Devils of Unreason – Gili Avissar in der Galerie koal

Devils of Unreason - Gili Avissar in der Galerie koal

Flüchtige Erscheinungen, vorübergehende Zustände, fluide Identitäten: Die Arbeiten des israelischen Künstlers Gili Avissar entziehen sich festen Bedeutungs- und rigiden Genrezuschreibungen. Seine künstlerische Praxis vereint Malerei, Skulptur und Performance.

Die textilen Objekte funktionieren in der Zwei- ebenso wie in der Dreidimensionalität, werden zu Installationen oder fungieren als Kostüme für Akteure.

Techniken und Materialien evozieren Analogien zur schillernde Welt der Mode und ihrer Fähigkeit, Alltag und Tristesse mit phantastischen Kreationen aus Stoff zu verdecken. Tatsächlich wollte Avissar ursprünglich Modedesigner werden, entschied sich jedoch für die größere Freiheit zur Abstraktion in der bildenden Kunst.

Bei aller bunten Verspieltheit, offenbaren seine Werke auf den zweiten Blick auch die Akribie und Obsession, mit denen der Künstler Textiles zu Formen und Mustern vernäht, wieder zerschneidet und neu zusammensetzt.

Avissars interdisziplinäre Arbeiten verzichten bewusst auf narrative Strukturen und Anleitungen zur Interpretation. Vielmehr gibt er seinem Material Raum zu wachsen und sich stets neu zu transformieren. Er bearbeitet es so lange, bis die Werke sich wie von selbst erschaffen. Jeder Versuch einer festen Definition würde ihnen die Leichtigkeit nehmen wie einem Schmetterling, der in einem Glaskasten fixiert wird.

Gili Avissar wurde 1980 in Haifa geboren und studierte an der Bezalel Academy of Art and Design in Jerusalem sowie an der Glasgow School of Art. Er erhielt zahlreiche Stipendien, darunter von der Israel Cultural Foundation, der Kunststiftung NRW und dem Goethe-Institut. Seine Arbeiten waren bei internationalen Gruppen- und Einzelausstellungen bereits in Rom, Paris, Stockholm oder Peking zu sehen.

Devils of Unreason

23. November – 22. Dezember 2017

Galerie koal

Leipziger Strasse 47 / Jerusalemer Strasse
10117 Berlin

Veröffentlicht am: 23.11.2017 | Kategorie: Ausstellungen, | Tag: Galerie Koal, Gili Avissar,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.