ARTIST WEEKEND BERLIN – NGORONGORO

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Zum diesjährigen GALLERY WEEKEND steht ein Kunst-Event der Superlative an: das ARTIST WEEKEND BERLIN! Eine so noch nie dagewesene Kunstparty, gespickt mit nationalen und internationalen Top-Künstlern, dürfte das absolute Highlight zum Gallery Weekend werden.
Initiert von Christian Achenbach, Jonas Burgert, Zhivago Duncan, Andreas Golder, John Isaacs und David Nicholson. Sollte hier etwa ein wünschenswert, neues Format als Gegenpool zum Gallery Weekend entstehen? 

Wir freuen uns, dass wir diesen Kunst-Leckerbissen ankündigen dürfen, auch wenn wir selbst nicht dabei sein können. Da wir selbst zu diesem Zeitpunkt “leider” bei Berlin meets New York in New York City sind, werden wir einen guten Freund und Sammler senden, um in Wort und Bild zu berichten.

Wir wünschen allen Künstlern und Organisatoren gutes Gelingen und ein – da sind wir absolut sicher – volles Haus!

NGORONGORO ARTIST WEEKEND BERLIN

Künstlerische Artenvielfalt in 126 Varianten

Zeitgleich zum Gallery Weekend Berlin wird ein Ateliergelände in Berlin-Weißensee zum Schauplatz einer Gruppenausstellung mit 100 Künstlern auf 6000 Quadratmetern. Das Areal einer nach der Wende geschlossenen Halbleiterfabrik beherbergt ein architektonisches Ensemble aus unterschiedlichen Epochen, von einem Heizkraftwerk der Jahrhundertwende bis hin zu Produktionshallen des Sozialismus. Seit fünf Jahren entwickelt eine wachsende Gruppe von Künstlern das Gelände zu einer Stätte für Kunstproduktion. Ngorongoro ist ein kollabierter Vulkankrater im zentralafrikanischen Tansania am Rande der Serengeti. Nahezu frei von menschlichem Einfluss, ist hier eine Biosphäre von einzigartiger Artenvielfalt entstanden, welche die höchste Raubtierdichte Afrikas aufweist und sowohl als Weltnatur- als auch Weltkulturerbe gelistet ist. Gleich diesem ursprünglichen Ökosystem kommt in der Ausstellung künstlerisches Schaffen in seiner komplexen Vielfalt an seinem Entstehungsort – dem Atelier – zusammen.

Die Kombination von Namen wie John Bock, Matt Collishaw, Birgit Dieker, Martin Eder, Douglas Gordon, Asta Gröting, Stefanie Hillich, Pe Lang, Polly Morgan, Bruce Nauman, Anri Sala, Tim Noble & Sue Webster oder Thomas Zipp mag disparat erscheinen, verweist aber tatsächlich sehr prägnant auf ein Phänomen, dessen Bedeutung bislang kaum thematisiert wird: der Einfluss der von Künstlern untereinander gebildeten Netzwerke. Die Auswahl der Künstler erfolgt nicht nach üblichen kuratorischen Parametern wie konzeptionellen, diskursgetriebenen oder formalen Klammern, sondern intuitiv. Es entsteht eine hierarchielose Konfrontation, die das künstlerische Koordinatensystem der Akteure und die Kraft ihres Netzwerkes illustriert.

Die Initiatoren von Ngorongoro – Artist Weekend Berlin sind Christian Achenbach, Jonas Burgert, Zhivago Duncan, Andreas Golder, John Isaacs und David Nicholson.[/vc_column_text][vc_gallery type=”image_grid” interval=”3″ images=”16274,16277,16275,16276,16278,16279″ onclick=”link_image” custom_links_target=”_self” img_size=”full”][vc_column_text]

Alle Künstler des Artist Weekend Berlin

Christian Achenbach    Franco Angeli   Maxime Ballesteros    Tjorg Douglas Beer    Benjamin Bergmann    Andreas Blank   Johanna Boccardo    John Bock    Michaël Borremans    Slater Bradley    Clara Brörmann   Berlinde de Bruyckere    Jonas Burgert    Adrian Buschmann    Robert Capa    Thomas Chan    Mat Collishaw    Michael Conrads    Thierry de Cordier    Sophie Dejode & Bertrand Lacombe    Birgit Dieker    Rolf-Gunter Dienst    Uros Djurovic    Zhivago Duncan   Roger Eberhard    Martin Eder    Joachim Elzmann    Damien Flood    Heiner Franzen    Max Frisinger    Andreas Golder    Douglas Gordon    Maike Gräf    Gregory Green    Marc Gröszer    Asta Gröting    Amélie Grözinger    Philip Grözinger    Sabine Gross    Emma Grün    Blalla W. Hallmann    Chris Hammerlein    Aaron Hawks    Axel Heil    Vanessa Henn   Uwe Henneken    Anton Henning    Gregor Hildebrandt    Stefanie Hillich    Julius Hofmann    Christian Hoischen   Martin Honert    Andy Hope 1930    Norman Hyams    John Isaacs    Klaus Jörres    Lisa Junghanss    Taka Kagitomi    Dionisis Kavallieratos    Ingolf Keiner    Henning Kles    Gustav Kluge    Julia Krewani    Caroline Kryzecki    Christina Kubisch    Frank Künster    Michael Kunze    Alicja Kwade    Robert Lakomczyk    Pe Lang    James Lavelle    Jeewi Lee    Ana Lessing Menjibar    Werner Liebmann    Adrian Lohmüller    Marcin Maciejowski    Marin Majić    Christian Megert    Dirk Meinzer    Bjørn Melhus    Uwe Mengel    Olaf Metzel    Ari Benjamin Meyers    Polly Morgan    Ryan Mosley    Andreas Mühe    Ron Mueck    Lisa Müller-Trede    Berit Myrebøe    Bruce Nauman    David Nicholson
Tim Noble & Sue Webster    One Fine Day Kids    Lea Asja Pagenkemper    Manfred Pernice    Sven Potschien    Alexandra Ranner    Robin Rhode    Stefan Rinck    Julian Rosefeldt    Golda Rosenberg    Michael Sailstorfer    Anri Sala    Michael Samuels    Mario Schifano    Moritz Schleime    Jonas Schmitt    Gregor Schneider    Dennis Scholl    Kerstin Schröder    Norbert Schwontkowski    Peter Scior    Santiago Sierra    Anatoly Shuravlev    Pola Sieverding    Andreas Slominski    Andrea Stappert    Peter Stauss    Stronzo Films    Katja Strunz    Ulrike Theusner    Nasan Tur
Herbert Volkmann    Wiebke Maria Wachmann    Wermke / Leinkauf    Ralf Ziervogel    Thomas Zipp

Artist Weekend Berlin

LEHDERSTRASSE 34
BERLIN 13086

Eröffnung: 30. April, Preview: 14 Uhr, Party 20 Uhr

Öffnungszeiten 1. bis 3. Mai 10 – 24 Uhr

Website

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Veröffentlicht am: 27.04.2015 | Kategorie: Künstler entdecken,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box