Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

X25-9 transformer

21. Februar 2020 - 20. März 2020

Susanne Britz und Mia Hochrein, x25-9-transformer/

Überdeutlich und mit versteckter Ironie transformieren die Künstlerinnen Susanne Britz und Mia Hochrein Alltagsobjekte in pseudowissenschaftliche und pseudofaktische Kontexte. Diese skulpturalen Behauptungen entpuppen sich bei näherer Betrachtung als surreale Bedeutungsverschiebungen. Mia Hochrein verwendet bevorzugt textiles Material: Die Vorhänge einer verlassenen Wohnung, abgelegte Arbeitskittel, die Schlafanzüge aus dem Erbe ihrer Mutter. Sie belauscht diese Stoffe eines Lebens, transformiert sie in eine neue Erzählung und rettet so ihren Wert und ihre Bedeutung. Susanne Britz installiert ihre Laboranordnungen in einem Crossover mit fotografischen und zeichnerischen Elementen mit dem für ihre Handschrift typischen Witz und verblüffender Poesie.

Details

Beginn:
21. Februar 2020
Ende:
20. März 2020
Veranstaltungskategorie:
Eintritt: -

Veranstaltungsort

Inselgalerie Berlin
Petersburger Straße 76 A
Berlin, 10249 Deutschland
+ Google Karte

Veröffentlicht am: 05.02.2020 |

Eine Idee zu “X25-9 transformer

  1. Marko Retzlaff sagt:

    Zur Popart aus Italien/das Bild hinter der Akkordeonspielerin ; schöne Idee “eine” Metaphorik auf die andere aufzubauen. Ohne Handseil wäre es allerdings spannender gewesen. Die leere Öse hätte mehr Wirkung erzielt.
    So ist es nicht nur, leicht/ kindlich verspielt, was durchaus auch seinen Reiz haben kann , würde es denn passen, hier macht es den Rest leider völlig unbrauchbar und kitschig.
    Borderline zum Horizont, ein Weg ohne Pflaster, Wellen mit ungezähmter Kraft.
    Sorry, aber wer braucht da noch so ein blödes sich schlängelne Seil um Haltlosigkeit zu beschreiben ?
    Warum? Das ist einfach einer zu viel.
    Das ist auch kein Stilmittel der Überspitzung, dafür ist es nicht grotesk, oder grotesk genug..
    Schlicht weg,… ist die Nummer mit dem Seil,.. nicht mehr,… als nur ein Knüppel für Doofe.
    Die leere Öse, wäre mehr als genug gewesen und hätte den Raum für die Suche geöffnet….Schade…wirklich schade, denn die Idee hat mir gefallen…
    MfG MR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.