Andrew Weir mit „Agnostic Forms“ in der GeoArt Galerie

Die zweite Ausstellung der jungen GeoArt Galerie in der Nollendorfstraße nennt sich „Agnostic Forms“.  Der gebürtige Schotte Andrew Weir studierte und arbeitete in verschiedenen Ländern. Im Jahr 2016 kam er nach Deutschland, um sich ganz der Malerei zu widmen. „Da ich an verschiedenen Orten gelebt habe, bin ich daran interessiert, die emotionale Erfahrung des Umzugs von einer Kultur in eine andere zu erkunden.

Ich bin auch fasziniert von der Beziehung zwischen Symbolen (z. B. Sprache und mythologische Symbolik) und der unglaublichen Tiefe und Vielfalt der Bedeutung, die sie enthalten. Diese Symbole prägen unsere Wahrnehmung der Welt; Folglich beeinflussen sie unbewusst, wie und warum wir handeln.“ – so versucht Andrew durch seine Zeichnungen eine neue Kultur in einer anderen Kultur zu entdecken oder zu erschaffen. Sehnsüchtig erzählt er zudem über die Symbole und Wörter, die ihre ursprüngliche Bedeutung in unendlichem Kreislauf verlieren und plötzlich alltäglich und lebendig werden.

Die Kunst von Andrew Weir begeistert die Menschen. Seine Werke sind in privaten Sammlungen weltweit zu finden. Lerne die einzigartige Malerei von Andrew Weir kennen.

Am 6. April 2018 ist Vernissage mit musikalischer Begleitung am Klavier, Austausch mit Gleichsinnigen bei georgischem Wein und Fingerfood.

Datum: 06.04.2018 – 20.04.2018

GeoArt Galerie

Veröffentlicht am: 30.03.2018 | Kategorie: Ausstellungen, | Tag: Andrew Weir, GeoArt Galerie,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box