Sven Hoppler – Unbemerkte Berufung

Die Galerie Schwind präsentiert eine neue Ausstellung “Unbemerkte Berufung” von Sven Hoppler. Seit dem 09. April dürfen sich die Besucher der Galerie auf neue Werke des Künstlers freuen. Sven Hoppler beeindruckt schon in seinem jungen Alter mit auffällig präzisen Malereien. In seinen aufwendigen Lasurenmalereien greift er dabei mittels zeitgenössischer Motive Bildtypen und Gesten der Kunstgeschichte auf.

Seine Gemälde knüpfen kompositorisch an überlieferte Ikonografien an, überraschen auf den zweiten Blick aber oft durch Verdrehungen, Verfremdungen oder ironische Brechungen. In seinen Arbeiten beschäftigt sich Sven Hoppler immer wieder mit Fragen gesellschaftlicher, religiöser, (populär-)kultureller und politischer Art.

Sven Hoppler, Kleine Musikstunde, 2019, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm
Sven Hoppler, Kleine Musikstunde, 2019, Öl auf Leinwand, 50 x 70 cm

Biografie

1995 geboren in Basel (CH)
2016 – 2020 Studium der Bildenden Kunst an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter bei Bonn in der Malereiklasse bei Prof. Andreas Orosz
2017/18 DAAD-Stipendium für besonders engagierte internationale Studierende
2018/19 Deutschland-Stipendium

Sven Hoppler – Unbemerkte Berufung

Noch bis zum 30.04.2021

Galerie Schwind

Freitags (12 – 18 Uhr) und Samstags (10 – 16 Uhr) nach Terminvereinbarung und mit tagesaktueller Corona-Testbescheinigung geöffnet.

Beitragsbild: Sven Hoppler, Caritas, 2020, Acryl und Öl auf Leinwand, 40 x 50 cm

Veröffentlicht am: 19.04.2021 | Kategorie: Ausstellungen, Kunst,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box