Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

ifa-Galerie Berlin



+ Google Karte
Linienstraße 139-140
Berlin, 10115 Deutschland

Art der Einrichtung:
_Galerie

Gründungsjahr:

1991

Beschreibung:

With Untie to Tie, ifa Gallery Berlin (Institut für Auslandsbeziehungen) fosters a discourse on colonial legacies, movement, migration, environment.

Die ifa-Galerie Berlin berichtet seit ihrer Gründung 1991 konsequent und sukzessive von den künstlerischen Prozessen, die sich an den Rändern Europas ereigneten.

Im Gegensatz zu vielen anderen, ehemals westdeutschen Kulturinstitutionen fokussierte sich die Galerie auf die Zusammenarbeit mit Künstler:innen und Kurator:innen aus Ost- und Südosteuropa, aber auch aus dem Nahen Osten und der ehemaligen Sowjetunion. Sie besetzte damit in der Stadt eine Leerstelle, die die kulturelle Produktion aus den verschiedensten Regionen der Welt zeigte und verortete.

Im Mittelpunkt standen von Anfang an radikale künstlerische Praktiken, die aus spannungsgeladenen politischen und gesellschaftlichen fragilen Territorien erwachsen sind. Ab den 2000er Jahren wurden vermehrt Positionen aus dem globalen Süden präsentiert. Mit dem Leitungswechsel von Barbara Barsch zu Alya Sebti 2017 avancierte die Galerie zu einer wichtigen Stimme im postkolonialen Diskurs.

Story:

Die ifa-Galerie Berlin berichtet seit ihrer Gründung 1991 konsequent und sukzessive von den künstlerischen Prozessen, die sich an den Rändern Europas ereigneten.

Im Gegensatz zu vielen anderen, ehemals westdeutschen Kulturinstitutionen fokussierte sich die Galerie auf die Zusammenarbeit mit Künstler:innen und Kurator:innen aus Ost- und Südosteuropa, aber auch aus dem Nahen Osten und der ehemaligen Sowjetunion. Sie besetzte damit in der Stadt eine Leerstelle, die die kulturelle Produktion aus den verschiedensten Regionen der Welt zeigte und verortete.

Im Mittelpunkt standen von Anfang an radikale künstlerische Praktiken, die aus spannungsgeladenen politischen und gesellschaftlichen fragilen Territorien erwachsen sind. Ab den 2000er Jahren wurden vermehrt Positionen aus dem globalen Süden präsentiert. Mit dem Leitungswechsel von Barbara Barsch zu Alya Sebti 2017 avancierte die Galerie zu einer wichtigen Stimme im postkolonialen Diskurs.

Kunststil:
Abstrakte Kunst, Afrika, Architektur, Asien, Contemporary Art - Zeitgenössische Kunst, Experimentell, Feminismus, Fotografie, Kunstwissenschaft, Postkolonialismus, Sonstiges, Soziale Kunst

Künstlername:
...und viele mehr


Öffnungszeiten
Montag geschlossen
Dienstag von 14 bis 18 Uhr
Mittwoch von 14 bis 18 Uhr
Donnerstag von 14 bis 20 Uhr
Freitag von 14 bis 18 Uhr
Samstag von 14 bis 18 Uhr
Sonntag von 14 bis 18 Uhr

Juni 2022

Spheres of Interest*

23. Juni 2022 - 17. September 2022
ifa-Galerie Berlin, Linienstraße 139-140
Berlin, 10115 Deutschland
+ Google Karte

In der kommenden Ausstellung "Spheres of Interest*" eröffnen die Künstler:innen Isaac Chong Wai, Lizza May David, Wilhelm Klotzek, Ofri Lapid, Adrien Missika und Gitte Villesen einen von unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen geprägten Dialog mit ausgewählten Kunstwerken der Sammlung.

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren