Gerti Deutsch und Jeanne Mandello: Schicksal Emigration

Gerti Deutsch; Musterbuch Zeitungsverkäuferin, ca. 1930er, Gerti Deutsch © FOTOHOF archiv und gettyimages

Schicksal Emigration rekonstruiert ein Stück vergessener Geschichte zweier, aus Deutschland und Österreich emigrierter Fotografinnen.

Für die Wiener Emigrantin, Gerti Deutsch, wurde »Picture Post«, das 1938 in London von dem ungarischen Emigranten Stefan Lorant gegründete liberale, antifaschistische Magazin zur neuen fotografischen Heimat. Die 1940er- und 1950er-Jahre im britischen Exil waren ihre produktivste Zeit als Fotojournalistin. Aus ihrem Gesamtwerk werden Straßenszenen und Porträts aus den 1930er-Jahren in Wien, Reportagen zu Transporten jüdischer Kinder auf der Flucht aus Deutschland und Aufnahmen vom Wiederaufbau ihrer Heimatstadt Wien nach Kriegsende und von einer Reise nach Japan (1960) gezeigt.

Gerti Deutsch, Begräbnis, Bregenzerwald, ca. 1950, Gerti Deutsch © FOTOHOF archiv und gettyimages
Gerti Deutsch, Begräbnis, Bregenzerwald, ca. 1950, Gerti Deutsch © FOTOHOF archiv und gettyimages

 

Jeanne Mandello, die Fotografin mit der Leica, hatte in Berlin am LetteVerein ihr Handwerk erlernt und war ganz vom Stil der fotografischen Moderne in den 1920er-Jahren beeinflusst. Durch die Nationalsozialistenum die Karriere gebracht, erlebte sie als Emigrantin eine kurze Phase in Paris als Modefotografin, bevor ihr das spanisch geprägte Uruguay schließlich eine neue Heimat und eine zweite Chance als Fotografin geboten hat. Unter den wenigen, geretteten Fotografien werden Aufnahmen aus Deutschland um 1933, Pariser Modeaufnahmen, Architekturfotografien und Reportagen aus Uruguay aus den 1940er- und 1950er-Jahren zu sehen sein.

Jeanne Mandello, Florence Henri, 1942, Solarisation, Jeanne Mandello © Isabel Mandello de Bauer
Jeanne Mandello, Florence Henri, 1942, Solarisation, Jeanne Mandello © Isabel Mandello de Bauer

 

Gerti Deutsch (1908 Wien-1979 London) aus bürgerlich-jüdischer Familie erlernte 1933-34 Fotografie an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. 1936 Emigration nach London, eigenes Studio. Straßenfotografie, Fotoreportagen für »Picture Post«, nach 1945 Porträt- und Reisefotografie.

Gerti Deutsch, Piloten für eine Festivalbühne, Bodensee 1950, Gerti Deutsch © FOTOHOF archiv und gettyimages
Gerti Deutsch, Piloten für eine Festivalbühne, Bodensee 1950, Gerti Deutsch © FOTOHOF archiv und gettyimages

 

Jeanne Mandello (1907 Frankfurt/M-2001 Barcelona), schloss 1929 die Ausbildung zur Fotografin am Lette-Verein in Berlin ab, Praxis bei Dr. Paul Wolff in Frankfurt/M. 1934 Emigration über Paris nach Uruguay. Fotostudio, erfolgreich mit Mode-, Porträt-, Werbe- und Experimentalfotografie. 1959 Rückkehr nach Europa (Spanien), u.a. Architekturfotografien.

Jeanne Mandello, Haus des Architektenverbandes, Barcelona 1962, Jeanne Mandello © Isabel Mandello de Bauer
Jeanne Mandello, Haus des Architektenverbandes, Barcelona 1962, Jeanne Mandello © Isabel Mandello de Bauer

Schicksal Emigration

29. September 2016 bis 5. Februar 2017

DAS VERBORGENE MUSEUM

Schlüterstraße 70
10625 Berlin

Veröffentlicht am: 22.08.2016 | Kategorie: Ausstellungen, Kunst, | Tag: Gerti Deutsch, Jeanne Mandello,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box