Video: Mazen Kerbaj in der ifa Galerie Berlin

Mazen Kerbaj in der ifa Galerie Berlin

Zu diesem Beitrag gibt es eine aktualisierte Version.

In der wirklich wunderbaren, von Hatem Imam kuratierten Ausstellung sollen die Exponate “in einen Dialog treten”. So werden Parallelen zwischen Zeiten, Medien und Räumen gezogen. Eine Idee, die hastig auf das Tischset in einem Restaurant gekritzelt wurde, kann in einem Video zeichnerisch weitergeführt oder entwickelt werden. Ein ganzes Heer von Mazen Kerbaj ‘s scheint miteinander zu sprechen, zeichnen, streiten und trinken. Sie alle stehen für bestimmte Momente und Orte, sprechen in unterschiedlichen Sprachen und werden auch in unterschiedlichen Medien dargestellt. Für Mazen Kerbaj, der immer in Bewegung ist, ist Bewegung sowohl eine Bedingung seiner Arbeit als auch ihr Thema…

In der Ausstellung „In the Presence / Absence of Mazen Kerbaj“ werden neue und alte Arbeiten des libanesischen Comiczeichners Mazen Kerbaj gezeigt – ein Künstler, der in seinem Werk mit zwei Sujets arbeitet, denen man in künstlerischen Comics häufig begegnet: Autobiografie und Politik – die Verschmelzung des Persönlichen und des Historischen…

Die zentrale Arbeit der Ausstellung „In der Anwesenheit / Abwesenheit von Mazen Kerbaj“, deren Name zugleich auch der Ausstellungstitel ist, kreist um einen Zeichenplatz, der so wirkt, als hätte der Künstler ihn gerade erst verlassen und könne jeden Moment zurückkehren, um weiterzuarbeiten. Das Einbeziehen des physischen Körpers – oder seiner Spur – verwischt die Grenze zwischen dem Künstler und seinem Bild.

Über den Künstler

Mazen Kerbaj, geboren 1975 in Beirut, ist Comiczeichner, bildender Künstler und Musiker. Er arbeitet an Illustrations- und Designprojekten mit und unterrichtet als Lehrbeauftragter an der American University of Beirut. Als Trompeter gilt Kerbaj als einer der Initiatoren und Hauptakteure der libanesischen freien Improvisations- und Experimentalmusikszene. 2015 war Kerbaj ein Jahr lang Gast des Berliner Künstlerprogramms des Deutschen Akademischen Austauschdiensts. Seitdem hat er neue Projekte wie das Theaterstück „Borborygmus; Synesthesia“ und ein Konzept für eine grafische Live-Partitur für ein improvisierendes Ensemble entwickelt.

Über den Kurator

Hatem Imam ist bildender Künstler und Grafikdesigner. Er ist Mitbegründer und kreativer Leiter von Studio Safar, Mitbegründer des Magazins “Journal Safar” und künstlerischer Leiter des Plattenlabels Annihaya. Seit 2007 unterrichtet er an der Amerikanischen Universität Beirut.

In the Presence / Absence of Mazen Kerbaj

Noch bis zum 17. Mai 2020

ifa Gallery

Linienstraße 139/140
10115 Berlin

 

Veröffentlicht am: 26.03.2020 | Kategorie: Ausstellungen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box