Tag 3 – New York Reisebericht

Gospel und Blüten liegen in der Luft

Blütezeit in New York, Menschen in Kirchen, der Financial Destrict, Meeresfrüchte in China Town und die teuerste Pizza unsers Lebens in Little Italy.

Heute ist Sonntag.

Und alle Bäume stehen in voller Blütenpracht. Die Menschen kommen aus Kirchen oder man hört sie in den Kirchen singen. Gospel. Man ist das toll! Alle sind gut gelaunt und lachen, gehen spazieren.

Gospel und Blüten liegen in der Luft
Gospel und Blüten liegen in der Luft

 

Breakfast

Unser Traum, im berühmten Pan Cake House zu frühstücken, verflüchtigt sich, als wir die bis auf die Straße stehenden Menschen sehen. In New York gehen viele Menschen mit ihren Familien frühstücken. Gerade am Wochenende. Es gibt richtige Frühstücks-Zeremonien. Und viel mehr Auswahl an Essen. Große Tische, voll beladen mit Pan Cakes, Eiern, Müsli, French Toast, Obstsalat und süßen Leckereien. Man teilt alles und ist guter Laune. Das überträgt sich auch auf die vielen Kinder. Ich habe keines weinen gesehen. Alle entspannt. Toll!

Auf dem Weg zum breakfast
Auf dem Weg zum breakfast
Pan Cake im City Dinner
Pan Cakes im City Diner

 

One World Trade Center

In unserem City Diner werden wir gleich darauf wieder glücklich gemacht und dann geht es mit der Path zum One World Trade Center. An dieser Station steigen wir in Zukunft ja immer aus, aber heute beim ersten Mal ist der Anblick beim Verlassen des Bahnhofs schon sehr erhebend.

 

Financial District

Wir wandern weiter durch den Financial District, welcher sich gleich anschließt und laufen in Richtung East River.

 

Brooklyn Bridge

Am East River angekommen, sehen wir zum ersten Mal die Brooklyn Bridge. Das ist schon ein unwirkliches Gefühl, an diesem Ort zu sein. Morgen wollen wir sie zu Fuß überqueren. Im Hellen hin und im Dunklen wieder zurück. Und möglichst die Fotos unseres Lebens dabei machen. 🙂

 

Meine Füße schmerzen bereits. Und zwar unerträglich. Ich habe wahrscheinlich die falschen Schuhe eingepackt. Muss mir was überlegen. 

China Town

Unsere Wanderung geht weiter nach China Town und anschließend Little Italy. Der Eingang zu den Districts ist mir etwas unheimlich und befremdend. Hunderte Schwarze stehen auf den Straßen und sprechen uns an. Wollen uns alles mögliche verkaufen. Gehen dabei sehr massiv vor. Bin glücklich, da endlich durch zu sein.

In Chinatown dagegen wird es wieder entspannter. Wirklich aufregende Architektur und Läden. Viele riesengroße Meeresfrüchtestände. Keiner spricht Dich an. Sehr angenehm. Man sieht entweder Chinesen oder Touristen. 

 

Little Italy

Little Italy schließt sich direkt an China Town an. Hier erwartet uns das genaue Gegenteil. Der Bezirk scheint nur aus Restaurants zu bestehen. Vor jedem mind. 1 Typ, der versucht, uns ins Restaurant zu bekommen. Man darf noch nicht mal den Gedanken haben, auf die Speisekarten auf der Straße zu schauen, schon ist er da und bedrängt uns. Überhaupt nicht mein Ding. Schnell weg hier.

 

Die teuerste Pizza unseres Lebens

Da wir aber Hunger haben, werden wir im letzten Restaurante schwach und kehren ein.

Wir essen die teuerste und miserabelste Pizza unseres Lebens und trinken unser erstes gepanschtes Bier. Die Rechnung haut uns dann auch um! 60 Dollar plus 10 Dollar Zwangstrinkgeld, dass direkt auf der Rechnung stand. Weg hier – nie wieder! 

Ich nehme mir vor, nicht mehr diesen Sightseeing-Kram zu machen, aber das erste Mal macht man das eben… ich möchte lieber New York und die Menschen erleben. 

 

New York bei Nacht

Mit der Subway gehts zurück zum WTC. Mittlerweile ist es dunkel geworden und es ist wunderschön. New York bei Nacht. Ein Traum, der mich mit allem versöhnt.

 

Tag 4 und 5

Das Empire State Building, ich bekomme neue Schuhe und es gibt einen Marathon über die Brooklyn Bridge. Wir besuchen John Lennon am Central Park und finden die Location von „Frühstück bei Tiffany”.

Der gesamte Reisebericht

Platzhalter-40px

Veröffentlicht am: 14.06.2015 | Kategorie: Kunst, New York meets Berlin, | Tag: New York meets Berlin, New York Reisebericht,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box