Buchtipp: Kunst Station Berlin

Seit Berlin wieder die Hauptstadt Deutschlands ist, hat sich hier eine junge Kunstszene mit internationalem Renommee etabliert, deren Werke zu höchsten Preisen gehandelt werden. Kunst Station Berlin zeigt 19 dieser Künstler, die in der Metropole an der Spree leben und arbeiten.

Mark Gisbournes Texte erforschen ihre künstlerischen Konzepte und Arbeitstechniken ebenso wie die spezifischen Gründe, sich gerade in einer Stadt wie Berlin niederzulassen. Die Fotos von Jim Rakete porträtieren die Künstler zusammen mit ihren Arbeiten im Atelier. Dieser Band ist ein Wegweiser durch die aktuelle Kunstszene und zugleich ein trendiges Kunstbuch.

Berlin entwickelt sich zunehmend zum Mekka der künstlerischen Avantgarde. Woran liegt es, dass die deutsche Hauptstadt im Hinblick auf die Entstehung zeitgenössischer Kunst zu einer der aufregendsten Städte der Welt geworden ist?

Sind es die vielen Nationalitäten, der zur Verfügung stehende Raum, die vergleichsweise niedrigen Mieten, das Unfertige oder die viel zitierte Aufbruchstimmung? „Etwas ist hier besonders“, so der Fotograf Thomas Demand. „Musil nennt es den ‚Möglichkeitssinn‘, der sich in jeder Ecke verbirgt. Und als Künstler denkt man immer über Möglichkeiten nach.“

In Kunst Station Berlin werden 19 junge, internationale Künstler präsentiert, die in der Metropole an der Spree leben und arbeiten. Der berühmte deutsche Porträtfotograf Jim Rakete stellt sie uns in ihren Ateliers vor: Beispielsweise die aus Johannesburg stammende Candice Breitz, die Israelin Yehudit Sasportas oder die in Beirut geborene Mona Hatoum sowie deutsche Stars der Kunstszene wie Norbert Bisky, Martin Eder, Julian Rosefeldt und Jonathan Meese. Der Text stammt vom britischen Autor, Kurator und Kunstkritiker Mark Gisbourne, der die jeweiligen Konzepte und Arbeitstechniken der Künstler vorstellt sowie deren Motive ergründet, sich in Berlin niederzulassen.

Der Band beweist allen Kunstinteressierten: Diese Stadt sollte man im Auge behalten!

Bei Amazon:

Vorgestellt werden folgende Künstler:

Norbert Bisky, John Bock, Monica Bonvicini, Candice Breitz, Tacita Dean, Thomas Demand, Martin Eder, Tim Eitel, Mona Hatoum, Bernhard Martin, Jonathan Meese, Bjørn Melhus, Daniel Pflumm, Thomas Rentmeister, Cornelia Renz, Julian Rosefeldt, Yehudit Sasportas, Thomas Scheibitz und Michael Wesely.

Veröffentlicht am: 21.04.2013 | Kategorie: Künstler entdecken, | Tag: Buchtipp, Fotografie, Jim Rakete,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box