Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Auffallend Anders

6. September 2019 - 16. Oktober 2019

Material, Technik, Farbe – das sind die grundlegenden Themen, mit denen sich Künstler seit jeher auseinandersetzen. Welche Bildträger dienen als Grundlage, welche Ausdrucksform und Werkzeuge kommen zum Einsatz? Diese Frage beantwortet jeder Künstler für sich, und immer wieder auffallend anders.

Ob auf Leinwand, mit Fotoapparat oder Farbe, es gibt immer neue und außergewöhnliche Arten und Weisen mit der künstlerischen Inspiration umzugehen. Das zeigen die Künstler der Ausstellung „Auffallend Anders“ Christina Huber, Heiko Huber und Irmi Obermeyer eindrücklich.

Christina Hubers Malereien sind gekennzeichnet von dreidimensionalen Formen im Stoff, die durch das Auftragen und Trocknen einer Leimlösung entstehen. Inspiriert sind die Arbeiten durch die Gestik der Finger und die Farbnuancen eines Touchscreens, die nicht fotografisch eingefangenen werden können. Fasziniert von den Momenten, an denen die Technik an ihre Grenze kommt, versucht die Künstlerin diese Prozesse sichtbar zu machen.

Heiko Hubers Fotografien fangen hingegen den Schlaf und den Traum ein. In seiner Serie „even when i sleep“ vermischt er die Techniken der Mehrfach- und Langzeitbelichtung und lässt sich auf ein Spiel mit dem Medium „Fotografie“ an sich ein. Durch den Bruch von Raum und Zeit schafft der Fotograf fragile Ganzkörperaufnahmen und träumerische Landschaften zwischen unbewussten Träumen und der Realität des Schlafes.

Irmi Obermeyer greift die altbewährte Technik der Ölmalerei in ihren Grundzügen auf und interpretiert sie dabei gänzlich neu. Die Farbe wird auf einer glatten Fläche wie Aludibond-Platten, Plexiglas, Papier aber auch Leinwände aufgetragen und mit einem breiten Pinsel schwungvoll auf dem Untergrund verteilt. Dabei entsteht die Momentaufnahme einer flüchtigen Bewegung, eingefangen in Öl. Eine große Rolle spielt dabei die Farbe Weiß als bewusst eingesetzter „weißer Raum“. Inspiriert wird die Künstlerin von der Stofflichkeit in den Malereien der Alten Meister. Das können Faltenwürfe bei Velazquez oder die Stoffhauben bei Vermeer sein.

Vernissage: 06. September 2019 19 – 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 07. September – 17. Oktober 2019
Finissage
: 17. Oktober 2019 18 – 21 Uhr

Details

Beginn:
6. September 2019
Ende:
16. Oktober 2019
Veranstaltungskategorie:
Eintritt: -

Veranstaltungsort

Galerie Anna25 neu
Schönleinstr. 25
Berlin, 10967 Deutschland
+ Google Karte

Veröffentlicht am: 23.08.2019 |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.