Rhys Himsworth – Hereafter

Der aus Wales stammende Künstler Rhys Himsworth hat mit seinem künstlerischen Ansatz, der zwischen Malerei, Druck und digitaler Technik angesiedelt ist, seine eigene, individuelle Bildsprache entwickelt. In seiner aktuellen Ausstellung Hereafter in der BBA Gallery zeigt Rhys Himsworth seine aktuellsten Arbeiten: eine Reihe von Kunstwerken, die veralteten Elektronikschrott als Kommentar zu Massenproduktion, Techno-Kapitalismus und dem indirekten, umständlichen Weg des globalen Handels wiederverwenden.

In Form eines friedlichen Protestes fängt Himsworth unsere rasante Welt und sich ständig verändernde Umgebungen ein und verwandelt sie in romantische Kunstwerke, in denen die Zeit stillsteht. Auf diese Weise untergräbt er unsere lineare Zeitwahrnehmung und widersetzt sich dem Tempo des Massenkonsums, indem er den Sprint unseres schnelllebigen gesellschaftlichen Systems auf ein einziges Standbild reduziert.

Seit mehr als einem Jahrzehnt – lange bevor das Thema zum Mainstream wurde – hat der Künstler überflüssige Elektronik zerlegt, zerhackt und wiederverwendet, und wiederverwendet, und in seinen jüngsten Arbeiten zielt er darauf ab, das Material zurück in sein Ursprungsland zu bringen. Himsworth ahmt den erschöpfenden Outsourcing-Prozess der Produktion industrieller technologischer Geräte nach, indem er sich auf eine rituell anmutende Pilgerreise begibt. Hierbei reist er speziell zu denjenigen geografischen Regionen, in denen die Unterhaltungselektronik ursprünglich hergestellt und entsorgt wurde. Mit dem gesammelten “Schrott” überquert er den Ozean zurück nach Europa, zerkleinert und pulverisiert die Einzelteile in einem Schredder und verwendet die verbleibenden schimmernden Facetten für seine romantischen, traum-artigen Abbildungen. Mit seinem selbst entwickelten UV-Tintenstrahldrucker, der seine Kunstwerke zum Leben erweckt, druckt Himsworth die Leinwände mit Motiven, die uns so vertraut sind, dass wir sie sofort wiedererkennen, ohne sie jemals zuvor gesehen zu haben. Um den Kreislauf der Rückkehr der Werke in ihre Heimat zu schließen, wählt er bewusst Motive aus, die idealisierte Ansichten dieser bestimmten geografischen Gebiete darstellen: verspielte Blüten, anmutige Berge und beruhigend fließende Flussbetten. Ganz bewusst wählt er hierfür Stockfotos und keine selbst produzierten Fotografien, wo doch Outsourcing zur Normalität für den Großteil der Akteure unseres ökonomischen Systems geworden ist.

Rhys Himsworth, Topographies of Decline #07, 2021, Digital UV ink, acrylic and crushed LCD screens on aluminium,122 cm x 155cm, © Rhys Himsworth; BBA Gallery
Rhys Himsworth, Topographies of Decline #07, 2021, Digital UV ink, acrylic and crushed LCD screens on aluminium,122 cm x 155cm, © Rhys Himsworth; BBA Gallery

Für seine neueste Serie, die er exklusiv für seine Ausstellung in der BBA Gallery produziert hat, verwendet Himsworth zerkleinerte LCD-Bildschirme und druckt Landschaften, die an den Rändern der weltweiten Mineralienminen liegen. Romantische Ausblicke auf der Oberseite stehen in krassem Gegensatz zum zerklüfteten Untergrund, der buchstäblich aus dem Material besteht, das dort einst abgebaut wurde. Die Serie dient als eine Form von bescheidenem Umweltaktivismus, indem sie die utopische Topographie der Landschaft bewahrt, während die Bedrohung durch die anthropogene Auslöschung im Untergrund lungert.

Himsworth, der seine letzte Einzelausstellung im Künstlerhaus Bethanien in Berlin hatte, stammt ursprünglich aus Wales im Vereinigten Königreich. Er hat in der Vergangenheit bereits in ganz Europa, Nordamerika und Asien ausgestellt. Zu seinen künstlerischen Fellowships gehören das International Studio and Curatorial Program, New York, der Takt Kunstprojektraum, Berlin, und das Virginia Center for Creative Arts.

Rhys Himsworth – Hereafter

Eröffnung:  29.04.22, 18:00 – 21:00

30. April 2022 – 04. Juni 2022

BBA Gallery

Veröffentlicht am: 27.04.2022 | Kategorie: Ausstellungen, Gallery Weekend Berlin 2022, Kunst, | Tag: Gallery Weekend Berlin 2022,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box