Offener Brief des deutschen Kunsthandels an Frau Grütters: Totreguliert. Neuregelung des Kulturgutschutzrechts!

Monika Grütters Neuregelung des Kulturgutschutzrechts

Gerade erreichte uns dieser offene Brief des deutschen Kunsthandels an Frau Staatsministerin Prof. Monika Grütters, zum Thema Neuregelung des Kulturgutschutzrechts.

Frau Staatsministerin Prof. Monika Grütters Willy-Brandt-Str. 1 10557 Berlin

Totreguliert.

Zum Ende des internationalen Kunsthandels in Deutschland

Sehr geehrte Frau Kulturstaatsministerin Grütters,

Berlin, den 15. Juli 2015

in Zeiten, in denen sich der europäische Gedanke gegen Angriffe aus extrem rechten und linken politischen Lagern verteidigen muss, möchten Sie ein verändertes „Nationales Kulturgutschutzgesetz“verabschieden, das restaurativ ist und erschreckend an nationale Verordnungen der deutschen Geschichte erinnert.

Anwälte wurden von uns gebeten Ihren Gesetzesentwurf zu prüfen. Das Ergebnis ist niederschmetternd. Träte dieses Gesetz in Kraft, so hätte es einschneidende Folgen für Sammler, Kunsthändler und letztlich auch für die Künstler und wäre ein Beleg des totalen Versagens deutscher „Kulturpolitik“.

Ihr Gesetz würde nicht nur restriktiv den deutschen Kunsthandel und musealen Leihverkehr kontrollieren und behindern; es steht auch der durch Grundgesetz und europäische Verträge garantierten Niederlassungsfreiheit und dem freien Warenverkehr diametral entgegen.
Wir möchten hiermit ganz deutlich machen, dass wir uns diesem Gesetzentwurf mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln entgegenstellen werden.

Sie ernennen sich zur „Retterin Nationalen Kulturgutes“, ohne dieses erst genau definieren zu wollen. Zur Durchführung wollen Sie „Verordnungsermächtigungen“erlassen:

Zitat: „Durch die im Gesetzentwurf vorgesehenen Verordnungsermächtigungen können Vorschriften schneller an Veränderungen angepasst werden.“

Im Unklaren lassen Sie indessen, welche Bedürfnisse hier begünstigt werden. Wo steht geschrieben, dass der Staat die Verordnungsermächtigungen nicht so handhabt, dass er zum Beispiel die Altersgrenzen senkt oder ganz abschafft, um bestimmte Werke „nationalen Kulturgutes“, die noch keine 50 Jahre alt sind, in Deutschland zu halten?

Hinzu kommt, dass Sie im Radio, in den Printmedien sowie in sonstigen Diskussionen mit falschen Behauptungen für Ihren Referentenentwurf werben. Beispielhaft hierfür ist der Ankauf der Humboldttagebücher. Entgegen Ihrer Behauptung wurde der Kaufvertrag hierfür direkt zwischen dem Eigentümer und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz geschlossen und nicht über einen „englischen Händler“angekauft. Der deutsche Kunsthändler Dr. Christoph Graf Douglas, ansässig in Frankfurt am Main, fungierte hierbei als Vermittler, seine Vermittlungsprovision wurde vom Verkäufer bezahlt und nicht –wie von Ihnen dargelegt – vom Steuerzahler (siehe beiliegender Brief).

Offenkundig möchten Sie mit Ihrem Gesetz dem Staat vergünstigten Zugriff auf die für ihn so relevanten Kulturgüter verschaffen und dies, obwohl unsere Museen schon heute kaum 20% ihres Besitzes zeigen können. Frau Grütters, sind Sie tatsächlich der tiefen Überzeugung, Sie dienten Deutschland in ganz besonderem Maße, indem Sie durch rechtlich höchst fragwürdige Maßnahmen einen vergünstigten Einkauf zugunsten der Staatlichen Museen erzwingen wollen? Mit den von Ihnen angestrebten Ausfuhrverboten sowie Ihrem Slogan „Eigentum verpflichtet“missachteten Sie wissentlich die Eigentumsrechte privater Steuerzahler. Mit welcher tragfähigen Begründung meinen Sie Eigentümer national wertvollen Kulturgutes um den internationalen Marktwert bringen zu dürfen?

