Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

EMOP BERLIN im Oktober

1. Oktober 2020 - 31. Oktober 2020

EMOP BERLIN Espen Eichhöfer: Bil a.d.S. Papa, Gerd und der Nordmann. 2017-2020. Copyright Espen Eichhöfer OSTKREUZ, courtesy Akademie der Künste Berlin

EMOP BERLIN – EUROPEAN MONTH OF PHOTOGRAPHY: 1. – 31. Oktober 2020: Artist & Book Talks, selten zu sehende Filme bei den EMOP Opening Days und weitere Ausstellungshighlights. Die EMOP Eröffnungstage finden vom 1. – 4. Oktober 2020 in der Akademie der Künste statt.

Seit 2004 stellt Deutschlands größtes Fotofestival alle zwei Jahre die ganze Bandbreite historischer und zeitgenössischer Fotografie in Berlin vor. Museen, Kulturinstitutionen, Galerien, Projekträume, Botschaften und Fotoschulen in Berlin und Potsdam präsentieren zahlreiche Ausstellungsprojekte und Veranstaltungen, ausgewählt von einer Fachjury. Die Formate reichen von Ausstellungen im Außenraum und großen Museumspräsentationen, über Einzel- und Gruppenpräsentationen in Galerien und Projekträumen bis zu beeindruckenden Beiträgen vieler ausländischer Kulturinstitute und Botschaften sowie der städtischen Kunst- und Kulturämter.

Die diesjährige Ausgabe des EMOP Berlin wird am 1. Oktober in der Akademie der Künste am Pariser Platz zusammen mit der zentralen Ausstellung KONTINENT- Auf der Suche nach Europa der Fotoagentur OSTKREUZ eröffnet.
Die EMOP Opening Days finden ebenfalls dort statt und werden in Kooperation mit der Akademie bis zum 4. Oktober ein vielfältiges Programm für die Fotocommunity und alle Fotografie-Interessierten bieten.

DIE FOTOGRAFIE ZWISCHEN KUNST, POLITIK UND MASSENMEDIUM

In fünf Diskussionsrunden der Opening Days versuchen internationale Expertenrunden die Fotografie als Medium in einer Zeit exponentiell wachsender Bildproduktion zu verorten, als Kunstform, als kritische und politische Intervention, als Erinnerungsspeicher von Vergangenheit. Wie sieht die Zukunft der Fotographie aus? An den Ausbildungsinstituten, in den Museen und Archiven oder im Journalismus?
Im Spannungsfeld zwischen biografisch geprägtem Essay und gesellschaftlicher Analyse ist der österreichischen Künstlerin Stefanie Moshammer eine beeindruckende Bildsprache gelungen. Ihren hoch aktuellen Fotografien als Kunstform widmet sich das Gespräch mit Johann König.
Der Performer und Bildkünstler Rabih Mroué untersucht die Konstruktionen von Bildern, um die Verschichtungen von Fiktion und Wahrheit aufzudecken. Im Gespräch mit dem Anwalt und Schriftsteller Wolfgang Kaleck thematisiert er die Rolle der Bildproduktion für die Konstruktionen politischer Gegenwart. Dynamik, Offenheit und Zukunftskraft. Damit ist Europa 1990 nach dem Ende des Kalten Krieges und vor seiner Neuordnung im Osten als utopische Vision gestartet. Ein eigenes Panel zum Jahr 1990 befragt die Fotografie als Zeugin eines utopischen und offenen Moments dieser Neugestaltung. Doch wie ist es heute um Europa bestellt? Dieser Frage gehen die Fotograf*innen der Agentur OSTKREUZ in ihrer Ausstellung KONTINENT – Auf der Suche nach Europa nach, die in den Räumen der Akademie am Pariser Platz zu sehen ist.
Eine eigene Reihe widmet sich dem Genre des Fotofilms.

TEILNEHMER EMOP Berlin 2020 

A TRANS • AFF Galerie • Akademie der Künste • Alfred Ehrhardt Stiftung • alte feuerwache projektraum • argus fotokunst • ARTCO Galerie Berlin • Atelier Kirchner • Atelier Sabine Wild • Atelier Soldina • BBA Gallery • Berlinische Galerie • Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg • BFF – Berufsverband freier Fotografen und Filmgestalter • Bildband Berlin • BORCH Gallery • Botschaft des plurinationalen Staats Bolivien • Bröhan-Museum • C/O Berlin • CAMERA WORK • CAPITIS Studios • CLB Berlin • coculture • Collegium Hungaricum Berlin • COPYRIGHTberlin • DAS VERBORGENE MUSEUM • Deutscher Künstlerbund • Dorothée Nilsson Gallery • EEP Berlin • EIGENHEIM BERLIN • ERIAC – European Roma Institute for Arts and Culture • f/16 Schule für Fotografie • f3 – freiraum für fotografie • Fachbereich Kultur Charlottenburg-Wilmersdorf • FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum • FMP1 • Foam Fotografiemuseum Amsterdam • Fotogalerie Friedrichshain • Friedrichstadt-Palast • Fotopioniere Louis@Nicéphore • Freundeskreis Willy-Brandt-Haus • Galerie Beate Brinkmann • Galerie Deschler • Galerie Gilla Lörcher I Contemporary Art • Galerie Hilaneh von Kories • Galerie Historischer Keller • Galerie Mönch Berlin • Galerie Nord I Kunstverein Tiergarten • Galerie Pankow • Galerie Pugliese Levi • Galerie Schöne Weide • Galerie Springer Berlin • GEDOK Berlin • Gropius Bau • Haus am Kleistpark • Helmut Newton Stiftung • IMAGO Camera Berlin • Irische Botschaft Berlin • Italienisches Kulturinstitut Berlin • JARMUSCHEK + PARTNER • Johanna Breede PHOTOKUNST • Kommunale Galerie Berlin • Kunsthaus Lempertz • Kunsthaus sans titre Potsdam • Künstlerhaus Bethanien • Lette Verein Berlin • LOOCK Galerie • Lothar Wolleh Raum • LUX 66 e.V. • Märkisches Museum • Mainoeuvre • Meinblau Projektraum • Mitte Museum • Museum für Fotografie – Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek SMB • musuku – Museum der Subkulturen • nGbK – neue Gesellschaft für bildende Kunst • Neue Schule für Fotografie Berlin • Österreichisches Kulturforum Berlin • PalaisPopulaire • Persons Projects | Helsinki School • PhotoWerkBerlin • Polnisches Institut Berlin • Projektraum 145 • Projektraum Sankt Studio • RAUM FÜR ZWECKFREIHEIT • Robert Morat Galerie • Rumänisches Kulturinstitut Berlin • Sammlung Müller-Jentsch • Sandau & Leo Galerie • Schloss Biesdorf • SCHWARZ CONTEMPORARY • Slowakisches Institut • St. Matthäus-Kirche • Stiftung Reinbeckhallen • STUDIO 4 BERLIN • südost Europa Kultur • Tschechisches Zentrum Berlin • University of Applied Sciences Europe • URBAN NATION Museum • Verein für Ereignisse – Fotomarathon Berlin • Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz • world in a room • WW48 Studio • Zitadelle – ZAK Zentrum für Aktuelle Kunst

Das Projekt EMOP Berlin – Euopean Month of Photography 2020 wird gefördert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Bild: Espen Eichhöfer: Bil a.d.S. Papa, Gerd und der Nordmann. 2017-2020. Copyright Espen Eichhöfer OSTKREUZ, courtesy Akademie der Künste Berlin

Details

Beginn:
1. Oktober 2020
Ende:
31. Oktober 2020
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
Eintritt: -

Veranstaltungsort

Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
Berlin, 10557
+ Google Karte
Telefon:
+49 30 200572000

Veröffentlicht am: 22.09.2020 | | Tag: intern,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.