Die Außenwelt der Innenwelt der Außenwelt

Die Außenwelt talkinboutmygeneration9.jpg

Die Außenwelt der Innenwelt der Außenwelt – TALKIN’ ‛BOUT MY GENERATION Gesprächsrunde #9 am Montag 28. September 2020 | 19 Uhr im Besucherzentrum Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Außenwelt der Innenwelt der Außenwelt – Die Aktualität in Archiv und Öffentlichem Raum

Die neunte Gesprächsrunde ist Teil der Ausstellung WHAT`S LOVE GONNA DO WITH IT Geschichte/Erinnerung/öffentlicher Raum, die oqbo in Kooperation mit der Stiftung Berliner Mauer realisiert.
Das Podiumsgespräch greift Aspekte der Arbeit von oqbo und der Stiftung Berliner Mauer auf.

Archive spiegeln ein Verhältnis von Geschichte und Hier und Jetzt, von Innen und Außen, von öffentlichem und geschlossenem Raum. Sie sind konkrete Gebäude oder Räumlichkeiten, an denen Archivalien – zumeist Schriftstücke – aufbewahrt werden. Als sehr bestimmte Orte nehmen sie in den wechselhaften politischen Ordnungen einen wichtigen Platz ein – und repräsentieren vielfältige Prozesse von Bedeutungskonstitutionen, An- und Enteignungen wie Autoritätsbehauptungen und -verlusten.

Ursprünglich war das Archiv nichts als ein Kasten, in dem Schriftgut aufbewahrt wurde. Heute ist es die Bezeichnung für eine Institution, die der Aufbewahrung und Nutzbarmachung von Sammlungsstücken mit sehr spezifischen Zielen dient. Mit Michel Foucault allgemeiner definiert als ein allgemeines System der Formation und der Transformation von Aussagen lebt es von der Re-Aktualisierung seiner Bestände. Eine länger schon aktuelle Frage lautet, wie sich diese heute produktiv gestaltet. Denn zusätzlich ermöglicht die fortschreitende Digitalisierung bis vor Kurzem noch ungeahnte Zugriffsmöglichkeiten auf die Bestände.

In einer zunehmend von Digitalisierungs- und Globalisierungsprozessen her gedachten Zeit und Welt können Archive nicht mehr allein als die repräsentablen oder geheimen Orte betrachtet werden, die so einfach zur Herrschaftssicherung und Wissensbestandsaufnahme dienen. Wie kann man im Archiv ein für konkrete städtische Räume wie für widerstreitende globale Weltansichten gleichermaßen relevantes Verhältnis von Innen- und Außenwelt abgebildet finden. Jede Geschichte, jeder Eindruck verdient es, erzählt und festgehalten zu werden. Wohin führt dieser anschwellende Strom von privaten Erzählungen und Spuren im öffentlichen Raum?

Dr. Nils Plath im Gespräch mit Dr. Manfred Wichmann
Moderation: Dr. Elisa Primavera Lévy
Begrüßung: Dr. Katrin Passens

Der Eintritt ist frei. BEGRENZTE PLÄTZE UND NUR NACH TELEFONISCHER VORANMELDUNG:  0157 75366352.
ABSTAND- UND HYGIENEREGELN MÜSSEN EINGEHALTEN WERDEN.

Bild: TALKIN’ ‘BOUT MY GENERATION

Datum: 28.09.2020 – 29.09.2020

Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer

Veröffentlicht am: 23.09.2020 | Kategorie: Kultur, Kultur - was sonst noch passiert, Literatur,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box