Bleibt informiert mit Kunstleben Berlin (17.03.2020)

Bleibt informiert, Kunstleben Berlin, COVID-19, Corona, Kultur, Kunst, Kreativ

Was wir derzeit erleben, wird irgendwann in den Geschichtsbüchern stehen. Die Maßnahme, das öffentliche Leben lahmzulegen, wird vielleicht die große Katastrophe abwenden – jedenfalls die von Tausenden Toten. Gleichzeitig verursacht sie für viele Selbstständige, Kleinunternehmen, Kultur- und Kunstschaffende, Kulturstätten und KünstlerInnen eine Katastrophe, deren Ausmaß heute noch nicht abzuschätzen ist. Wichtig ist, informiert zu bleiben. Darum bieten in den nächsten Wochen einen Informationsservice an. Immer dienstags informieren wir euch und publizieren wichtige Artikel und Pressemitteilungen zum Thema Kulturbetrieb und Finanzierung.

Wie ihr in unserem Newsletter vielleicht schon gelesen habt, reagiert Kunstleben Berlin so kreativ wie möglich auf die Krise und geht neue Wege. Wobei die gar nicht so neu sind, schließlich produzieren wir schon ziemlich lange Videos über KünstlerInnen und Galerien. Nun werden wir, solange die öffentlichen Einrichtungen; Museen und Galerien geschlossen sind, unseren Schwerpunkt genau auf dieses Konzept verlagern. Aber wir gehen noch weiter und versorgen euch mit Informationen, weil wir denken, dass es momentan enorm wichtig ist, zu wissen, wie man Verdienstausfälle abfedern kann.

Wer hätte das vor ein paar Wochen noch gedacht, dass ein Virus unsere Gesellschaft so treffen kann? Man verdrängt es als moderner Mensch ja gern, wie anfällig gerade hochentwickelte Systeme sind. Man verdrängt, dass absoluter Schutz und Sicherheit nie gewährleistet sind. Dass all unsere zivilisatorischen Errungenschaften wie ein Kartenhaus zusammenbrechen können. Aber es gibt Lösungen. Zum Beispiel bietet die KSK an, dass man die Beitragsmeldung verändern, also reduzieren kann, wenn mit Einbußen zu rechnen ist. Das anzugebende Minimum liegt bei 5.700 Euro.

Beitrag bei der KSK

Hier ist der Antrag:
https://www.kuenstlersozialkasse.de/fileadmin/Dokumente/Mediencenter_Künstler_Publizisten/Vordrucke_und_Formulare/Aenderung_Arbeitseinkommen.pdf?fbclid=IwAR19dDTTQCILIOr3X5vvOGJKjsBdf8OE9hdU83oxbd5UQSXtv4dzO58c160

Presseerklärung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Beginnen wollen wir heute mit der aktuellen Presseerklärung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Kultusminister-Konferenz, dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Deutschen Landkreistag:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/gemeinsame-pressemitteilung-von-der-beauftragten-der-bundesregierung-fuer-kultur-und-medien-der-kultusminister-konferenz-dem-deutschen-staedtetag-dem-deutschen-staedte-und-gemeindebund-und-dem-deutschen-landkreistag-kulturpolitisches-spitzengespraech-laender-bund-und-kommunale-spitzenverbaende-einigen-sich-auf-hilfen-fuer-kultur-und-medien-1730410

Interview mit Klaus Lederer

Als nächstes ein sehr aufschlussreiches Interview mit Klaus Lederer, geführt von Peter Laudenbach von der Süddeutschen Zeitung:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/lederer-berlin-kultur-coronavirus-1.4843539

Peter Raue, Anwalt für Kunst und Kultur, über Honorare

Dann ein Text von Peter Raue, der in Berlin als Anwalt für Kunst und Kultur arbeitet und darüber informiert, wie das zum Beispiel mit der Bezahlung ist, wenn Livestreams angeboten werden:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/lederer-berlin-kultur-coronavirus-1.4843539

Sofortmaßnahmen der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Abfederung der Belastungen durch COVID-19

Dann eine Pressemitteilung des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung über Sofortmaßnahmen der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Abfederung der Belastungen durch COVID-19:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/bundesregierung-startet-hilfsmassnahmen-wegen-coronavirus-kulturstaatsministerin-gruetters-kultur-und-kreativwirtschaft-muessen-massiv-unterstuetzt-werden–1730406

Petition für umfangreiche Maßnahmen für den Kulturbetrieb und Kunst- und Kulturschaffende

Hier noch eine Petition, in der umfangreiche Maßnahmen für den Kulturbetrieb und Kunst- und Kulturschaffende gefordert werden:
https://www.openpetition.de/petition/online/hilfen-fuer-freiberufler-und-kuenstler-waehrend-des-corona-shutdowns-2

Zusammenfassender Artikel zur allgemeinen Stimmung und die Forderungen der Kulturbranche (Süddeutsche Zeitung)

Hier noch ein Artikel aus der Süddeutschen, der die allgemeine Stimmung und die Forderungen der Kulturbranche gut zusammenfasst:
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/konjunktur-mehr-hilfe-fuer-kulturbranche-in-coronavirus-krise-gefordert-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200314-99-326663

Statement von Andreas Hermann, Mainki Galerie

Zum Abschluss das Statement von Andreas Hermann.

COVID-19: Statement vo Andreas Herrmann, Mianki.Gallery

Das soweit für heute.
Wir halten euch auf dem Laufenden!

Bis bald und wir freuen uns, wenn ihr den Beitrag teilt, damit viele Kulturschaffende die Informationen lesen.

Schreibt auch gern in die Kommentare, wenn ihr konkrete Hilfsangebote kennt, die alle kennen sollten oder wenn euch etwas auf dem Herzen liegt.

 

Veröffentlicht am: 17.03.2020 | Kategorie: Ausstellungen, Corona-Hilfe, Redaktion-Tipp,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box