Zu welchem Zweck wollen Sie auf Kosten des Steuerzahlers und der Unternehmen einen bürokratischen Apparat errichten, wenn nach Ihren eigenen Aussagen bei rund 95% der Anträge mit positiven Ausfuhrbescheinigungen zu rechnen ist? Es drängt sich vielmehr der Verdacht auf, dass man es sich zum eigentlichen Ziel gemacht hat, zunehmende Kontrolle über den Kunstbesitz deutscher Staatsbürger sowie über deren Handel zu gewinnen. Die Ermittlung von tatsächlichem nationalen Kulturgut spielt hierbei eine ganz offensichtlich untergeordnete Rolle.

Ihre Beschwichtigungen, dass Ihr Gesetz zum Vorteil des deutschen Handels sei, vermögen wir beim besten Willen nicht nachvollziehen. Nach unseren bisherigen Erfahrungen mit der Künstlersozialkasse, dem Folgerecht (das im Wesentlichen reichen Künstlern und deren Erben nützt und staatliche Bürokratie sowie die Lobby einzelner Anwälte stützt) und insbesondere nach der Erhöhung der Mehrwertsteuer von 7% auf 19% können wir lediglich bestätigen, dass der Gesetzgeber den internationalen Kunsthandel zunehmend aus Deutschland und zum Teil auch schon aus der EU vertrieben hat.

Über diesen äußerst fragwürdigen Schritt hinaus − das Verfassungsgericht wird hier tätig werden müssen − wollen Sie, dass der Staat für das Exportverbot nur einen „billigen Ausgleich“im Falle der Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit gewähren muss und sich als Krönung Rechte einräumt Bußgelder bis zu €100.000,- aufzuerlegen. So steht es in Ihrem Entwurf und das nennen wir schlichtweg Enteignung.

Zudem wird durch dieses Gesetz ein wesentliches Grundrecht, nämlich das der Unversehrtheit der Wohnung, vollkommen aufgeweicht. Unter dem Vorwand, man vermute nationales Kulturgut, kann sich der Staat bei Gefahr in Verzug oder aufgrund richterlicher Anordnung jederzeit Zutritt in private Wohnungen und Gewerbebetriebe verschaffen.

Sollte das Gesetz nach ihren Vorstellungen verabschiedet werden, sieht der deutsche Kunstsammler und Kunsthändler einer trostlosen Zukunft entgegen: Viele bedeutende Kunstwerke werden für immer ins Ausland gebracht werden. Zudem wird es unter den von Ihnen angedrohten staatlichen Sanktionen für keinen Privatsammler von Interesse sein, bedeutende Kunstwerke nach Deutschland zu holen. Wer möchte sich schon der Gefahr aussetzen, von deutschen Behörden im schlimmsten Fall enteignet zu werden?

Unter diesen Umständen wird es in Deutschland mit Sicherheit keinen Handel mit nennenswerten Kunstwerken mehr geben. Insbesondere da der deutsche Kunsthandel sowieso schon durch die zuvor beschriebenen Belastungen stark geschwächt wurde.

Wir als deutsche Kunsthändler können belegen, dass wir nach 1945 wesentlich mehr bedeutende Kunstwerke nach Deutschland importiert, als exportiert haben.

Ungeachtet dessen diskreditieren Sie laufend unseren Berufsstand, so als ob wir ausschließlich von Profitgier getrieben nur Werke –am Staat vorbei –ins Ausland schaffen. Nein! Wir holen mehr nach Deutschland rein, als wir ins Ausland verkaufen. Also wozu diese Fesseln?

Sehr geehrte Frau Grütters, wenn Sie wirklich die „Abwanderung von nationalem Kulturgut“ verhindern wollen, so schaffen sie keine unnötigen Schranken, sondern ein Klima, das den Verbleib bzw. die Anschaffung von Kulturgütern fördert. Nur so können Sie glaubwürdig werden. Deshalb fordern wir: Geben sie Kunsteigentum und Kunsthandel frei!

