Christian Fogarolli -Pneuma- STATE Studio bis Samstag 30.05.

Christian Fogarolli STATE Studio_Pneuma_low

Christian Fogarolli – das Ausstellungs- und Forschungsprojekt PNEUMA umfasst Installationen, Glasskulpturen und eine immersive Videoprojektion – und ist noch bis Samstag 30.05. im STATE Studio Berlin zu sehen! Fogarollis Arbeit ist ein Versuch, das gesamte Spektrum der Subjektivität hinter Diagnosen sichtbar zu machen.

Ist es uns möglich, in einer Zeit, in der das Konzept der psychischen Gesundheit auf der Kippe zwischen Selbstzufriedenheit und Massenhysterie steht, einen Prozess der Entstigmatisierung und eine neue Einordnung psychischer Erkrankungen einzuleiten? Wie wird die binäre Kategorisierung, die “Abweichung” von “Normalität”, unterschieden und wie entschärft?
Die erste Einzelausstellung des PNEUMA-Projektes im STATE Studio in Berlin geht auf diese Überlegungen zurück und untersucht, nach einem Jahr theoretischer und empirischer Forschung, die Immaterialität psychischer Erkrankungen.

Im Übrigen entdeckt sich PNEUMA im Dialog mit der gegenwärtigen weltweiten Notlage, die durch die grassierende COVID-19-Pandemie verursacht wurde: Welche psychologischen Auswirkungen haben diese kollektiven traumatischen Ereignisse auf den Einzelnen? Was sind die psychischen Implikationen hinter der Isolation? Angeheizt durch die permanente mediale Informationsüberflutung zu COVID-19 stellt die vermehrte Zunahme von psychischer Angst und den daraus resultierenden Angstzuständen den ersten wissenschaftlichen Beweis dar, dass das Virus sogar in der Lage ist das zentrale Nervensystem anzugreifen.
Durch seine zahlreichen Forschungsaufenthalte und Kooperationen in zehn verschiedenen Ländern (u.a. Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Italien) kam der Künstler in Kontakt mit unterschiedlichen europäischen Realitäten und es entstand PNEUMA, ein Projekt, welches aus verschiedenen immersiven Teilen besteht. Fogarolli gelang es durch direkte Konfrontation mit psychisch erkrankten Menschen, einen Dialog über Klassifizierungsprozesse psychischer Leiden und die daraus resultierende Marginalisierung des Individuums in Gang zu setzen. Weitere Teile des künstlerischen Forschungsprojektes kamen durch die Einblicke, den intensiven Austausch sowie die enge Zusammenarbeit mit Pflegepersonal, Medizinern, Forschern sowie Ärzten zustande.

Auf dieser Grundlage und im Lichte der Entwicklung des aktuellen globalen Gesundheitsnotstands präsentiert Christian Fogarolli im STATE Studio in Berlin raumgreifende Installationen mit digitalen und plastischen Materialien. Die multimediale Ausstellung umfasst handgeblasene Glasskulpturen sowie eine immersive Videoprojektion, welche in Zusammenarbeit mit Instituten der Hirnforschung wie der University of Trento (Centro Mente Cervello Cimec) und dem King’s College in London entstanden ist und einmalige Einblicke in das Universum der Stigmata und Kategorisierungen psychischer Gesundheit gewährt.

Ein Video ist auch verfügbar an der Webseite der Galerie: https://state-studio.com/program/pneumaonlineexhibition

Das Projekt PNEUMA wird an verschiedenen Orten präsentiert:
STATE Studio Berlin, Berlin, 20. März – 30. Mai 2020, im MARe-Museum, Bukarest, im Schwarzescafé bei Löwenbräukunst, Zürich, und im MAMbo – Museo d’Arte Moderna di Bologna, 2020/2021, das die endgültigen Werke in seine ständige Sammlung aufnehmen wird.

Gefördert wird das Projekt vom Italienischen Ministerium für Kulturgüter, kulturelle Aktivitäten und Tourismus zur Förderung der zeitgenössischen italienischen Kunst weltweit. Giulia Busetti arbeitet als Kuratorin an dem Projekt mit.

Bild: Christian Fogarolli im STATE Studio Berlin 2020 © courtesy by Christian Fogarolli & STATE Studio Berlin

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Kultur. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Veröffentlicht am: 28.05.2020 | Kategorie: Kultur,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box