DINING DAYS BERLIN: Gewinner steht fest

Dining Days Berlin

20 Kulinarische Genüsse sind nicht nur etwas für den Gaumen, sondern für alle Sinne. So sind nun auch die DINING DAYS Berlin beendet und der Gewinner steht fest. Das Menu u.a. mit Maispoulade und einem guten Wein vom Restaurant TROFEO kann sich sehen und schmecken lassen.

Nach einer Woche toller Restaurantbesuche, ausgewählter Menüfolgen und einzigartigen Special-Events steht der Gewinner der DINING DAYS Berlin nun fest. Das Restaurant TROFEO in Moabit setzte sich gegen namhafte Hauptstadt-Konkurrenz durch und wurde von den Berlinern zum Gewinner Menü der DINING DAYS gekürt. Als am 5. Juli die Restaurantwoche zu Ende ging, zogen Veranstalter, Restaurants und Gäste ein gleichermaßen positives Fazit.

Nur ein Menu konnte gewinnen

Für die Wahl wurden sowohl die Anzahl der verkauften Menüs als auch das Feedback der Gäste berücksichtigt. Die Gäste konnten im Anschluss an Ihren Besuch das Dining Days Erlebnis bewerten und kommentieren. Das Gewinnermenü des TROFEO überzeugte dabei zum Einstieg mit einem Carpaccio vom Weidelandrind mit Pecorino und Wildkräutern sowie Maispoularde mit Babyspinat und Pastinaken zum Hauptgang. Die Kommentare der Gäste reichten von „Gutes Essen, freundliche Bedienung und tolle Oldtimer!“ über „War oberlecker“ bis zu „Fantastisches Erlebnis!“ Mit seinem Menü hat Marc Debourdon de Grammont also voll ins Schwarze getroffen. Er zieht eine positive Bilanz „Junge Menschen, neue Kundschaft, interessante Zielgruppe. Ein schönes Zusatzgeschäft. Immer wieder gerne“.

DINING DAYS BERLIN

DINING DAYS BERLIN – Überwältigende Teilnehmerzahl

So vielfältig wie die Berliner Restaurantszene war auch die Auswahl der Restaurants, die an den Dining Days teilnahmen. Insgesamt 71 Lokale von kreativer Szene-Gastronomie bis hin zu edler Sterne-Gastronomie beteiligten sich an der ersten Ausgabe der Dining Days in der Hauptstadt. Beim Festival of Food, das im April als Vorgänger der Dining Days in Köln startete, waren 31 Restaurants beteiligt. Neben dem TROFEO gehörten die Restaurants Zum Mond, Schneeweißchen & Rosenrot, Skykitchen sowie das La Maison de L’Entrecote in Mitte zu den Favoriten der Dining Days Besucher. Die Berliner sind dabei nicht nur offen für Neues, sondern zeigen sich auch besonders experimentierfreudig: Über 30% der Gäste besuchten mehr als ein Restaurant.

Berlin Mitte im klaren Vorteil

Im inoffiziellen Wettbewerb der Stadtteile setzte sich Mitte klar durch. Nirgendwo sonst reservierten mehr Berliner und Hauptstadt-Besucher ihr Wunschmenü in einem der teilnehmenden Restaurants. Dabei fand das Konzept der Dining Days auch innerhalb kürzester Zeit bei internationalen Gästen Anklang. Reservierungen stammten nicht nur aus Berlin oder der gesamten Bundesrepublik, sondern auch aus den Niederlande, Österreich, Vereinigten Staaten und Japan.

Wann es weiter geht ist gerade in der Planung . „Wir haben viele tolle Ideen und Anfragen, es bleibt also spannend. Aber verraten wird noch nicht zu viel“ Sagt Marion Nöldgen, Verantwortliche für die Dining Days. „Wir werden auf jeden Fall dieses Jahr in Deutschland noch mal an den Start gehen und ab 2016 auch international durchstarten. Wir evaluieren gerade alle Möglichkeiten und werden uns dann für die nächste Destination der Dining Days entscheiden.

Das Siegerrestaurant

Trofeo

Adresse: Wiebestraße 36, 10553 Berlin

Veröffentlicht am: 17.07.2015 | Kategorie: Kultur, Kultur - was sonst noch passiert, | Tag: DINING DAYS BERLIN, Kulinarisches, TROFEO,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box