Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Barkow Leibinger – Revolutions of Choice

18. Juli 2020 - 4. Oktober 2020

Barkow Leibinger

Barkow Leibinger – Revolutions of Choice – Die Architekten Frank Barkow und Regine Leibinger sind nicht nur für ihre Baupraxis bekannt, sondern auch für ihre installativen, bricoleuren Experimente: Sie transformieren funktionale Ideen in unsere reale Welt – vornehmlich nachdem sie unterschiedliche Standpunkte, Visionen und künstlerisch-kreative Prozesse einfließen lassen haben. Karin Sander hat sie 2019 in ihr Projekt Telling a work of art aufgenommen. Und jetzt stellen sie im Haus am Waldsee aus.

Beispiele zur Materialforschung und zahlreiche Modelle lassen die DNA dieses Architekturbüros sichtbar werden, wenn Barkow Leibinger ihr Archiv exponieren. Die Besucher erspüren so, wann in welchen räumlichen Gegebenheiten die besten Formen zu Architektur werden, die uns täglich umgibt. Und die wir sonst wie selbstverständlich hinnehmen.
Die Vielzahl der Möglichkeiten machen Entscheidungen ohnehin nicht leicht. Bei Barkow Leibinger erfahren wir von Revolutions of Choice – der Begriff “Revolution” beinhaltet Transformationsprozesse und stete Weiterentwicklung.

Im Mittelpunkt der aktuellen Schau (bis 4.10.) geht es um zwei Aspekte: das Experimentelle und das Skulpturale. Frank Barkow (*1957) und Regine Leibinger (*1963) zeichnen sich in ihrer über 20-jährigen Zusammenarbeit durch ein ausgeprägtes Talent für Materialinnovationen sowie für installative Gebäude aus. Im Skulpturenpark des Hauses am Waldsee bildet ihr „Summer House“, eine Neuinterpretation des 2016 im Außengelände der Serpentine Gallery in London gezeigten Pavillons, das Zentrum der aktuellen Schau. Im Innenbereich des Ausstellungshauses finden sich hunderte von kommentierten Materialuntersuchungen und Architekturmodellen, die die Besucherinnen und Besucher eingehend studieren können. Hier wird vor allem die materialbezogene Forschungsarbeit des Architekten-Teams und seine Suche nach immer wieder neuen Fertigungstechniken, Raumorganisationen und -strukturen anschaulich.

Ihr Studium haben Frank Barkow und Regine Leibinger unter anderem an der Harvard University in Cambridge USA absolviert. Danach siedelten sie nach Berlin über und gründeten 1993 ein gemeinsames Büro. Heute teilen sich beide eine Professur an der Princeton University.
Mit Bauprojekten wie etwa der Biosphäre in Potsdam, dem Tour Total in Berlin oder der Trumpf Smart Factory in Chicago haben sie die internationale Architekturdiskussion beflügelt. Auf Ausstellungen waren ihre Entwürfe 2009 in der prominenten AA, Architectural Association in London, bei den Architektur-Biennalen 2008 und 2014 in Venedig, der Marrakesch Biennale 2012 sowie der Chicago Architecture Biennial 2017 präsent.
2016 zeigten sie beim wiederkehrenden Architektur-Lab Serpentine Pavilion eine verspielt offene Dachstruktur aus Endlosschlaufen.
Einzelne Objekte und Modelle befinden sich im Deutschen Architektur Museum in Frankfurt a.M., in den Sammlungen des Centre Pompidou in Paris und des Museum of Modern Art in New York.

Nach GRAFT, Haus-Rucker-Co und J. MAYER H. ist dies die vierte international herausragende Architekturposition in Berlin, die seit 2010 im Haus am Waldsee ein großes Publikum erreicht. Hier befindet sich ein Trailer: https://hausamwaldsee.de/barkow-leibinger/.

Es gibt einen zweisprachigen Katalog, herausgegeben von Katja Blomberg, mit Texten von ihr und Ludwig Engel. (Fotografien: Roman März. Verlag Walther König)

Und: eine Ferienakademie für Kinder von 8 – 12 Jahren “Experiment! Architektur, Skulptur, Ornament!”
Mittwoch, 22. Juli – Freitag, 24. Juli 2020, jeweils von 10 – 13 Uhr. Die Ausstellung von Barkow Leibinger sieht aus wie ein Atelier oder ein Archiv. In großen Regalen sind ganz viele Architekturmodelle und Materialstudien zu sehen. Lasst euch in der dreitägigen Ferienakademie von dieser Fülle inspirieren und geht den Ideen, Visionen und Materialforschungen nach, um eigene Kreationen herzustellen. Mit viel Phantasie, visionärem Geschick und Freude am Experiment entstehen so kleine Architekturen, die am Ende mit nach Hause genommen werden können. (Kosten: 30 Euro für alle drei Tage. Die Teilnahme ist auf ein Maximum von 12 Kindern beschränkt – es gelten die aktuellen Hygienevorschriften. Anmeldung bitte via vermittlung@hausamwaldsee.de, Durchführung: Meryem Berker)

Beitrag: Jana Noritsch
Bild © Barkow Leibinger: Thicket (2014), Foto: Ina Reinecke / Barkow Leibinger

Details

Beginn:
18. Juli 2020
Ende:
4. Oktober 2020
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
Eintritt: -

Veranstaltungsort

Haus am Waldsee
Argentinische Allee 30
Berlin, 14163
+ Google Karte
Telefon:
+49 30 8018935

Veröffentlicht am: 20.07.2020 | | Tag: intern,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.