Stehen Sie gemeinsam mit uns ein, für ein freies Europa ohne nationale Abschottungen und unerträgliche Regulierungen. Helfen Sie uns, die bürokratischen Hürden und Grenzen für Kunst in der gesamten EU zu überwinden!

Keine Freiheit ohne Kunst und keine Kunst ohne Freiheit! Das gilt für die Künstler und Sammler, für den Handel und auch für die Museen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Unterzeichner

  • Sven O. Ahrens (Galerie Hammelehle und Ahrens, Köln)
  • Lothar Albrecht (L.A. Galerie, Frankfurt a.M.)
  • 
Diane Amah, BIG POND ARTWORKS
  • 
Burkhard Arnold, in focus Galerie
  • Angelika Arnoldi-Livi (Arnoldi-Livi, München)
  • Matthias Arndt (Arndt, Berlin)
  • 
Julie August (18M Galerie, Berlin)
  • 
Dirk Auvermann, Auktionshaus Hauff & Auvermann
  • Dr. Sonja von Baranow, Otto Galerie
  • Dr. Wieland Barthelmess (Galerie Barthelmess & Wischnewski, Berlin)
  • Tilman Bassenge (Galerie Bassenge, Berlin)
  • 
Dr. Aeneas Bastian (Galerie Bastian, Berlin)
  • Céline Bastian (Galerie Bastian, Berlin)
  • 
Heiner Bastian (Galerie Bastian, Berlin)
  • 
Michael Beck (Galerie Beck und Eggeling, Düsseldorf)
  • 
Anita Beckers (Galerie Beckers, Frankfurt a. M.)
  • 
Jutta Bengelsträter (Galerie Bengelsträter, Iserlohn/Düsseldorf)
  • Hendrik Berinson (Galerie Berinson, Berlin)
  • Frank M. Berndt (Galerie Berndt Kunsthandel, Köln)
  • Konrad Bernheimer (Konrad O. Bernheimer, München)
  • Horst Beyer (Kunsthistoriker, Berlin)
  • Dr. Margret Biedermann (Galerie Biedermann, München)
  • Andreas Binder (Galerie Binder, München)
  • Gabriele Binz (Galerie Binz & Krämer, Köln)
  • 
Walter Bischoff (Walter Bischoff Galerie, Museum Villa Haiss, Zell a.H.)
  • Daniel Blau (Daniel Blau, München)
  • 
Peter Borchardt (Galerie Borchardt, Hamburg)
  • 
Galerie Borssenanger, Uwe Bullmann und Ulf Kallscheidt
  • Sebastian Brandl, Galerie Sebastian Brandl
  • 
Klaus Braun (Galerie Klaus Braun, Stuttgart)
  • 
Klaus- D. Brennecke (Brennecke Fine Art, Berlin)
  • 
Georg Britsch, Georg Britsch Jun. Kunsthandel
  • 
Boris Brockstedt, Galerie Brockstedt
  • 
Torsten Bröhan, Bröhan Design Foundation
  • 
Bruno Brunnet (CFA, Berlin)
  • 
Bodo Buczynski (Restaurator, Berlin)
  • 
Dr. Andreas Bühler (Kunsthaus Bühler, Stuttgart)
  • 
Martina Burgwinkel (Podbielski Contemporary, Berlin)
  • 
Marcus Deschler (Galerie Deschler, Berlin)
  • 
Luis Campaña Turner (Galerie Luis Campaña, Berlin)
  • 
Gisela Capitain (Galerie Gisela Capitain, Köln)
  • 
Mehdi Chouakri (Galerie Mehdi Chouakri, Berlin)
  • 
Hans Conrad (edition conrad, Alfter-Impekoven)
  • 
Georg Cukrowski (Galerie Am Arkonaplatz, Berlin)
  • 
Jutta Cukrowski (Galerie Am Arkonaplatz, Berlin)
  • 
Volker Diehl (Galerie Volker Diehl, Berlin)
  • 
Gunther Dietrich (Photo Edition Berlin, Galerie und Verlag für Fotografie)
  • Lars Dittrich (Dittrich & Schlechtriem, Berlin)
  • 
Dr. Markus Doebele (Galerie Dr. Markus Doebele, Dettelbach-Effeldorf)
  • Dr. Christoph Graf Douglas (Kunstberatung, Frankfurt a.M.)
  • Marie-Catherine Douglas (Galerie Michael Haas, Berlin)
  • 
Helmut Dreiseitel, Galerie Dreiseitel
  • 
Elke Dröscher (Kunstraum Falkenstein, Hamburg)
  • 
Dr. Ute Eggeling (Galerie Beck und Eggeling, Düsseldorf)
  • 
Katharina Evers
  • 
Peter Fabian (Artikel Editionen, Berlin)
  • Martin Fach (Galerie Joseph Fach, Frankfurt a.M.)
  • Peter Faeth (Galerie 99, Aschaffenburg)
  • Peter Femfert
  • 
Ulrich Fiedler
  • Werner Fischer (Fischer Kunsthandel & Edition, Berlin)
  • 
Marion Fricke (Galerie M + R Fricke, Berlin)
  • 
Roswitha Fricke (Galerie M + R Fricke, Berlin)
  • 
Caroline Fuchs (Galerie Berndt Kunsthandel, Köln)
  • 
Michael Fuchs (Michael Fuchs Galerie, Berlin)
  • 
Ingeborg Gayda (Galerie Orangerie-Reinz, Köln)
  • 
Tanja Gerken (Galerie Gerken, Berlin)
  • 
Bernd Geserick (BEGE Galerien, Ulm)
  • 
Claudia Giani-Leber, ARTE GIANI
  • 
Vera Gliem (Galerie Vera Gliem, Köln)
  • 
Bruno Gloeckner (Galerie Glöckner, Köln)
  • 
Claudia Gloeckner (Galerie Glöckner, Köln)
  • 
Jens Goethel (Galerie + Kunstvermittlung Goethel, Hamburg)
  • Josefine Goetz (Galerie Michael Haas, Berlin)
  • Martin Grässle (Katrin Bellinger Kunsthandel, München)
  • Bärbel Grässlin, Galerie Bärbel Grässlin
  • 
Tim Gronert (Ulrich Gronert Kunsthandel, Berlin)
  • Ulrich Gronert (Ulrich Gronert Kunsthandel, Berlin)
  • Wilhelm J. Grusdat (Galerie Terminus, München)
  • Debora Gutman, Naive Kunst in Berlin
  • Michael Haas (Galerie Michael Haas, Berlin)
  • 
Brigitte Haasner (Galerie B. Haasner, Wiesbaden)
  • 
Dr. Heiner Hachmeister (Hachmeister Galerie, Münster)
  • 
Nicole Hackert (CFA, Berlin)
  • 
Kristine Hamann (Galerie Kristine Hamann, Wismar)
  • 
Bernd Hammelehle (Galerie Hammelehle und Ahrens, Köln)
  • 
Mathias Hans (Galerie Hans, Hamburg)
  • 
Benjamin Hasenclever (Galerie Michael Hasenclever, München
  • 
Cornelius Hauff, Auktionshaus Hauff & Auvermann
  • 
Dr. Harriet Häußler (Dozentin mit Schwerpunkt Kunstmarkt des 20/21. Jahrhunderts, Berlin)
  • Philipp Haverkampf (CFA, Berlin)
  • Holger Hegemann (Galerie Hegemann, München)
  • Rainer Herold, Galerie Herold
  • Dr. Jens J. Herrmann (KulturRaum, Köln)
  • Peter Herrmann (Galerie Peter Herrmann, Berlin)
  • Max Hetzler (Galerie Max Hetzler, Berlin)
  • Petra Hewel-Herrmann (KulturRaum, Köln)
  • Amrei Heyne (Amrei Heyne Gallery & Fine Art Consulting, Stuttgart)
  • Kai Hilgemann (Galerie Kai Hilgemann, Berlin)
  • Christian Hiltawsky
  • Hubertus Hoffschild (Hubertus H. Hoffschild Contemporary Art, Lübeck)
  • Kristina Hoge, galerie p13
  • Heinrich zu Hohenlohe (Simon C. Dickinson Ltd., London)
  • Heinz Holtmann, Galerie Heinz Holtmann
  • Ernst Huebner (Galerie Huebner & Huebner, Frankfurt a.M.)
  • Florian Illies (Villa Grisebach Auktionen, Berlin)
  • Fred Jahn (Galerie Fred Jahn, München)
  • Matthias Jahn (Galerie Jahn, München)
  • Michael Janssen (Galerie Michael Janssen, Berlin)
  • Kristian Jarmuschek (Jarmuschek+Partner, Berlin)
  • Veronika Jeric-Binder (Galerie Binder, München)
  • Hans-Joachim Jeschke (Jeschke van Vliet Auctions, Berlin)
  • Renate Kammer (Galerie Renate Kammer, Hamburg)
  • Micaela Kapitzky (Villa Grisebach Auktionen, Berlin)
  • Petra Karadimas (Künstlerin, Berlin)
  • Dr. Rupert Keim (Karl & Faber, München)
  • Robert Ketterer (Ketterer Kunst, München)
  • Parisa Kind (Galerie Parisa Kind, Frankfurt a.M.)
  • Anna Klinkhammer (Anna Klinkhammer Galerie, Düsseldorf)
  • Françoise Knabe (Galerie Françoise Knabe – Institut für Kunst und Forschung, München)
  • Bernhard Knaus (Bernhard Knaus Fine Art, Frankfurt a.M.)
  • Dr. Erika Koeltzsch (Galerie Haas AG, Zürich)
  • Johann König (König Galerie, Berlin)
Sandra Kramer (Galerie Kramer Fine Art, Hamburg)
  • Manfred Krämer (Galerie Binz & Krämer, Köln)
  • Dr. Markus Krause (Villa Grisebach Auktionen, Berlin)
  • Dr. Renate Krümmer (Krümmer Fine Art, Hamburg)
  • Frank Kühne (Kunsthandlung Kühne, Dresden)
  • Jens Kunath (Galerie Michael Haas, Berlin)
  • Christine Kunkler (LDXArtodrome Gallery, Berlin)
  • Matthias Kunz (Galerie Sabine Knust, München)
  • Anton C. Kunze (Galerie Hafenrand, Hamburg)
  • Inge Landskron (LS LandskronSchneidzik, Nürnberg)
  • Dieter F. Lange (Wasserwerk.Galerie Lange, Siegburg)
  • Georg Laue (Kunstkammer Georg Laue, München)
  • Klaus Lea (Galerie Klaus Lea, München)
  • Ralf Lehmann (Galerie Gebr. Lehmann, Dresden)
  • Dr. Irene Lehr (Lehr Kunstauktionen GmbH, Berlin)
  • Mathias Leu (Galerie Leu, München)
  • Dr. Benny Levenson (Arzt und Sammler, Berlin)
  • Alexander Levy
  • Thomas Levy (Levy Galerie, Hamburg)
  • Wolf Lieser (DAM Gallery, Berlin)
  • Arne Linde (ASPN, Leipzig)
  • Friedrich Loock (Loock GmbH)
  • Anna Jill Lüpertz (Anna Jill Lüpertz Gallery, Berlin)
  • Markus Lüttgen (Markus Lüttgen, Köln)
  • Jörg Maaß (Kunsthandel Jörg Maaß, Berlin)
  • Paul Maenz (Sammler, Berlin)
  • Detlef Maltzahn (Rippon Boswell & Co, Wiesbaden)
  • Egbert Freiherr von Maltzahn
  • Michael Marius Marks (Galerie am Dom, Wetzlar)
  • Christian Marx (Christian Marx Galerie, Düsseldorf)
  • Hans Mayer, Galerie Hans Mayer
  • Michael Menzer, Zeit Kunstverlag
  • Lukas Minssen (Galerie W. Utermann, Dortmund)
  • Georg Molitoris (georgmolitoris galerie, Hamburg)
  • Isabelle Du Moulin
  • Dieter Mueller-Roth (Galerie Mueller-Roth, Stuttgart)
  • Tim Neuger (neugerriemschneider, Berlin)
  • Michael Nickel (Galerie Jöllenbeck, Köln)
  • Mario Nicolai (Kunsthaus Bühler, Stuttgart)
