Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Galerie Michael Haas



+ Google Karte
Niebuhrstraße 5
Berlin, 10629 Deutschland

Art der Einrichtung:
_Galerie

Gründungsjahr:

1976

Beschreibung:

Die Galerie Michael Haas wurde 1976 von Michael Haas in Berlin gegründet. Die Galeriearbeit widmet sich der Kunst der Klassischen Moderne, der deutschen und internationalen Kunst nach 1945 und der Kunst der Gegenwart.

In mehr als 40 Jahren wurden international bekannte Künstler in Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert. Dazu gehören u.a. Georg Baselitz, Jean-Michel Basquiat, Günther Brus, Giorgio de Chirico, Otto Dix, Jean Dubuffet, Jean Fautrier, Hans Hofmann, Ernst-Ludwig Kirchner, Per Kirkeby, Mimmo Paladino, A.R. Penck, Arnulf Rainer, Louis Soutter und Gerhard Richter.

Zwei weitere Schwerpunkte stellen der Kunsthandel sowie der Aufbau jüngster künstlerischer Positionen dar. Sowohl beim Kunsthandel mit Werken arrivierter Künstler (z.B. Chagall, Hodler, Klee, Léger, Nolde, Picasso, Richter, Vallotton, Warhol) als auch bei der Präsentation junger Kunst liegt das Augenmerk auf den Gattungen Malerei, Skulptur und Papierarbeiten. Repräsentanten junger Kunst sind u.a. Nicole Bianchet, Marianna Gartner, Dirk Lange, Stefan Mannel und René Wirths.

Die Galerie Michael Haas ist regelmäßig auf internationalen Kunstmessen wie der Art Basel und der Art Cologne vertreten.

Kunstart:
Malerei, Skulptur

Kunststil:
20. Jahrhundert, Abstrakte Kunst, Berlin, Contemporary Art - Zeitgenössische Kunst, Deutschland, Expressionismus, Figuration, Gegenständliche Kunst, Impressionismus, Informel, Klassische Moderne, Kunst nach 1945, Minimalismus, Pop Art, Popart, Realismus, Surrealismus, Tachismus

Künstlername:
Abraham David Christian, Almut Heise, Andy Warhol, Antoni Tàpies, Arnulf Rainer, Astrid Klein, Bernar Venet, David Nicholson, Dennis Scholl, Diana Rattray, Dimitris Tzamouranis, Dirk Lange, Ernst Ludwig Kirchner, Ferdinand Hodler, Francis Picabia, Frank Stella, Gary Kuehn, Georg Baselitz, George Braque, George Grosz, Gino Rubert, Gustav Kluge, Hans Uhlmann, Heinz Butz, Howard Hodgkin, Jakob Mattner, Jean Fautrier, Jiří Georg Dokoupil, John Isaacs, Jordi Alcaraz, Julius Grünewald, Kerstin Grimm, Konrad Klapheck, Leiko Ikemura, Marianna Gartner, Markus Lüpertz, Martha Jungwirth, Maryan, Max Beckmann, Nicole Bianchet, Otto Dix, Paula Modersohn-Becker, Per Kirkeby, Pia Stadtbäumer, René Wirths, Richard Jordan, Rolf Szymanski, Sandra Vásquez de la Horra, Sigmar Polke, Tanja Nittka, Thomas Virnich, Walter Dahn, Werner Heldt

Angaben zur Lage:
Nähe Savignyplatz in Charlottenburg

Öffnungszeiten
Montag von 9 bis 18 Uhr
Dienstag von 9 bis 18 Uhr
Mittwoch von 9 bis 18 Uhr
Donnerstag von 9 bis 18 Uhr
Freitag von 9 bis 18 Uhr
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen

Juni 2024

Sandra Vásquez de la Horra – Das Rauschen des Kosmos

19. Juni 2024 - 25. August 2024
Galerie Michael Haas, Niebuhrstraße 5
Berlin, 10629 Deutschland
+ Google Karte
Sandra Vásquez de la Horra – Das Rauschen des Kosmos

Sandra Vásquez de la Horra thematisiert in ihrem Werk Konflikte, die uns gegenwärtig weltweit beschäftigen. Ihre Arbeiten vereinen Archetypen unseres kollektiven Bewusstseins, Tabus, Geschlechterfragen und Sexualität, interkulturelle Reflexionen sowie Fragen der spirituellen Praxis. Sie formt aus Träumen, Unterbewusstem und Erinnerungen eine poetische Bildwelt zwischen Imaginärem und Realem, in deren Zentrum das menschliche Dasein steht. De la Horra wuchs in einer Zeit auf, in der ihre Heimat Chile nach dem Putsch der Militärjunta 1973 von Folter, Verschleppungen und Menschenrechtsverletzungen beherrscht war.…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren