Gallery Weekend Berlin 2019, Kunstleben Berlin

Das Gallery Weekend Berlin geht weiter...

Das 15. Gallery Weekend in Berlin, eines der wichtigsten Kunst Events nicht nur in Berlin, sondern auch international, liegt hinter uns. 54 Berliner Galerien nahmen offiziell teil. Mindestens 300 inoffiziell.

Viele der Ausstellungen laufen aber noch einige Wochen weiter. Ein Blick lohnt sich...

Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Freundeskreis Willy-Brandt-Haus



+ Google Karte
Stresemannstraße 28
Berlin, 10963
49 30 25 993789

Art der Einrichtung:
Sammlung

Gründungsjahr:

1996

Beschreibung:

Zahlreiche Werke weisen direkte Bezüge zur sozialdemokratischen Geschichte oder zur Arbeiterbewegung auf. Die Sammlung soll auch zukünftig erweitert werden und Kunstwerke stehen Museen und Institutionen für Ausstellungen zur Verfügung. In thematischen Sonderausstellungen präsentiert der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. regelmäßig ausschnitthafte Einblicke in die Sammlung.

Zahlreiche Werke weisen direkte Bezüge zur sozialdemokratischen Geschichte oder zur Arbeiterbewegung auf. Die Sammlung soll auch zukünftig erweitert werden und Kunstwerke stehen Museen und Institutionen für Ausstellungen zur Verfügung. In thematischen Sonderausstellungen präsentiert der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. regelmäßig ausschnitthafte Einblicke in die Sammlung.

Story:

Mit dem Umzug von Bonn nach Berlin entschloss sich 1996 der Vorstand der SPD, seine neue Parteizentrale mit Kunst auszustatten. Schließlich sollte das Haus nicht nur architektonisch, sondern auch künstlerisch ein Kleinod werden. Die neue Sammlung sollte an die bis 1933 existierende Kunstsammlung der SPD erinnern, welche maßgeblich von Heinrich Zille und Wilhelm Oesterlein geprägt wurde. Von dieser damaligen Sammlung sind keine Aufzeichnungen oder Werke erhalten geblieben. 1995 wurde der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. gegründet, um in einem „offenen Haus“ den Besuchern regelmäßig in Form von Ausstellungen Kunst nahe bringen. Auch die Verwaltung der Kunstsammlung ist hier angesiedelt. Aus dem seit 1996 stetig gewachsenen Fundus der neuen Sammlung werden inzwischen jedoch nicht nur das Willy-Brandt-Haus in Berlin und die zahlreichen Parteihäuser in ganz Deutschland ausgestattet, sondern auch an vielen weiteren Standorten in Deutschland wie etwa Gewerkschaftshäusern oder Abgeordnetenbüros sind Arbeiten aus der Sammlung zu sehen.

Besonderheiten:

Seit 2002 präsentiert der Freundeskreis den jährlich vergebenen World Press Photo Award, den weltweit größten und renommiertesten Wettbewerb für Pressefotografie. Zu sehen sind dramatische Bilder von den Brennpunkten der Welt. In regelmäßigen Abständen veranstaltet der Freundeskreis Lesungen und Filmabende an der Schnittstelle zwischen Kunst und Politik.

Angebote:

Kunstvermittlung Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus betrachtet Vermittlung und Bildung als ein wichtiges Anliegen in seiner Ausstellungsarbeit. Wir verstehen uns als Ort der lebhaften Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur, Politik und Gesellschaft. Die Vermittlungsangebote richten sich an verschiedene Alterssparten: Kinder und Familien, Schülerinnen und Schüler, Erwachsene und Senioren sollen aktiv angesprochen und einbezogen werden. Alle Angebote sind kostenfrei und werden auf der HP angezeigt unter Kunstvermittlung "Aktuelles"

Kunstart:
Fotografie, Malerei, Skulptur und Plastik, Video, Zeichnung

Kunststil:
Contemporary Art - Zeitgenössische Kunst, DDR, Klassische Moderne

Künstlername:
Alexandra Schlund, Alfred Hrdlicka, Altenbourg, Andreas Hildebrandt, Antoinette Gerd, Arntz Rudi Baerwind, Bruno Beye, Carlfriedrich Claus, Conrad Felixmüller, Cordula Güdemann, Cornelia Schleime, Curt Ehrhardt, Curt Großpietsch, Curt Querner, Dieter Krieg, Elfriede Lohse-Wächtler, Emil Schumacher, Erich Ohser (e.o. plauen) Emil Orlik, Ernst Volland, Franz Wilhelm Seiwert, Fred Thieler, Fritz Schulze, Fritz Stuckenberg, Fritz Winter, Georg Meistermann, Georg Siebert, George Grosz, Gerd Böhme, Gerda Lepke, Gerhard Hoehme, Grete Schick, Gunter Katzke, Hajo Rose, Hans Hartung, Hans Jüchser, Hans Uhlmann, Hans-Hendrik Grimmling, Heinrich Hoerle, Heinz Trökes, Hermann Glöckner, Johannes Heisig, John Heartfield, Jürgen Böttcher (Strawalde), Karin Hoerler, Karl Hofer, Karl Peter Röhl, Käthe Kollwitz, Klaus Staeck, Lambert M. Wintersberger, Lea Grundig, Lothar Schreyer, Max Beckmann, Max Ernst, Max Liebermann, Max Lingner, Max Neumann, Max Schwimmer, Max Uhlig, Michael Morgner, Neo Rauch, Otto Dix, Otto Freundlich, Otto Griebel, Otto Möhwald, Otto Pankok, Paul Goesch, Pit Kroke, Rainer Fetting, Ralf Kerbach, Rudolf Grossmann, Rudolf Jahns, Sebastian Heiner, Thomas Ranft, Thorsten Zwinger, Trak Wendisch, Uwe Kowski, Volker Stelzmann, Walter Dexel, Werner Hofmann, Werner Liebmann, Werner Schmidt, Wilhelm Rudolph, Willi Baumeister, Wolf Vostell

Angaben zur Lage:
Das Willy-Brandt-Haus in Berlin ist seit 1996 Sitz der Bundeszentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) und befindet sich im Ortsteil Kreuzberg an der Ecke Wilhelmstraße 140/Stresemannstraße 28 in unmittelbarer Nachbarschaft des Mehringplatzes.

Öffnungszeiten
Montag geschlossen
Dienstag von 13 bis 14 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
  • Es wurden keine Ergebnisse gefunden.