  • Olaf Niedersätz (Antiquariat, Berlin)
  • Galerie Nierendorf Berlin
  • Tanja Nittka (Künstlerin, Berlin)
  • Claes Nordenhake (Galerie Nordenhake, Berlin)
  • Dr. Michael Nöth (ARTNOETH, Ansbach)
  • Georg Nothelfer (Galerie Georg Nothelfer, Berlin)
  • Ursula Nusser (Auktinshaus Ursula Nusser, München)
  • Raphael Oeschger (Oeschger Contemporary Art, Berlin)
  • Janna Oltmanns (M.A. Kunstgeschichte, Berlin
  • Hans Paffrath (Galerie Paffrath, Düsseldorf)
  • Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang, Galerie Pamme-Vogelsang
  • Priska Pasquer (Priska Pasquer, Köln)
  • Raphael Petrov (Galerie Raphael, Frankfurt a.M.)
  • Dr. Rupert Pfab (Galerie Rupert Pfab, Düsseldorf)
  • Julia Philippi (Galerie Julia Philippi, Dossenheim)
  • Thomas Poller (Editor at artist-info.com, Poller Contemporary, Frankfurt a.M.)
  • Geer Pouls (BruttoGusto, Berlin)
  • Dr. Nanna Preußners, Galerie Nanna Preußners
  • Ingrid Raab (Raab Galerie, Berlin)
  • Winfried Reckermann (Galerie Reckermann, Köln)
  • Judith Rehbehn (VW Veneklasen/Werner, Berlin)
  • Thomas Rehbein (Thomas Rehbein Galerie, Köln)
  • Dieter Reitz (White Square Gallery, Berlin)
  • Edith Rieder (Galerie Rieder, München)
  • Burkhard Riemschneider (neugerriemschneider, Berlin)
  • Petra Rissleben (Michael Fuchs Galerie, Berlin)
  • Anna-Luisa Rittershaus (Warhus Rittershaus, Köln)
  • Albert Ritthaler (Galerie Ritthaler, Hamburg)
  • Alexandra Rockelmann (Rockelmann &, Berlin)
  • Stefan Roepke (Galerie Stefan Roepke, Köln)
  • Thole Rotermund (Thole Rotermund Kunsthandel, Hamburg)
  • Christine Rother, GALERIE ROTHER WINTER
  • Jette Rudolph (Galerie Jette Rudolph, Berlin)
  • Andreas M. Ruef Kunstauktionen Ruef seit 1844, München
  • Emil Ruf, Galerie Ruf
  • Karin Sachs (Galerie Karin Sachs, München)
  • Daniel von Schacky (Villa Grisebach Auktionen, Berlin)
  • Regine Scharpff-Thiess, Galerie artThiess
  • Aurel Scheibler (Galerie Aurel Scheibler, Berlin/Köln)
  • Johannes Schilling (Galerie Boisserée, Köln)
  • André Schlechtriem (Dittrich & Schlechtriem, Berlin)
  • Brigitte Schmidt (Galerie Art 204, Düsseldorf)
  • Sabine Schmidt (Galerie Sabine Schmidt, Köln)
  • Gundula Schmitz (Laura Mars Gallery, Berlin)
  • Regina Schneidzik (LS LandskronSchneidzik, Nürnberg)
  • Paul Schönewald (Schönewald Fine Arts, Düsseldorf)
  • Kit Schulte (Kit Schulte Contemporary Art, Berlin)
  • Bernd Schultz (Villa Grisebach Auktionen, Berlin)
  • Michael Schultz (Galerie Michael Schultz, Berlin)
  • Karin Schulze-Frieling (Galerie W. Utermann, Dortmund)
  • Christel Schüppenhauer (Schüppenhauer art + projects, Köln)
  • Klaus Schwarzer (Galerie Schwarzer, Düsseldorf)
  • Karl Schwind (Galerie Schwind, Leipzig/Frankfurt a.M./Berlin)
  • Uli Seitz (Galerie Seitz & Partner, Berlin)
  • Alice von Seldeneck (Kunsthaus Lempertz, Köln)
  • Kilian Jay von Seldeneck (Kunsthaus Lempertz, Köln
  • Samandar Setareh (Setareh Gallery, Düsseldorf)
  • Jan-Philipp Sexauer (Sexauer, Berlin)
  • Alexander Sies (Sies+Hoeke, Düsseldorf)
  • Heide Springer (Galerie Springer, Berlin)
  • Holger Stark, wolkenbank kunst+räume ug
  • Dr. Stefanie Staby (Galerie Tanit, München)
  • Daniela Steinfeld (Van Horn, Düsseldorf)
  • Andreas Stucken (Betriebswirt (staatl. gepr.) und Versicherungsfachmann (IHK))
  • Sylvia Stulz-Rehbein (Thomas Rehbein Galerie, Köln)
  • Michael Sturm (Galerie Michael Sturm, Stuttgart)
  • Dr. Jacky Strenz (jacky strenz, Frankfurt a.M.)
  • Rigmor Stüssel (Villa Grisebach Auktionen, Berlin)
  • Tore Suessbier (TS art projects, Berlin)
  • Dénes Szy (Dénes Szy Kunsthandel, Düsseldorf)
  • Werner Tammen (Galerie Tammen & Partner, Berlin) Klaus Tesching
  • Gerhard Theewen, Salon Verlag
  • Silke Thomas (Galerie Thomas, München)
  • Erhard Untiet (Galerie kit, Hamburg)
  • Dr. Freerk Valentien (Galerie Valentien, Stuttgart)
  • Imke Valentien (Galerie Valentien, Stuttgart)
  • Michele Vitucci, Micheko Galerie
  • Stefan Vogdt (Stefan Vogdt/ Galerie der Moderne, München)
  • Dorothee Vömel (Galerie Vömel, Düsseldorf)
  • Cai Wagner (Galerie Wagner + Partner, Berlin)
  • Gordian Weber (Gordian Weber Kunsthandel, Köln)
  • Reinhold Weinmann (Galerie Grandel, Mannheim)
  • Cornelia Wichtendahl (Wichtendahl Galerie, Berlin)
  • Anna Winterhalter-Haas (Galerie Michael Haas, Berlin)
  • Thomas Weber (Galerie Boisserée, Köln)
  • Werner Weick (Galerie Weick, Düsseldorf)
  • Jan Wentrup (Galerie Wentrup, Berlin)
  • Tina Wentrup (Galerie Wentrup, Berlin)
  • Michael Werner (Galerie Michael Werner, Märkisch Wilmersdorf)
  • Erhard Witzel (Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden)
  • galerie xpon-art
  • Prof. Dr. Helmut Zambo (Sammler, Badenweiler)
  • Carsta Zellermayer (Zellermayer Galerie, Berlin)
  • Bernd Ziegenrücker (Auctionata, Berlin)
  • Stephan Zilkens (Zilkens Fine Art Insurance Broker, Köln)
  • Gabriele Zimmermann (Kunsthaus Bühler, Stuttgart)
  • Kurt Zimmermann (Kunsthaus Bühler, Stuttgart)
  • Dorothea Zwirner (Sammler, Berlin)
  • Rudolf Zwirner (Sammler, Berlin)
  • Thomas le Claire (Le Claire Kunst, Hamburg)
  • Prof. Roland Doschka   (Kurator)
  • Torsten Bröhan, Bröhan Design Foundation
  • Bernd Klüser   (Galerie Klüser München)
  • Julia Klüser   (Galerie Klüser München)
  • Ralph Kleinsimlinghaus   (Artax Kunsthandel, Düsseldorf)
  • Manuel Ludorff   (Galerie Ludorff, Düsseldorf)
  • Rainer M. Ludorff   (Galerie Ludorff, Düsseldorf)

Veröffentlicht am: 15.07.2015 | Kategorie: Kunst, Kunst - was sonst noch passiert, | Tag: Kulturgutschutzrechts,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box