Atelierhaus K19 – von Schließung bedroht!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Atelierhaus K19 im Studentendorf Schlachtensee im Berliner Südwesten, gegründet 2005 von Berliner Künstler:innen und seit 16 Jahren Ort der Kunstproduktion, von Ausstellungen und Vermittlungsprojekten und einziges Atelierhaus in Steglitz-Zehlendorf, ist von Schließung bedroht.

Ein Text von Wolf Schmelter. Die Studentendorf Schlachtensee eG, die sich für den Erhalt des gleichnamigen denkmalgeschützten Architekturensembles aus den 1950er Jahren mit mehr als 900 Wohnungen einsetzt, möchte ab 2024 die Räume, in denen sich auch das Atelierhaus befindet, sanieren und wieder für Wohnungen nutzen.

Durch die Schließung des K19 sind 14 Ateliers gefährdet!

Die Studentendorf Schlachtensee eG argumentiert mit der prekären Wohnsituation der Studierenden und der eigentlichen Bestimmung der Häuser als Studierenden–Wohnungen. Wir Künstler:innen sagen: 16 Jahre „Zwischennutzung“ sind genug: Wir brauchen endlich einen gesicherten Standort für Kunstproduzent:innen im Bezirk. Dafür haben wir uns über die Jahre unseren Platz im Dorf erkämpft und behauptet. Wir waren schon da, als niemand hier wohnen wollte und die Räumlichkeiten nicht so gut vermietbar schienen, haben das leerstehende Haus als Atelierhaus nutzbar gemacht und gezeigt, daß wir zu einer diverseren Nutzung beitragen. Wir lassen nicht zu, daß an unserem Beispiel zwei marginalisierte Gruppen, die Student:innen und die Künstler:innen, gegeneinander ausgespielt werden. Die einen brauchen ein Dach über dem Kopf, die anderen einen gesicherten Ort zur Ausübung ihrer Tätigkeit. 

Wir setzen uns für eine gemeinsame Lösung ein! 

Denn hier spielt sich in kleinem Rahmen ab, was überall in Berlin und anderswo die Stadtentwicklung bestimmt. Kunst– und Kulturproduzent:innen werden immer mehr an den gesellschaftlichen Rand gedrängt, die Orte für Kunstproduktion zur knappen Ressource, viele Atelierhäuser sind von Schließung und Verdrängung bedroht. 

Wir rufen alle beteiligte Akteure in Berlin auf, die Politiker:innen, Stadtplaner:innen, Genossenschaftler:innen und Kunstschaffenden, sich für Orte der Kunstproduktion stark zu machen, Strukturen zu erhalten und neue zu schaffen. Kunstproduzent:innen haben über Jahrzehnte Berlin zu einer attraktiven (Kultur-) Metropole gemacht und damit nicht zuletzt dafür gesorgt, daß Menschen aus der ganzen Welt nach Berlin und somit auch ins Studentendorf Schlachtensee kommen.

Wir brauchen jeden Atelierplatz in Berlin, in allen Bezirken!  

Atelierhaus K19

Veröffentlicht am: 23.11.2021 | Kategorie: Ausstellungen,

Eine Idee zu “Atelierhaus K19 – von Schließung bedroht!

  1. Renate Pfrommer sagt:

    Es gibt leider im Bezirk Steglitz-Zehlendorf keine Ateliers, obwohl hier viele Künstler*innen wohnen. Räume wie in den Goerzhöfen können die wenigsten bezahlen, nun soll das K 19 geschlossen werden,die Räume sind sowieso sehr klein,doch sind alle froh hier etwas arbeiten zu können. Wieso ist der Stellenwert für Künstler nicht nur in unserem Bezirk ,so schlecht? Es sollten vom Bezirk eher mehr Ateliers gefördert werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box