Ausstellungen

Schall und Rauch – Installationen von Julia Sossinka und Jerry Kowalsky

Verfasst von KUNSTLEBEN BERLIN

Die gemeinsame Ausstellung „Schall und Rauch“ von Jerry Kowalsky und Julia Sossinka thematisiert Vergänglichkeit und Schnelllebigkeit in ihren Facetten.

Die raumgreifenden Arbeiten werden in der ersten Etage des Boulevard Berlin in sieben Ausstellungsräumen gezeigt.

Julia Sossinka hat an der Kunstakademie Düsseldorf freie Kunst studiert und war Meisterschülerin von Prof. Markus Lüpertz. Ihre raumgreifenden Installationen entstehen im Prozess direkt am Ausstellungsort und sind eine Einladung an die Besucher*innen sich in dem klingenden Farben- und Formenspiel zu verlieren.

 

Jerry Kowalsky ist gebürtiger Niederländer und studierte bildende Kunst mit dem Schwerpunkt Bildhauerei an der Kunstakademie in Maastricht. Er lebt und arbeitet seit 2012 in Berlin. Seine Arbeit behandelt Aspekte der sozialen Realität, in der wir leben. Kowalsky zerlegt Produkte der Wegwerfgesellschaft in kleine Sequenzen und formt daraus Skulpturen, die Zerbrechlichkeit und Verletzlichkeit in sich tragen.

Schall und Rauch

3. Mai – 24. September 2017

Boulevard Berlin

1. Obergeschoss
Schloßstraße 10
12163 Berlin

Über den Autor

KUNSTLEBEN BERLIN

Hinterlasse einen Kommentar

20 − 20 =