Kiezgeschichten – Ein echt Berliner Mix in der ufaFabrik

COMEDY in der ufaFabrik – das verspricht gute Unterhaltung auf hohem Niveau. Diesmal werden wieder Kiezgeschichten zum Besten gegeben. Mit dabei: Karl-Heinz Helmschrot, Idil Baydar und Robert Wicke. Durch den Abend führt: Murat Topas.

Am 2. Dezember um 20 Uhr feiert eine neue Staffel der überaus beliebten Erfolgs-Show „Kiezgeschichten“ Premiere! Moderiert wird der Abend von dem bekannten Neuköllner Comedien und Polizist Murat Topal. Gemeinsam mit Karl-Heinz Helmschrot, Idil Baydar und Robert Wicke, „Berlinsüchtiger“ Jongleur aus Hannover präsentieren die Darsteller einen bunten Reigen schräger Kiezhelden. Krachend komisch und unkonventionell – eine Liebeserklärung an die Stadt!

@Promo
@Promo

Karl-Heinz Helmschrot erforscht in der Rolle des Oberlehrers Schramm die Spätfolgen der Pisakstudie° und schmeißt sich mit viel Spielfreude in die unterschiedlichsten Charaktere. „Im Wort Bildung steckt zum einen das Bild und damit die Vision aber eben auch der Dung. Jene Kulturen, wo das Alte verwesen muss, damit das Neue sein Wesen entwickeln kann“. Komisch und geistreich zugleich zieht er virtuos die Register des Entertainments, Kabaretts und der Musik und verblüfft mit seiner Interpretation von Infotainment.

Idil Baydar dagegen bittet gleich ein ganzes Land zum Gespräch. Das Land, in dem Idil Baydar lebt und das ihr zunehmend Sorgen bereitet. Sie hat als hier geborene und vom Umfeld geprägte Berlinerin einiges an Migrations- Hintergründigkeit zu bieten und tut das gerne und vehement vor allem in ihren typischen Figuren Jilet Ayse und Gerda Grischke auf sehr eindrucksvolle und gewollt nachhaltige Weise.

Und Robert Wicke? Zu ihm passt: Comedy meets Juggling meets Beatbox. Das Bühnenbild, ein Wohnzimmer, in dem der Zuschauer als interaktiver Gast Platz nimmt. Tische, Stühle und Alltagsgegenstände entwickeln ein Eigenleben, Bälle und Keulen wirbeln durch die Luft. Das Wohnzimmer verwandelt sich nach und nach in einen Showroom. Beatboxsounds erzeugen nicht nur Beats und Rhythmen, sie dienen auch der Kommunikation und führen den Zuschauer fast sprachlos in eine fantastische Alltagswelt. Der Eintritt kostet 19 Euro, ermäßigt 16 Euro, Studenten zahlen im Vorverkauf nur 12 Euro. Spielzeiten sind: Mi –Sa, 2.- 5. 12. Beginn jeweils um 20Uhr,

Viktoriastr. 10-18
12105 Berlin
Zuschauer- & Ticket-Telefon 030•755030

www.ufafabrik.de

 

Veröffentlicht am: 02.12.2015 | Kategorie: Kultur, Kultur - was sonst noch passiert, | Tag: Kalender, ufa,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box