berlin-weekly Installation “die andere Seite” von Andrea Pichl

berlin-weekly Installation "die andere Seite" von Andrea Pichl

berlin-weekly – das 137. Fenster zeigt die Installation “die andere Seite” von Andrea Pichl, ab 8. September ab 19 Uhr, in der Linienstraße 160, und während des Art Weekends.

Am Gallery Weekend ist Stefanie Seidl von berlin-weekly am Freitag 17:00 – 19:00 sowie Samstag und Sonntag 14:00 -19:00 Uhr für euch da. Anlässlich des 137sten Fensters wird hier die Installation “die andere Seite” von Andrea Pichl gezeigt, ab Dienstagabend, 8. September.

In ihrer Installation „die andere Seite” bezieht sich Andrea Pichl visuell auf diesen Titel, indem sie Außenraummobiliar in  den engen Schaufensterraum in Berlin Mitte bringt – einem Stadtteil, der einem rasanten sozioökonomischen und soziokulturellen Strukturwandel durch eine Attraktivitätssteigerung zugunsten zahlungskräftiger Eigentümer und Mieter unterliegt.

„Die andere Seite” ist aber auch ein phantastischer Roman von Alfred Kubin von 1909. In ihm wird die Reise in ein totalitäres Traumreich geschildert, in dem sich ein apokalyptischer Kampf anbahnt. Zentrales Thema ist die Erkenntnis von der Dualität der Welt und der Zusammengehörigkeit der Gegensätze, wobei sich herausstellt, dass das eine vom anderen nicht zu unterscheiden noch zu trennen ist. „Die andere Seite” ist eine Satire auf den Kapitalismus – ein Kampf der Systeme zwischen Dekadenz und Diktatur.

Im Zentrum der raumfüllenden Installation von Andrea Pichl steht der diffuse Begriff Angst. Daraus ergeben sich weitere, sich gegenseitig bedingende Begriffspaare mit sozialem Bezug. Angst verstärkt das Bestreben nach Sicherheit, Angst erzeugt strategisches Handeln, führt zum Ausschluss, zur Abgrenzung, erhöht das Bedürfnis nach Kontrolle.

Die Begriffspaare: Angst – exponentiell, Ausschluss – strategisch, Sicherheit – kollateral sind in goldenen und silbernen Lettern in den Logoschriften von Porsche, Ferrari und Jaguar auf die schwarzen Markisen gebracht und markieren die Zugehörigkeit zu einem bestimmten sozialen Umfeld und stehen für entsprechende Klassifizierungsmerkmale.

Text, Bild ©  berlin-weekly.com, Stefanie Seidl, Künstlerin Andrea Pichl

Veröffentlicht am: 02.09.2020 | Kategorie: Ausstellungen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box