Kesselhaus: “preserve memories – provide energy”

Kesselhaus Moffa-Sophia-soft fascination-photo-by-Moffa,jpg

Kesselhaus Herzbergstraße: „preserve memories – provide energy” ist ein internationales Event, welches vier unterschiedliche Länder – Ukraine, Deutschland, Italien und das Vereinigte Königreich – involviert. Eine Ausstellung am 14. November und drei künstlerische Workshops bilden den Kern der Veranstaltung.

Die Künstler*innen Tetiana Kornieieva, Nora Lube, Vincenzo Fiore Marrese und Sophia Moffa präsentieren “preserve memories – provide energy” in Kooperation mit dem Museum Kesselhaus Herzberge und mit der Unterstützung von der Botschaft der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland. Das Projekt wird mit weiteren Partnern fortgeführt und verschiedene Veranstaltungskanäle finden.

Das Publikum wird verschiedene Medienformen erleben, von Performance- bis Videokunst, und die Installation ist dabei fokussiert auf das Konzept “Erhalte Erinnerungen – gib Energie”. Das Konzept ist von dem Veranstaltungsort inspiriert, an dem die Veranstaltung stattfinden wird – das Museum Kesselhaus Herzberge. Wie die Künstler geschrieben haben: «Das Kesselhaus wurde als Kraftwerk gebaut, um ein Krankenhaus mit Energie, ‘Wärme und Elektrizität’, zu versorgen. Später wurde es zu einem Museum, um technische, medizinische und biographische Erinnerungen zu bewahren. In letzter Zeit wurde seine Funktion erweitert, um auch künstlerische Veranstaltungen zu beherbergen und anzubieten.

Mit dem Motto “preserve memories – provide energy” laden wir das Publikum ein, sich mit der Idee auseinanderzusetzen, dass Kunst die neue Energieform sein kann, die das Kesselhaus produziert. Dank des Kunstprogramms des Kesselhauses können Künstler ihre Kreativität in eine unverwechselbare und ansprechende Struktur und Artefakte einbringen. Wir fragen: „Kann Kunst eine Form von Energie sein?», und: «Wenn wir das Kesselhaus als (Kunst-)Kraftwerk betrachten, werden die Künstler die neuen Maschinen sein, die durch ihre Kunstwerke Strom produzieren». Wir stellen Fragen wie: «Welche Art von Energie ist Kunst?».

Die drei Workshops unter der Leitung der Künstler Kornieieva, Marrese und Moffa konzentrieren sich auf dasselbe Konzept. „Performative landscapes”, „der fehlenden Berg“ und „the silent voice – an introduction to art/dance movement” heißen die drei Workshops.

Die Ausstellung findet am 14. November 2020 ab 18 Uhr statt. bis 23:59 Uhr. Die Workshops finden am 15., 18. und 19. November 2020 statt. Für den genauen Zeitpunkt, überprüft bitte zeitnah die Veranstaltungskanäle auf Updates. Die Ausstellung und die Workshops finden im Bezirk Lichtenberg im Museum Kesselhaus Herzberge in der Herzbergstraße 79 (Haus 29) 10365 Berlin statt.

Der Workshop „Performative landscapes” beinhaltet auch einen Tag im öffentlichen Raum in Berlin (der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.

Durch „preserve memories – provide energy” wird das Publikum Kunst als Ergebnis einer internationalen künstlerischen Zusammenarbeit erleben. Wenn Menschen in Verbundprojekten zusammenarbeiten, ist das immer wichtig. In diesen Tagen können wir sagen, dass Verbundprojekte wichtiger sind als je zuvor.

Die Bemühungen, ein Künstler*innen-Netzwerk zwischen vier verschiedenen Ländern im Kesselhaus Museum Herzberge aufzubauen, unterstreicht Berlins Wichtigkeit als Treffpunkt für die heutige Kunst und die Menschen in Zeiten der Pandemie.

Website: http://memories-energy.vfmarrese.com/
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/preservememoriesprovideenergy

Bild: Sophia Moffa “Soft fascination”, Foto: Sophia Moffa

Veröffentlicht am: 30.10.2020 | Kategorie: Kunst, Kunst - was sonst noch passiert,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box