Come out (to show them) – zweite Einzelausstellung von Caroline Kryzecki bei SEXAUER

Jabes, Workshop Caroline Kryzecki, 2016 © One Fine Day e. V.

Die Ausstellung „Come out (to show them)“ ist die zweite Einzelausstellung von Caroline Kryzecki bei SEXAUER.

Mit einer ortspezifischen Arbeit übersetzt die Künstlerin ihre systematischen, auf dem optischen Moiré-Effekt basierenden Kugelschreiberzeichnungen in eine monumentale und körperlich erfahrbare Rauminstallation. Das Spannungsfeld zwischen System und Zufall, das den Arbeiten von Caroline Kryzecki immanent ist, wird hier in ein neues Medium überführt. Die Möglichkeit des Scheiterns, dem sich die Künstlerin bewusst aussetzt, ist ein Moment, dass der Installation innewohnt. Die Arbeit wird erst in der Umsetzung in der Galerie sichtbar und impliziert die Spuren ihrer handwerklichen Herstellung. Kryzecki folgt hier der Vorgabe Sol Lewitts „Irrationale Gedanken sollten streng und logisch verfolgt werden“ und seinem Rat an Eva Hesse „You must practice being stupid, …“. Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf das Frühwerk Come Out von Steve Reich aus dem Jahr 1966, in dem der amerikanische Komponist mittels analoger Technik mit der Phasenverschiebung arbeitete.

Come out (to show them)

9. September 2017 – 21. Oktober 2017

SEXAUER Gallery

Streustraße 90
Berlin 13086

Veröffentlicht am: 05.09.2017 | Kategorie: Ausstellungen, Kunst, | Tag: Caroline Kryzecki, Sexauer Gallery,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.