Ausstellung „Interior Garden“ im Museum Reinickendorf: Arbeiten zu Hannah Höch

Ausstellung „Interior Garden“ im Museum Reinickendorf: Hannah Höch

Das Museum Reinickendorf beschäftigt sich seit Jahren mit der international bekannten Künstlerin Hannah Höch, die fast vierzig Jahre in Heiligensee im Bezirk lebte. In der Ausstellung „Interior Garden“ in der GalerieETAGE im Museum Reinickendorf, die am 3. September 2021 um 19 Uhr eröffnet wird, setzen sich nun die zwei Künstler Johanna Tiedtke und Scott Roben mit dem Garten der berühmten Reinickendorferin auseinander, der für Hannah Höch Rückzugsort, Inspiration und Einnahmequelle war.

Johanna Tiedtke und Scott Roben verstehen den Garten von Hannah Höch als eine eigene Form der Collage, die sich im Laufe von vier Jahrzehnten gefügt hat und sich stetig verändert. Vor Ort erstellten sie eine Reihe von Zeichnungen, die den Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Arbeit bilden. Roben Scott schuf eine neue Serie von Monotypien auf Kozo-Papier, einem transparenten Archivierungsmaterial. Der Künstler hielt seine Beobachtungen durch eine Technik fest, die als blindes Zeichnen bekannt ist: Linien werden gezogen, ohne das Blatt dabei zu betrachten. In der Ausstellung werden diese Monotypien gefaltet und mit Fadengeflechten zusammengebunden, die von der Decke herabhängen, sich bündeln und auf diese Weise zu Objekten werden. Die Faltungen der Zeichnungen nehmen visuelle Anleihen bei den ebenfalls in der Ausstellung gezeigten doppelt belichteten Fotografien von so namhaften Fotografen wie Floris Neusüss und Liselotte und Armin Orgel-Köhne auf, die Hannah Höch porträtiert haben. Johanna Tiedtke hat eine Serie von großformatigen Collagen entwickelt, die vor den Fenstern der Galerie angebracht sind. Die Tafeln bestehen aus UV-Drucken auf Glasplatten, die mit Ölfarbe subtil verändert und mit einem Stift geätzt wurden. Die Arbeit basiert auf Fotografien und Zeichnungen von Höchs Wintergarten, die die Künstlerin innerhalb eines Jahres, im Verlauf der Jahreszeiten bei Besuchen vor Ort, angefertigt hat. Die Glasarbeiten fungieren als Filter, die Bilder in das Innere des Raumes projizieren.

Floris Neusüss
Floris Neusüss: Ausstellung „Interior Garden“ im Museum Reinickendorf

Für die Ausstellungseröffnung ist der Nachweis eines negativen Coronatests notwendig, dieser entfällt, wenn eine vollständige Impfung oder eine Genesung nachgewiesen werden können.

Interior Garden

Arbeiten von Johanna Tiedtke und Scott Roben zu Hannah Höch

03.09.2021 – 14.11.2021

Museum Reinickendorf

Veröffentlicht am: 20.09.2021 | Kategorie: Ausstellungen, Kunst,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box