Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KATJA MEIROWSKY. Zurück in die Stadt.

2. September 2022 - 12. November 2022

Die vielseitig begabte Künstlerin Katja Meirowsky (1920-2012) – deren Lebensmittelpunkte Berlin und Ibiza waren – schuf ein umfangreiches malerisches Werk, schrieb poetische Texte und hatte schauspielerisches Talent. So gehörte sie in der Aufbruchsstimmung der Nachkriegsjahre 1949 zu den Gründungs- und Ensemblemitgliedern des legendären Berliner Künstlerkabaretts »Die Badewanne«, in dem auch ihre engen Freunde, der Bildhauer Waldemar Grzimek und der Maler Werner Heldt, sowie Jeanne Mammen, Alexander Camaro und Heinz Trökes mitwirkten.

Werner Heldt betonte bereits 1951 die besondere Stellung der Künstlerin unter den malenden und zeichnenden Frauen in Deutschland. Er hob dabei die herausragenden Kompo- sitionen ihrer Bilder sowie deren besonderes Kolorit hervor. Seit ihren Ausstellungen 1945 und 1949 in den Berliner Galerien Rosen und Bremer wurden ihre Werke in vielen inter- nationalen Ausstellungen präsentiert, u.a. in Basel, Madrid, Florenz, Stockholm, London, Chicago und New York.

In unserer Ausstellung werden die Bilder von Katja Meirowsky von Skulpturen Waldemar Grzimeks ergänzt, einem der bedeutendsten Bildhauer der Nachkriegszeit. Er setzte mit seinem Schaffen die große Tradition der figurativen Berliner Bildhauerschule fort und bereicherte sie mit wegbereitenden Ideen.

Zur Vernissage am Freitag, dem 2. September, um 18 Uhr laden wir Sie herzlich ein. Manuel Trökes, Musikwissenschaftler, Leiter des Trökes-Archivs und Sohn von Heinz und Renée Trökes – enge Freunde und Wegbegleiter der Künstlerin – wird die Laudatio halten.

Details

Beginn:
2. September 2022
Ende:
12. November 2022
Veranstaltungskategorie:
Eintritt: -

Veranstaltungsort

Salongalerie ››Die Möwe‹‹
Auguststr. 50 b
Berlin, 10119 Deutschland
+ Google Karte

Veröffentlicht am: 29.07.2022 |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.