Eine Institution feiert Geburtstag: 20 Jahre Reformbühne Heim & Welt

Reformbühne Heim und Welt

Ein Gastbeitrag von Barbara Hoppe, dem FEUILLETONSCOUT

Sie lesen und lesen und lesen, und das seit 20 Jahren, jeden Sonntag, ohne, dass je ein einziges Mal ausgefallen wäre: Die Macher der Reformbühne Heim & Welt.

Kurze, selbstverfasste Texte bekommt man hier zu hören. Meist witzig, manchmal auch nachdenklich oder traurig, immer pointiert. Nach ihren Anfängen im „Schokolade“, logierte die Lesebühne viele Jahre im Kaffee Burger, das vor allem Wladimir Kaminer durch seine „Russendisko“ bekannt machte (gelesen hat er hier übrigens auch, und tut es noch immer). Seit 2014 findet man das Erfolgsformat in der Panorama –Lounge am Strausberger Platz.

Und es geht weiter, jeden Sonntag, nach der Tagesschau… mit der derzeitigen Stammbesetzung Ahne, Uli Hannemann, Jakob Hein, Falko Hennig, Heiko Werning und Jürgen Witte sowie ihren Gästen.

Noch vier Sessions anlässlich des Jubiläums:

  • 14. Juni 2015 mit Sarah Schmidt und Danny Dziuk
  • 21. Juni 2015 mit Daniela Böhle und Sebastian Krämer
  • 28. Juni 2015 mit Bov Bjerg, Bolschewistische Kurkapelle Schwarz-Rot

Weitere Infos zu allen Terminen

Reformbühne Heim & Welt

Strausberger Platz 1
Haus Berlin, 13 OG
10178 Berlin

Mehr über den Feuilletonscout erfahrt ihr in der Autorenbox.

Veröffentlicht am: 15.06.2015 | Kategorie: Kultur, Literatur, | Tag: Reformbühne Heim & Welt,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box