Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

eWalk um den Bärenzwinger am 6. und 12. Oktober

6. Oktober 2019 - 12. Oktober 2019

eWalk um den Bärenzwinger

eWalks – Stadtspaziergänge um den Bärenzwinger am 6. und am 12. Oktober mit Karl Heinz Jeron

Das ehemalige Bärengehege der Berliner Stadtbären ist seit September 2017 als Kulturort für ortsspezifische zeitgenössische Kunst in Berlin-Mitte geöffnet. Als Teil der aktuellen Ausstellung »Intimate Matter« wird Karl Heinz Jeron alle Interessierten (bitte anmelden) auf einen eWalk mitnehmen, bei dem die städtische Umgebung des Bärenzwingers erkundet wird. Die eWalks beziehen sich auf das Konzept des Dérive und Détournement. Dérive oder ›streunen‹ bedeutet spazieren gehen und dabei den eigenen emotionalen und psychologischen Bahnen der städtischen Umgebung zu folgen, sich jedoch dabei nicht auf eine geplante Infrastruktur zu verlassen (z.B. den kürzesten Weg von der Arbeit nach Hause).
Ein Dérive zu verfolgen, verlangt »… to notice the way in which certain areas, streets, or buildings resonate with states of mind, inclinations, and desires, and to seek out reasons for movement other than those for which an environment was designed«, so Sadie Plant 1992.

Audiotouren in deutscher Sprache

Während des Stadtspaziergangs kombiniert ein Mikrocontroller die GPS-Lokalisierung mit der OpenStreetMap-Software und dem gemeinfreien e-Text Archiv des Gutenberg Projects, um die Audioquelle für eine mobile Radiosendung zu erstellen. Mithilfe von GPS-Koordinaten und der OpenStreetMap werden die Straßennamen ermittelt und bei Gutenberg.org als Suchbegriffe verwendet. Auszüge der Ergebnisse werden in Audio (Text-zu-Sprache-Software) umgewandelt und an die Radios der Teilnehmer*innen gesendet. Der Mikrocontroller führt alle Schritte automatisch aus. Für die Audiotour wird ein Magnetfelddetektor zur Orientierung verwendet.
Die eWalks sind in deutscher Sprache. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten unter info@baerenzwinger.berlin.

Kuration Ausstellung & Veranstaltungen
Ulrike Riebel und Nandita Vasanta
Jan Tappe und Hauke Zießler

Termine:

Sonntag 6. Oktober 2019, 14 – 16 Uhr
Samstag 12. Oktober 2019, 14 – 16 Uhr

In Kooperation mit dem englischsprachigen Magazin Exberliner, deshalb hier noch einmal auf Englisch:

Experimental guided audio tours with Karl Heinz Jeron

As a part of the current exhibition »Intimate Matter« Karl Heinz Jeron will take you on an eWalk, exploring the urban environment around the Bärenzwinger. eWalks draw on the concepts of the dérive and détournement. The dérive, or, ›to drift,‹ involves walking around and trying to follow the emotional and psychological trajectories of an urban environment, rather than the ones planned for you (the shortest commute from home to work, etc.) To pursue a dérive was »… to notice the way in which certain areas, streets, or buildings resonate with states of mind, inclinations, and desires, and to seek out reasons for movement other than those for which an environment was designed,« explained Sadie Plant in 1992.
While walking through the city, the microcontroller will combine GPS localisation with the OpenStreetMap software and the Gutenberg free e-Text archive to create an audio source for the mobile radio broadcast. With the help of GPS coordinates and the OpenStreetMap the street names will be retrieved and used as search terms at Gutenberg.org. Excerpts of the results will be converted to audio (Festival Text to speech software) and broadcasted to the radios of the participants. The
microcontroller will execute all steps automatically. For the Audio Tour a magnetic field detector will direct you.
The eWalk will be held in German. Since the number of participants is limited, we ask you to register by sending an email to info@baerenzwinger.berlin.

Details

Beginn:
6. Oktober 2019
Ende:
12. Oktober 2019
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
Eintritt: -

Veranstaltungsort

Bärenzwinger
Im Köllnischen Park
Berlin, 10179 Deutschland
+ Google Karte

Veröffentlicht am: 03.10.2019 | | Tag: intern,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.