NGORONGORO II – Artist Weekend Berlin 2018

Zeitgleich zum Berliner Gallery Weekend 2018 wird zum zweiten Mal nach 2015 das 6.000 Quadratmeter große Ateliergelände in Berlin – Weissensee zum Schauplatz einer medienübergreifenden Gruppenausstellung zeitgenössischer Kunst. Seit Jahren entwickelt eine Gruppe von Künstlern das ehemalige Fabrikgelände zu einer Stätte für Kunstproduktionen.

Im Jahr 2015 besuchten mehr als 15.000 Besucher die 4-tägige Ausstellung, die in diesem Jahr mehr als 150 Künstler zeigt, einschließlich Roger Ballen, George Baselitz, John Bock, Mat Collishaw, Marlene Dumas, Martin Eder, Gilbert and George, Gregor Hildebrandt, Andy Hope 1930, Jürgen Klauke, Alicja Kwade, Mark Manders, Paul McCarthy, Marilyn Minter, Bruce Nauman, Shirin Neshat, Anselm Reyle, Robin Rhode, Anri Sala und Bill Viola.

Ngorongoro ist ein kollabierter Vulkankrater im zentralafrikanischen Tansania. Das hier existierende Paradies beherbergt gleichzeitig die größte Raubtierdichte Afrikas.
Diesem Widerspruch folgend baut sich das Prinzip der Ausstellung auf.

Das Aufeinanderprallen vieler individueller künstlerischer Energien ist die Grundlage der Ausstellung. Im Gegensatz zu inhaltlich festgelegten Ausstellungskurationen vertrauen die Initiatoren von NGORONGORO diesem Phänomen. Die Auswahl der Künstler erfolgt nicht nach üblichen kuratorischen Parametern wie konzeptionellen, diskursgetriebenen oder formalen Klammern, sondern intuitiv. Künstler laden Künstler ein.

Es entsteht eine hierarchielose Konfrontation, die das künstlerische Koordinatensystem der Akteure und die Kraft ihres Netzwerkes illustriert. Der nichtkommerzielle Hintergrund des Projektes erlaubt den Initiatoren, sowohl international bekannte als auch unbekanntere Künstler einzuladen. Die Kombination der künstlerischen Positionen mag disparat erscheinen, verweist aber tatsächlich sehr prägnant auf das Phänomen, dessen Bedeutung bislang kaum thematisiert wird: der Einfluss der von Künstlern untereinander gebildeten Netzwerke.

DIE AUSSTELLUNG IST INITIIERT VON CHRISTIAN ACHENBACH, JONAS BURGERT, ZHIVAGO DUNCAN, ANDREJ GOLDER, JOHN ISAACS, ANDREAS MÜHE UND DAVID NICHOLSON.

VERNISSAGE
Thursday 26 April 2018 / 10 am – midnight

ÖFFNUNGSZEITEN
Thursday 26 April, Friday 27 April, Saturday 28 April, Sunday 29 April 2018 / 10 am – midnight

artist weekend 2018
artist weekend 2018

 

artist weekend 2018
artist weekend 2015

Datum: 26.04.2018 – 30.04.2018

Artistweekend

Veröffentlicht am: 06.04.2018 | Kategorie: Ausstellungen, | Tag: Alicja Kwade, Andy Hope 1930, Anri Sala, Anselm Reyle, Bill Viola, Bruce Nauman, George Baselitz, Gilbert and George, Gregor Hildebrandt, John Bock, Jonas Burgert, Jürgen Klauke, Marilyn Minter, Mark Manders, Marlene Dumas, Martin Eder, Mat Collishaw, ngoro ngoro, Paul McCarthy, Robin Rhode, Roger Ballen, Shirin Neshat,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.