EMMA PARC

XXX

Zum diesjährigen Gallery Weekend haben wir einen Galerie-Tipp:

Emma Parc

1978 geboren in Fürth
2005 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien bei Rosenblum &
Muntean
2001-2006 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Hans Peter
Reuter
lebt und arbeitet in Berlin und Nürnberg
AUSSTELLUNGEN
2003 “Degustare l’Arte”, II Edizione, Palermo (Beteiligung)
2006/07 “Jahresgaben”, Kunstverein Nürnberg (Beteiligung)
2007 “Rubin”, Institut für moderne Kunst, Neues Museum Nürnberg (Beteiligung)
2008 “Anonyme Zeichner”, Kunstraum Kreuzberg/ Bethaninen, Berlin (Beteiligung)
2009 “Anonyme Zeichner-Archive Selection 2009”, Fruehsorge Galerie für Zeichnung,
Berlin (Beteiligung)
“Anonyme Zeichner”, Liste 09 Art Basel (Beteiligung)
“come closer”, Kohlenhof Kunstverein Nürnberg
2012 “In my private sphere I am for random emptiness”, Archiv Massiv, Leipzig
2014 art Karlsruhe 2014

Die Galerie Schwind wurde 1989 in Frankfurt am Main gegründet. Der Geschäftsführer, Karl Schwind, pflegte bereits zuvor Kontakt zur jungen Kunstszene in Leipzig und Dresden, weshalb von Beginn an Leipziger Künstler durch die Galerie vertreten sind.

Nach der Wende intensivierte sich dieser Austausch, besonders im Hinblick auf die ältere Künstler-Generation der sogenannten Leipziger Schule, wobei vor allem die Freundschaft mit Wolfgang Mattheuer (1927-2004) prägend gewesen ist. Im Jahr 2000 kam mit Werner Tübke (1929-2004) der zweite Protagonist der Leipziger Schule hinzu und verdichtete mit seinem künstlerischen Beitrag das Programm der Galerie.

Der enge Kontakt mit der Stadt und der lebendige Dialog mit ihren Künstlern ließen schon früh die Idee reifen, auch in Leipzig Geschäftsräume einzurichten – so dass Karl Schwind, als sich nach dem Tod Werner Tübkes die Möglichkeit ergab, dessen Villa zu erwerben, kurzerhand den Hauptsitz der Galerie Schwind nach Leipzig verlegte. Damit platzierte er den eigenen Handels- und Wirkungsraum im unmittelbaren Entstehungsumfeld der Kunst, die er vertritt.

Heute beherbergt das geschichtsträchtige Künstlerhaus in der Springerstraße 5 die Ausstellungsräume der Galerie im Erdgeschoss, die Sammlung Fritz P. Mayer – Leipziger Schule in der ersten Etage und im Dachgeschoss die Tübke-Stiftung. Die Räumlichkeiten in Frankfurt am Main wurden erweitert und bleiben als Dependance bestehen. Schließlich wurde 2011 die dritte Galerie in Berlin-Mitte eröffnet.

Neben der Betreuung der künstlerischen Nachlässe von Werner Tübke und Wolfgang Mattheuer werden auch weitere bedeutende Leipziger Künstler wie Arno Rink, Ulrich Hachulla, Michael Triegel, Wolfgang Peuker, Günter Thiele, Erich Kissing, Gero Künzel und Markus Matthias Krüger durch die Galerie Schwind in Leipzig und Frankfurt am Main vertreten. Überregionale Künstler wie Willi Sitte, Werner Stötzer, Fritz Cremer, Volker Blumkowski und Shinji Himeno ergänzen mit ihren Arbeiten das Programm um den kritischen Realismus.

Ausstellungseröffnung in der Galerie Schwind | Berlin

EMMA PARC

Eröffnung am Freitag, den 2. Mai 2014 um 19 Uhr
Die Künstlerin wird zur Eröffnung anwesend sein.

Ausstellungsdauer: 2. Mai – 28. Juni 2014

Öffnungszeiten: Di – Sa 12 – 18 Uhr

10117 Berlin Auguststraße 19

 

Veröffentlicht am: 24.04.2014 | Kategorie: Ausstellungen, Kunst, | Tag: Gallery Weekend 2014,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box