Sebastian Mögelin

40 Seconds (Ick war mal wer. Jetzt bin ick wer anders.)
Virtual Exhibition Vol. 2 

Laut. Frech. Berlin. So kennen wir Sebastian Mögelin, unser „Lieblings-Problemkind.“ Künstler und Urberliner aus Leidenschaft.

Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Bröhan-Museum



+ Google Karte
Schlossstraße 1a
Berlin, 14059 Deutschland

Art der Einrichtung:
Museum

Gründungsjahr:

1973

Beschreibung:

Gezeigt wird modernes Design und bildende Kunst von ca. 1889-1939. Schwerpunkte sind Jugendstil, Art Deco, Funktionalismus sowie die Berliner Secession. In seinen Ausstellungen stellt das Bröhan-Museum Bezüge zur Kunst und Gestaltung bis in die Gegenwart her.

Das Bröhan-Museum zeigt modernes Design und bildende Kunst von ca. 1889-1939. Schwerpunkte sind Jugendstil, Art Deco, Funktionalismus sowie die Berliner Secession. In seinen Ausstellungen stellt das Bröhan-Museum Bezüge zur Kunst und Gestaltung bis in die Gegenwart her.

Gegründet wurde das Museum von dem Hamburger Unternehmer Karl H. Bröhan (1921-2000), der seine Sammlung seit 1973 der Öffentlichkeit zugänglich machte - zunächst in einem Privatmuseum in Berlin Dahlem, seit 1983 am heutigen Standort nahe dem Schloss Charlottenburg. Durch Schenkungen ging die Sammlung in den Besitz des Landes Berlin über. Schwerpunkte der Sammlung sind Werke des französischen und belgischen Art Nouveau, des deutschen und skandinavischen Jugendstils, des Art Deco und der funktionalistischen Gestaltung sowie Bilder der Berliner Secession.

Durch seine zahlreichen Ausstellungen und Veranstaltungen präsentiert sich das Bröhan-Museum als offenes Haus für alle Berliner/innen und Gäste der Stadt.

Story:

Das Bröhan-Museum – Berliner Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus – ist nach seinem Gründer Karl H. Bröhan (06.07.1921 – 02.01.2000) benannt. Als leidenschaftlicher Sammler und großer Kenner von Jugendstil, Art Deco und der Kunst der Berliner Secession eröffnete Karl H. Bröhan 1973 ein Privatmuseum in einer Dahlemer Villa. Anlässlich seines 60. Geburtstags schenkte Bröhan die Sammlung dem Land Berlin. 1983 wurde das Bröhan-Museum in den heutigen Räumen eröffnet, die zum Ensemble des Schloss Charlottenburg gehören und ursprünglich für das Garderegiment errichtet wurden. Seit 1994 ist das Bröhan-Museum ein Landesmuseum.

Besonderheiten:

geöffnet Di-So 10-18 Uhr und an allen Feiertagen (24.+31.12.+ Pfingstmontag geschlossen, 1.1.: 12-18 Uhr)

Angebote:

https://www.broehan-museum.de/vermittlung/

Kunstart:
Design, Malerei

Kunststil:
20. Jahrhundert, Angewandte Kunst, Art Deco, Berlin, Design, Jugendstil

Künstlername:
Alfons Mucha, Eugène Gaillard, Hector Guimard, Henry van de Velde, Julie Wolfthorn, Karl Hagemeister, Peter Behrens


Öffnungszeiten
Montag geschlossen
Dienstag von 10 bis 18 Uhr
Mittwoch von 10 bis 18 Uhr
Donnerstag von 10 bis 18 Uhr
Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 18 Uhr
Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Es wurden keine Ergebnisse gefunden.