HYPERDRÜSE – Anna Virnich in der Schering-Stiftung

Hyperdrüse Anna Virnich Schering-Stiftung Foto Roman März

Die in Berlin lebende Künstlerin Anna Virnich verwandelt den Projektraum der Schering Stiftung in ihrer Einzelausstellung mit dem Titel „Hyperdrüse“ in einen multisensorischen Erfahrungsraum. Vor allem Gerüche, die sorgsam komponiert wurden und sich innerhalb des Raumes in einer choreographierten Abfolge verbreiten, bilden einen zentralen Bestandteil der raumfüllenden Installation.

Olfaktorische Führungen mit dem Scent Club Berlin gibt es am:

  1. Oktober 2019, 16:00-17:30 Uhr sowie
  2. November 2019, 17:30-19:00 Uhr.

Am 6. November 2019 um 18 Uhr hält Dr. Helene Loos, Department Chemie und Pharmazie der FAU Erlangen-Nürnberg, einen Vortrag: “Smells of this World – Insights into Odour Research” (Englisch)

Nach der Ausstellung „22 – Molecular Communication“ der norwegischen Geruchsforscherin und Künstlerin Sissel Tolaas rückt auch Anna Virnich im von der Schering Stiftung ausgerufenen Themenjahr zum Geruch Düfte und Aromen ins Zentrum ihrer Arbeit. Dabei ist ihre Arbeit mit Gerüchen stark subjektiv geprägt. Die olfaktorischen Kompositionen, die in „Hyperdrüse“ zum Einsatz kommen, fußen primär auf persönlichen Erinnerungen und Erfahrungen der Künstlerin. Zudem ist Duft stets ein Element, das seine Wirkung im Zusammenspiel mit visuellen, haptischen und akustischen Reizen entfaltet.
Die Besucher*innen der Ausstellung betreten folglich einen Raum, der, ähnlich einem hyperfunktionierenden Organ, eine Fülle und Vielfalt von visuellen und olfaktorischen Impulsen bietet. Diese stimulieren und betören die Besucher*innen der am 13. September 2019 eröffneten Ausstellung ebenso wie sie provozieren.

Anna Virnich

(*1984 in Berlin) schloss ihr Studium im Jahr 2013 an der HBK Braunschweig ab. Einzelausstellungen fanden seither unter anderem bei Drei, Köln; Proyectos Monclova, Mexico City; im Kunstverein Schloss Morsbroich, Leverkusen; im Bonner Kunstverein, Bonn; in der Städtischen Galerie, Remscheid und im Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf statt. Zudem nahm die Künstlerin an Gruppenausstellungen zum Beispiel in der Galerie Sprüth Magers, der Sammlung Philara, Düsseldorf; im Centre d’Art Contemporaine Chanot, Clamart, Frankreich und im Schmela Haus, Düsseldorf teil. Anna Virnich lebt und arbeitet in Berlin. Im Jahr 2010 erhielt sie ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Im Jahr 2018 gehörte sie zu den Finalist*innen des Karl Schmidt-Rottluff Stipendiums.

Foto: Ausstellungsansicht “Hyperdrüse”: Anna Virnich Schering-Stiftung Fotograf: Roman März
Die Ausstellung findet statt in Kooperation mit der Berlin Art Week und mit freundlicher Unterstützung durch den Scent Club Berlin.
Öffnungszeiten: Donnerstag–Montag: 13–19 Uhr, Eintritt frei

Datum: 13.09.2019 – 26.11.2019

Schering Stiftung

Veröffentlicht am: 07.10.2019 | Kategorie: Ausstellungen, Top 3, | Tag: Science Art,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box