Ausstellung WITNESSING HISTORY in der Galerie CAMERA WORK

Die Galerie CAMERA WORK präsentiert ab dem 19. März 2022 die Ausstellung »Witnessing History«, die sich mit 40 eindrücklichen Werken von über 20 weltberühmten Fotografen, der bedeutsamen Geschichte des Fotojournalismus widmet. Gezeigt und kontextualisiert werden visuelle Dokumente aus nahezu 80 Jahren Welthistorie, die Geschichte geschrieben haben und ein fester Bestandteil des kollektiven Gedächtnisses geworden sind. Diese Ikonen stammen aus der renommierten Sammlung der CAMERA WORK AG oder sind Werke jener Fotografen, die die Galerie CAMERA WORK seit vielen Jahren repräsentiert.

Beginnend im Jahr 1935, mit einem Werk von Dorothea Lange, die nur ein Jahr später, mit dem Porträt »Migrant Mother«, die maßgebende Reportagefotografie des Jahrhunderts schaffen sollte, setzt sich die Ausstellung fort bis ins Jahr 2011 und schließt mit wohl einer der berühmtesten Ikonen des vergangenen Jahrzehnts: dem Blick durch die Kamera des offiziellen Fotografen des Weißen Hauses, Pete Souza, in den »Situation Room«, während US-Präsident Barack Obama und Teile seiner Administration ein Update über den Militäreinsatz der USA zur Lokalisierung des Al-Qaida-Anführers Osama Bin Laden erhalten. Die Analyse dieser Fotografie hat historisches Ausmaß.

Die Fotografen haben mit ihren Werken den Blick auf die Welt verändert. Ihre symbolträchtigen Einblicke haben Ereignisse verdichtet. Sie haben dem Schrecken der Kriege ein Gesicht verliehen, den Gräuel der Rassentrennung verdeutlicht, waren 1965 beim legendären Konzert der Rollings Stones in der Berliner Waldbühne dabei und als Marilyn Monroe auf dem Gitter eines U-Bahnschachts versucht, ihr Kleid zu bändigen, haben den Berlin-Besuch John F. Kennedys und dessen Trauerfeier bezeugt, den Schrecken über Martin Luther King, Jr.s Ermordung dokumentiert und den Mauerfall begleitet.

Die Ausstellung präsentiert Werke von u. a. Eddie Adams, Thomas Billhardt, Robert Capa, Henri Cartier- Bresson, Michel Comte, Elliott Erwitt, Rolf Gillhausen, Ernst Haas, Thomas Hoepker, Dorothea Lange, Robert Lebeck, Neil Leifer, Will McBride, Ruth Orkin, Robert Polidori, Jürgen Schadeberg, Steve Schapiro, William C. Shrout, Pete Souza und David Yarrow.

CAMERA WORK

Die in Berlin ansässige Galerie CAMERA WORK wurde 1997 gegründet und zählt heute zu den weltweit führenden Galerien für Fotokunst. Angelehnt an den historisch geprägten Galerienamen folgt das Unternehmen von Beginn an der Philosophie, neben den bekanntesten Künstlern der Fotografiegeschichte wie Diane Arbus, Richard Avedon, Patrick Demarchelier, Peter Lindbergh, Helmut Newton, Irving Penn, Man Ray, Herb Ritts und Albert Watson auch junge zeitgenössische Künstler zu vertreten und in Ausstellungen zu zeigen, um die Fotokunst als eigenständige Gattung innerhalb der bildenden Künste zu manifestieren und neuen Positionen Raum zu geben. Neben den Schwerpunkten Mode-, Akt- und Porträtfotografie fokussiert sich CAMERA WORK auf die Bereiche Staged Photography, Architektur und Stillleben. Dabei vertritt CAMERA WORK zahlreiche renommierte zeitgenössische Künstler in Deutschland, Europa oder weltweit exklusiv, u. a. David Drebin, Jean-Baptiste Huynh, Russell James, Eugenio Recuenco, Martin Schoeller, Christian Tagliavini und David Yarrow. Um eine Auswahl zeitgenössischer Künstler auf dem Kunstmarkt zu etablieren und in das Portfolio von CAMERA WORK aufzunehmen, führte CAMERA WORK von 2012 bis 2019 die Kunstgalerie CWC GALLERY in Berlin. CAMERA WORK ist regelmäßig auf international führenden Kunstmessen vertreten, darunter Paris Photo, Zona Maco in Mexico City, Art Central Hong Kong und Photo London.

Seit 2020 führt CAMERA WORK die CAMERA WORK Virtual Gallery – eine innovative und hochqualitative Online-Galerie, in der Kunstsammler sowie alle Kunstinteressierten exklusive Ausstellungen erleben: www.camerawork.de/virtualgallery.

Die 2001 gegründete CAMERA WORK AG besitzt eine der weltweit umfassendsten und qualitativ bedeutendsten Fotokunstsammlungen in Privatbesitz mit zahlreichen Vintage-Arbeiten der namhaftesten Fotokünstler vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Von 2006 bis 2019 führte die CAMERA WORK AG das Museum THE KENNEDYS in Berlin.

Beitragsbild: DAVID YARROW: Maradona Mexico, 1986

WITNESSING HISTORY

19.03.2022 – 07.05.2022

Galerie CAMERA WORK

Veröffentlicht am: 30.03.2022 | Kategorie: Ausstellungen, Kultur, Kunst,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box