Silent Spaces – Film- und Buchvorstellung bei C/O Berlin

Die deutsche Fotografin Candida Höfer und der portugiesische Filmemacher Rui Xavier stellen am Dienstag, den 30. Juni 2015, ab 20:30 Uhr ihren Film und ihr Buch Silent Spaces bei C/O Berlin im Hof des Amerika Haus, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin-Charlottenburg, vor.

Menschen sind in ihren opulenten fotografischen Tableaus allgegenwärtig – leise, flüchtig, indirekt und völlig unsichtbar. Candida Höfer folgt menschlichen Spuren und Nuancen des Lebens in den leeren Weiten von Museen, Bibliotheken, Theatern, Opernhäusern, Palästen und Universitäten. Sie lenkt den Blick von den pragmatischen, oft unbeachteten Details dieser alltäglichen und öffentlichen Orte auf deren ästhetische Qualität. So sind ihre analogen, großformatigen Fotografien stille, visuelle Reflexionen über Symmetrie, Form, Fläche und Struktur.

Ähnlich ihrer auratischen Werke gilt Candida Höfer als fast unnahbar. Sie selbst bleibt immer hinter ihren Fotografien verborgen. Rui Xavier lässt sich auf diese besondere Eigenheit der Künstlerin ein und folgt Candida Höfer mit viel Respekt beim Fotografieren, bei der Arbeit im Studio und zuhause sowie bei der Vorbereitung von Ausstellungen in Düsseldorf, London und Sao Paulo. „Silent Spaces“ ist eine visuelle Abfolge von Beobachtungen und Variationen über den kreativen Arbeitsvorgang und künstlerischen Ansatz von Candida Höfer. Was ist wichtig bei dem, was wir sehen? Wie können wir übermitteln, was wir sehen? Wie können wir dabei wahrhaftig bleiben? Entstanden ist ein dichtes filmisches Porträt der Künstlerin, das auf seine eigene Bildsprache vertrauend ohne Worte auskommt.

Mirko-Nowak

Bei C/O Berlin präsentieren Candida Höfer und Rui Xavier erstmals das Ergebnis ihrer zweijährigen Zusammenarbeit. Buch und Film erscheinen im Juni 2015 im Distanz Verlag. Candida Höfer wird ausschließlich ihr neues Buch „Silent Space“ signieren.

Candida Höfer, geboren 1944, studierte von 1964 bis 1968 künstlerische Fotografie bei Arno Jansen an den Kölner Werkschulen. 1973 bis 1982 studierte sie an der Kunstakademie Düsseldorf – zunächst Film bei Ole John, bevor sie als eine der ersten in die Fotografieklasse von Bernd Becher wechselte. Von 1997 bis 2000 war sie Professorin an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Candida Höfers  Arbeiten wurden weltweit in Museen wie der Kunsthalle Basel, der Kunsthalle Bern, dem Portikus, Frankfurt am Main, dem Museum of Modern Art, New York, der Power Plant, Toronto, dem Kunsthaus Bregenz und dem Museum Ludwig, Köln, gezeigt. 2002 nahm sie an der documenta 11 teil, 2003 vertrat sie Deutschland auf der Biennale in Venedig. Candida Höfer ist Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg. Sie lebt und arbeitet in Köln.

Rui Xavier, geboren 1974, studierte bis 1995 Audiovisuelle Kommunikation am Instituto Politécnico in Porto sowie bis 1997 Fotojournalismus an der University of Wales in Cardiff. Nach dem Studium arbeitete er als freier Fotograf in Portugal und startete das Kollektiv Kameraphoto. Gleichzeitig wandte er sich verstärkt dem bewegten Bild zu und gründete Ricochete Filmes. Bis 2005 arbeitete er als Bildredakteur bei Grande Reportagem sowie bei diversen Filmproduktionen als Set-Fotograf, Kameramann, Tontechniker und Videoredakteur. Sein Debütfilm „The Surface“ erhielt 2008 von der Jury lobende Erwähnungen für besondere Leistungen und wurde beim portugiesischen Kurzfilmfestival in Lissabon für das beste Bild ausgezeichnet. Rui Xavier lebt und arbeitet in Lissabon.

Candida Höfer / Rui Xavier . Silent Spaces

Datum 30. Juni 2015 . ab 20:30 Uhr
Präsentation / Booksigning 21:00 Uhr
Screening 22:00 Uhr
Eintritt frei

Publikation 80 Seiten, 97 farbige Abbildungen
fester Leineneinband, inkl. DVD (40min)
erschienen im Distanz Verlag, Berlin
Preis 35 Euro

Ort C/O Berlin . Amerika Haus

Hardenbergstraße 22-24 . 10623 Berlin
Veranstalter C/O Berlin Foundation, Distanz Verlag

Alle Fotos (c) Höfer / Xavier . Distanz Verlag

Veröffentlicht am: 30.06.2015 | Kategorie: Ausstellungen, Kultur, Kunst, Literatur, | Tag: c/o Berlin,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box