Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Konzert ins Camaro Haus

23. Mai 2024 | 18:00 - 20:00

Konzert im Camaro Haus

Die Alexander und Renata Camaro Stiftung lädt herzlich zum Konzert mit Charlotte Saluste-Bridoux und Ljubica Stojanovic ins Camaro Haus ein!

Donnerstag, den 23. Mai 2024 um 18.30 Uhr
(Einlass 18 Uhr)

Es erwartet Sie ein Abend mit klassischer Musik
von C. Schumann, J. Brahms, F. Schubert und M. Ravel.

CHARLOTTE SALUSTE_BRIDOUX  (Violine)

Die in Frankreich geborene Charlotte ist der Familie Renata Camaros seit über 15 Jahren verbunden. Sie spielte bereits als „Wunderkind“ für Renata Camaro zu dem spektakulären Geburtstagsfest, das im August 2009 im Tertianum stattfand. Sie wurde dann auch die erste Stipendiatin der Stiftung, noch vor dem Einzug in die Potsdamer Straße, und besuchte die Yehudi Menuhin School in London.

Als Schülerin von Alina Ibragimova und Natasha Boyarsky absolvierte sie das Royal College of Music in London. 2021 war Charlotte Preisträgerin bei den ersten internationalen Auditions des Young Classical Artists Trust (London) und der Concert Artists Guild (New York). Außerdem gewann sie mit dem Quatuor Confluence den ersten Preis beim Kammermusikwettbewerb in Trondheim. Sie wurde von Classic FM als “Rising Star Artist 2022” nominiert und gab ihr Debüt mit dem Bournemouth Symphony Orchestra 2023 und dem CBSO Birmingham Orchestra 2024. Noch in diesem Jahr wird sie zusammen mit ihrem Duopartner Joseph Havlat in der Wigmore Hall auftreten.

Ihr erstes Soloalbum Ostinata, das 2022 bei Champs Hill Records erschien, wurde von “Gramophone” und “The Strad” für seinen lyrischen Fluss und seine “klangliche Schönheit“ gelobt. Ihre nächste CD mit Werken von Schubert, die sie mit Joseph Havlat aufgenommen hat, soll noch in diesem Jahr bei Delphian Records erscheinen.

Als begeisterte Kammermusikerin hat Charlotte an renommierten Festivals in der ganzen Welt teilgenommen, darunter das Australian Chamber Music Festival und Open Chamber Music at Prussia Cove. Zu ihren Auftrittsorten gehören auch Auftritte in die Wigmore Hall, BBC Prom mit dem 12 Ensemble und beim Gstaadter Festival mit dem Franck-Klavierquintett neben Alina Ibragimova, Lawrence Power, Sol Gabetta und Bertrand Chamayou.

Ihr Repertoire, das seltene Solokonzerte von Panufnik, Vasks und Joachim sowie Bernsteins Serenade mit dem Budapest Concerto Orchestra umfasst, spiegelt ihren musikalischen Abenteurergeist wider. Derzeit spielt sie eine Violine von Giovanni Battista Rogeri und einen Edwin-Clement-Bogen, der ihr freundlicherweise von der Schweizer Stiftung Boubo-Music zur Verfügung gestellt wurde.

LJUBICA STOJANOVIC  (Pianistin)

In Serbien geboren, studierte Ljubica Stojanovic an der Guildhall School of Music and Drama in London und der Universität der Künste in Berlin.

Ljubica ist eine internationale Solistin und Kammermusikerin, die bereits an über 20 Wettbewerben teilgenommen hat. Zu ihren Favoriten zählen Auftritte mit Henning Kraggerud, Tamara Stefanovich, der Wroclaw Philharmonia, Esa- Pekka Salonen, Nicholas Daniel, Andrew Marriner sowie regelmäßige Auftritte bei BBC Radio 3. Sie tritt regelmäßig in der Barbican Hall, der Royal Festival Hall, der Wigmore Hall und der Berliner Philharmonie auf. Ihr Klang wird als glühend beschrieben, und ihr Spiel zeichnet sich durch Spontaneität und eine gewisse Risikobereitschaft aus.

Ljubicas Leidenschaften sind das Arrangieren, Komponieren, Improvisieren und Erforschen von Musik in jeder Hinsicht. Ljubica liebt Folk, Jazz und andere Genres gleichermaßen, und ihre Vorstellung, dass Musik eine Einheit ist, steht im Mittelpunkt ihres Spiels und ihrer Musikalität.

Unkostenbeitrag: 5€ für Snacks und Getränke

Beitragsbild: Foto links (L. Stojanovic): Dan-Iulian Druțac / Foto rechts (C. Saluste-Bridoux): Kaupo Kikkas

Details

Datum:
23. Mai 2024
Zeit:
18:00 - 20:00
Veranstaltungskategorien:
,
Eintritt: 5 €

Veranstaltungsort

Alexander und Renata Camaro Stiftung – Camaro Haus
Potsdamerstr. 98A
Berlin, 10785 Deutschland
+ Google Karte

Veröffentlicht am: 20.05.2024 |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert