401contemporary zeigt Fiene Scharp mit BETWEEN THE LINES

401contemporary zeigt Fiene Scharp mit Between the lines

Mit Skalpell und Graphitminen und scheinbar unerschöpflicher Geduld erschafft Fiene Scharp (*1984) Raster und serielle Strukturen – überwiegend auf Papier. Der manuelle Prozess führt zu subtilen Ungleichmäßigkeiten bei der repetitiven Bearbeitung des ansonsten strikten Gitternetzes.

Häufig dienen graphische Papiere, wie Buchhaltungsformulare, Schreib- und Rechenhefte, die von der digitalen Computerwelt bedroht sind, als Vorlage und werden Zeugen einer fast vergessenen Zeit:  Es entstehen filigrane Gitter aus Papier, strenge Schnittzeichnungen, neue Strukturen sowie geometrische Raster aus Grafit. Die Arbeiten wirken streng und organisch zugleich. Kleine Formate emotionalisieren – und wandhohe Großformate betrachten und studieren wir mit besonderem Respekt.

Bei den Karbonpapier-Monotypien, radiert Scharp gedachte Felder auf dem Kohlepapier weg und hinterlässt ein feines Raster. Das Auge ist durch die Lebendigkeit das Material und die Schärfe/Unschärfe des Gitters irritiert und fasziniert.

„Ausradieren“ charakterisiert auch ihre jüngsten Skalpellarbeiten: Bunte historische Ansichtspostkarten, die Syriens Schönheit noch vor den Kriegen zeigen, hat Scharp gerastert und bearbeitet. Es verbleibt ein brüchig wirkendes Gitternetz, verletzt, auf dem noch andeutungsweise die ursprüngliche alte „heile“ Ansicht zu erkennen ist – und das immer mehr verfällt.

Fiene Scharp (*1984, Berlin) studierte freie Kunst an der UdK Berlin, war 2011 Meisterschülerin bei Gregor Schneider und erhielt 2012 den Meisterschülerpreis des Präsidenten der UdK Berlin. Sie nahm bereits 2012 an der Ausstellung “Rasterfahndung – Das Raster in der Kunst nach 1945” des Kunstmuseums Stuttgart teil. Es folgten zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Europa und Nordamerika. Ihre Arbeiten wurden von namhaften privaten wie auch institutionellen Sammlungen erworben – unter anderem vom Kunstmuseum in Stuttgart und der Grafischen Sammlung der Museen zu Berlin (Stiftung Preußischer Kulturbesitz). Scharp war im letzten Jahr Stipendiatin des Else-Heiliger-Fonds (Konrad Adenauer Stiftung). – BETWEEN THE LINES ist Fiene Scharps dritte Einzelausstellung bei 401contemporary. 2017 wird eine Auswahl ihrer Werke in “Out of Office” im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt (2.4.-10.9.2017) gezeigt.

BETWEEN THE LINES

14. Januar bis 10. Februar 2017

401contemporary

Potsdamer Strasse 81B, Haus i
10785 Berlin

Veröffentlicht am: 20.01.2017 | Kategorie: Ausstellungen, Kunst, | Tag: 401contemporary, BETWEEN THE LINES, Fiene Scharp,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box