Kunst gegen Kälte – über die Initiative

Kunst gegen Kälte gUG wurde gegründet, um der emotionalen Kälte in dieser Welt etwas entgegenzusetzen. Egal ob in Syrien, im Yemen, in Afrika oder vor unserer eigenen Haustür – wir sehen die Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten und wollen uns nicht mehr passiv oder hilflos fühlen, sondern wir wollen handeln.

Kunst ist unsere Passion. Hilfsbereitschaft und Mitgefühl sind Werte, die wir leben.

So fließen Kunst und Engagement zusammen.

Was als spontane Idee startete, hilft nun, Menschen zusammenzubringen, Menschen zu retten und Menschen zu integrieren. Künstler waren seit jeher Vorreiter, wenn es darum ging, gesellschaftliche Prozesse ins Rollen zu bringen. Daran möchten wir mit „Kunst gegen Kälte“ anknüpfen. Wir sehen uns nicht als Gönner, ebenso wie wir andere nicht als Bittsteller sehen. Für uns sind Autonomie und Verantwortung zwei wichtige Komponenten, die stets in unsere Arbeit einfließen. Kunst gegen Kälte versteht sich als Schnittstelle zwischen Bedürfnissen und Anliegen verschiedener Gruppen und als Initiator neuer Ideen und Wege.

Wir initiieren und unterstützen:

  • Kunstprojekte, mit denen die Integration von Geflüchteten unterstützt wird.
  • Kunstprojekte, um auf die Situation von Geflüchteten, Verfolgten, Diskriminierten oder auf andere Themen aufmerksam zu machen.
  • Projekte, um Künstler, die Opfer von Verfolgung und Terror sind, zu unterstützen.
  • Veranstaltungen, die dem Zweck dienen, Spenden für Projekte zu sammeln.
  • Projekte, die sich um geflohene, verfolgte, diskriminierte Gruppen oder Einzelpersonen kümmern – vor Ort oder hier in Deutschland