Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

POLY:LUX Ausstellung – Exhibit. Kunstquartier Bethanien.

4. Januar 2024 - 7. Januar 2024

Polylux

🟡 POLY:LUX wirft Licht auf zehn aktuelle Positionen in Berlin arbeitender Künstlerinnen. Die ausgestellten Werke umfassen Malerei, Skulptur, Collage, Installation, Video und Performance. Sie erforschen Farb- und Formbeziehungen und beleuchten das Zeitgeschehen.

🗓 Eröffnung: Do, 4.1.24, 19:00
Öffnungszeiten: Fr-So, 5.1-7.1.24, 14:00 – 20:00

📍 Kunstquartier Bethanien,
Mariannenplatz 2, 10997 Berlin
Malerei : Skulptur : Collage : Installation : Performance : Video : Poesie
Eintritt frei

✨ Veranstaltungen:
Vernissage, Performance: Do, 4.1.24, 19 Uhr
Artist Talk 1: Fr, 5.1.24, 18 Uhr
Artist Talk 2: Sa, 6.1.24, 16 Uhr
Readings: So, 7.1.24, 15 Uhr

Mit Werken von Caroletta (Illustration, Malerei), Cécille Pernilla (Malerei, Illustration, digitale Collage), Gitti Müller (Malerei), Kia Kali (Video, Performance, Installation), Koki van Trotten (Malerei), Lucia Fischer (Malerei auf Glas, Installation), Olga Moș (Malerei), Regine Jankowski (Malerei, Skulptur, Objekte), Vasylysa Shchogoleva (Illustration, Malerei, Kunst im öffentlichen Raum) und Vivian Babeliow (Malerei, Fotografie, Video, Installation).

In den Acryl-Arbeiten von Regine Jankowski und der Malerei auf Glas von Lucia Fischer verlebendigt sich Farbe: bei Jankowski als Handlungsträgerin in szenischen Versuchsanordnungen, bei Fischer als beseelte Momentaufnahme, die aus einer anderen Welt zu uns spricht.
Olga Moș löst starre Vorstellungen von Herkunft und Identität in poetischer und leuchtender Landschaftsmalerei auf. Eine kräftige Farbpalette findet ich auch bei Vasylysa Shchogoleva, deren figurative Bildwerke dem Schrecken des Krieges Hoffnung entgegenzusetzen streben. Gegenständlich arbeitet auch Caroletta. In ihrer Acrylmalerei machen jedoch leicht und hell wirkende Farbstimmungen gerade das Abgründige sichtbar. Dreidimensional stellen sich Vivian Babeliows raumbildende Installationen destruktivem Zeitgeschehen mit poetischer Kraft entgegen.
Gitti Müllers Gemälde sind visuelle Gedichte. Sie legen unter Schichten verborgene Vergangenheit frei. Es sind Momentaufnahmen, ähnlich den digitalen Collagen
Cecile Pernillas, die das Zerschneiden und neu Zusammenfügen selbstreflexiv nutzt. Kia Kali schafft mit Videoarbeiten und Performances Räume, um Formen der Selbstwahrnehmung zu untersuchen und Koki van Trottens Malerei stellt sich der
unabschließbaren Frage, was es eigentlich bedeutet, ein Mensch zu sein.
Die Ausstellung POLY:LUX wurde begleitet von der Kuratorin Helene Bosecker im Rahmen von „Art up now“. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus und der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt des Landes Berlin.

🔗 Weitere Informationen auf Instagram: https://www.instagram.com/poly.lux.24

⬇️⬇️⬇️ English ⬇️⬇️⬇️

🟡 POLY:LUX sheds light on ten current positions of female artists working in Berlin. The exhibited works encompass painting, sculpture, collage, installation, video and performance. They explore relationships of color and form, and illuminate current events.

🗓 Opening: 4.1.24, 7 pm
Opening hours: 5.-7.1.24, 2 – 8 pm

📍 Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz 2, Berlin Kreuzberg
Painting : Sculpture : Collage : Installation : Performance : Video : Poetry
Free entry

✨ Events:
Opening, Performance: Thu, 4/1/24, 7 pm
Artist Talk 1: Fri, 5/1/24, 6 pm
Artist Talk 2: Sat, 6/1/24, 4 pm
Readings: Sun, 7/1/24, 3 pm

With works by Caroletta (Illustration, Painting), Cécille Pernilla (Painting, Illustration, Digital Collage), Gitti Müller (Painting), Kia Kali (Video, Performance, Installation), Koki van Trotten (Painting), Lucia Fischer (Painting on glass, Installation), Olga Moș (Painting), Regine Jankowski (Painting, Sculpture, Objects), Vasylysa Shchogoleva (Illustration, Painting, Art in Public Space) and Vivian Babeliow (Painting, Photography, Video, Installation).

In the acrylic works of Regine Jankowski and the glass paintings by Lucia Fischer, color comes to life: in Jankowski’s work as an agent in scenic experimental arrangements, in Fischer’s work as an inspiring moment that speaks to us from another world.
Olga Moș dissolves rigid notions of origin and identity in poetic and luminous landscape painting. A vibrant color palette can also be found in Vasylysa Shchogoleva’s figurative works, which strive to counter the horror of war with hope. Caroletta also works figuratively. In her acrylic paintings, however, light and bright color moods make the abysmal visible. Vivian Babeliow’s three-dimensional installations confront destructive current events with poetic power.
Gitti Müller’s paintings are visual poems. They uncover the past hidden under layers. They are snapshots, similar to Cecile Pernilla’s digital collages, which use cutting and reassembling in a self-reflective manner. With video works and performances, Kia Kali creates spaces to examine forms of self-perception and Koki van Trotten’s paintings pose the intractable question of what it means to be a human being.
The exhibition POLY:LUX has been accompanied by the curator Helene Bosecker as part of “Art up now”. The project is funded by the European Social Fund Plus and the Senate Department for Culture and Social Cohesion of the State of Berlin.

🔗 Learn more on Instagram: https://www.instagram.com/poly.lux.24

Details

Beginn:
4. Januar 2024
Ende:
7. Januar 2024
Veranstaltungskategorie:
Eintritt: Eintritt frei €

Veranstaltungsort

Kunstquartier Bethanien
Mariannenplatz 2
Berlin, 10997
+ Google Karte

Veröffentlicht am: 05.12.2023 |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert