Katie Armstrong “Omas Haare sind krank”

Katie Armstrong / Astrid Hamm 35 Seiten, Hardcover 24 x 16,5 cm ca. 30 Abbildungen MMKOEHN Verlag Leipzig

Die aktuelle Ausstellung von Katie Armstrong im EIGEN + ART Lab vereint Illustrationen, Textil- und Videoarbeiten. Im Fokus stehen dabei die Zeichnungen zu ihrem ersten Kinderbuchprojekt Omas Haare sind krank. Ähnlich wie bereits bei ihrer Videoarbeit I thought of Frida Kahlo (2013), damals motiviert durch ein Gedicht eines Zugreisenden, der eine flüchtige Begegnung beschreibt, entstanden die Zeichnungen auf Grundlage einer Erzählung.

Verbunden durch persönliche Erfahrungen der Autorin und Katie Armstrong, handelt Omas Haare sind krank von Abschied und Zuversicht. Die von Astrid Hamm aus der Sicht eines Kindes beschriebene Geschichte wird mit den liebevollen Illustrationen der New Yorker Künstlerin zu einem Buch für alle, die schon einmal Abschied nehmen mussten.

Zusätzlich werden eine Reihe von Bildern auf Seide sowie eine Videoarbeit gezeigt, die kurz nach der Fertigstellung des Buches entstanden sind. So ist es den Besucher*innen der Ausstellung möglich, direkt in die vielfältige Bildwelt Katie Armstrongs einzutauchen.

„Ich möchte diese Welt in eine physischere Form bringen, eine Umgebung  gestalten. Dafür nutze ich Transparenz, Malerei, Collagier- und Schnitttechniken. Das sind Dinge, mit denen ich in meinen Animationen seit Jahren arbeite.  Für mich ist dies ein Verweis darauf, dass jede Erfahrung, die wir machen, sich auf unsere Erinnerungen legt. Es ist eine Sammlung von Fragmenten. Eine Art Wald von Schnappschüssen, durch den man spazieren kann, um eine immersive Erfahrung zu schaffen.“

– Katie Armstrong

Über Katie Armstrong

Katie Armstrong verbindet in ihren Arbeiten zwei Welten: die digitale Welt mit der realen Welt. Sie erforscht in ihren handgezeichneten Animationsfilmen das Wechselspiel von Popkultur und persönlichen Erfahrungen und kreiert einen Dialog zwischen innerer und äußerer Welt. Jede Zeichnung wir per Hand angefertigt und anschließend gescannt. Am Computer passt sie diese Zeichnungen einander an, fügt Farbe und Ton hinzu und erstellt einzelne Sequenzen, die sie dann zu einem Film zusammensetzt.

Katie Armstrong, 1988 geboren in Maryland (USA) lebt und arbeitet in Berlin und New York City, wo sie 2010 mit einem B.F.A. an der School of Visual Arts in Visual and Critical Studies abschloss, im selben Jahr war sie Stipendiatin des Leipzig International Art Programme.

Beitragsbild: 

Katie Armstrong / Astrid Hamm
35 Seiten, Hardcover
24 x 16,5 cm
ca. 30 Abbildungen
MMKOEHN Verlag Leipzig

Katie Armstrong

Ausstellung und Buchpräsentation: Omas Haare sind krank

10. März 2022 – 12. März 2022

Eröffnung: Donnerstag, 10. März, 17 – 21 Uhr

EIGEN + ART Lab

Veröffentlicht am: 18.03.2022 | Kategorie: Ausstellungen, Kunst,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box