30 JAHRE EAST SIDE GALLERY

30 JAHRE EAST SIDE GALLERY

30 JAHRE EAST SIDE GALLERY Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der East Side Gallery veranstaltet die Stiftung Berliner Mauer im September mehrere Veranstaltungen und am 27. September mit einer digitalen Veranstaltung mit damals beteiligten Künstlerinnen und Künstlern.

Teil des Programms sind auch Kurzvideos mit Guides und die Podcast-Serie „Zukunftsgefühle 1990“, bei der die Künstlerinnen und Künstler von damals die Geschichte(n) hinter ihren Kunstwerken erzählen. Außerdem ist eine Web-App geplant und es gibt zahlreiche öffentliche Führungen und Skizzenspaziergänge sowie Live-Speaker vor Ort, die zur Geschichte und Kunst an der East Side Gallery Auskunft geben.
Alle Infos, die Podcasts, Videos sowie das Programm sind auf folgender Website zu finden: https://eastsidegalleryberlin.de/30jahre.php.
Die East Side Gallery – geschaffen von 118 Künstlerinnen und Künstlern aus 21 Ländern ab Februar 1990 – wurde am 28. September 1990 als längste Open-Air-Galerie der Welt feierlich eröffnet.

30 JAHRE EAST SIDE GALLERY
WEB-APP | Interaktive Karte der East Side Gallery
Die Stiftung Berliner Mauer entwickelt bis zum 28.9. eine neue browserbasierte Web-App mit einer interaktiven Karte der East Side Gallery, die einen virtuellen Rundgang mit 360°-Ansicht über das Gelände entlang der Rückseite der Mauer und der Gemäldegalerie an der Mühlenstraße auch von Zuhause aus ermöglicht. Neben Hintergrundinformationen, Kurzvideos mit Guides und historischen Fotos ist auch die Podcast-Serie „Zukunftsgefühle 1990“ in die App eingebunden.

Sonntag, 27. September | 18 – 20 Uhr | virtuell via Zoom
Preisverleihung des künstlerischen Wettbewerbs „We shall overcome“ sowie ein Zeitzeugenpodium: „Diese Mauer wird nicht abgerissen!“ Die Entstehung der East Side Gallery vor 30 Jahren Live-Übertragung via Zoom | Anmeldung erforderlich bis 26.9. (anmeldung@stiftung-berliner-mauer.de)
Der Mauerfall war erst wenige Wochen her, als sich ab Februar 1990 nach und nach mehr als hundert Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt in der Friedrichshainer Mühlenstraße einfanden. Sie folgten dem Aufruf von David Monty und Heike Stephan und ihrer Vision, die Berliner Mauer an diesem Ort zu erhalten und sie in die längste Open-Air-Gallery der Welt zu verwandeln. Mit Pinseln und Farbe eroberten die Künstlerinnen und Künstler den einstigen unmenschlichen Sperrwall, der Berlin 28 Jahre lang in zwei Hälften geteilt hatte. Am 28. September 1990 wurde die East Side Gallery auf der 1,3 km langen Mauer offiziell eröffnet. Anlässlich ihres 30. Jahrestages erinnern sich Christine MacLean, Jim Avignon, Andreas Kämper und Kiddy Citny an ihre Motivation und an die Umstände der Malaktion. 30 Jahre später sprechen sie auch darüber, welche Bedeutung die East Side Gallery heute für sie hat und beleuchten ihre wechselvolle Geschichte.
Die Stiftung Berliner Mauer
Die Stiftung Berliner Mauer ist durch Gesetzesbeschluss vom 17. September 2008 als rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts errichtet worden. Zur Stiftung gehören die Standorte Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße, die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde sowie die Gedenkstätte Günter Litfin im Wachturm der ehemaligen Führungsstelle der DDR-Grenztruppen am Kieler Eck.
Zweck der Stiftung ist es, die Geschichte der Berliner Mauer und der Fluchtbewegungen aus der Deutschen Demokratischen Republik als Teil und Auswirkung der deutschen Teilung und des Ost-West-Konflikts im 20. Jahrhundert zu dokumentieren und zu vermitteln, sowie deren historische Orte und authentische Spuren zu bewahren und ein würdiges Gedenken der Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft zu ermöglichen.
Im Mai 2018 hat das Abgeordnetenhaus von Berlin die Übertragung der East Side Gallery in die Verantwortung der Stiftung Berliner Mauer beschlossen. Die Stiftung Berliner Mauer erhielt damit das Mandat für den baulichen Unterhalt des Denkmals East Side Gallery, die Pflege der zugehörigen öffentlichen Grünanlage sowie für die Vermittlung des historischen Erinnerungsortes.
Bild: Worlds people Wir sind ein Volk, Schamil Gimajew, East Side Gallery 2018, Stiftung Berliner Mauer, Fotograf Jascha Fibich.
Mit freundlicher Genehmigung der Stiftung Berliner Mauer zu 30 JAHRE EAST SIDE GALLERY

Datum: 13.09.2020 – 28.09.2020

East Side Gallery

Veröffentlicht am: 22.09.2020 | Kategorie: Ausstellungen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box