Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Gezeichnete Stadt – Ausstellung in der Berlinischen Galerie

14. August 2020 - 4. Januar 2021

Gezeichnete Stadt - Ausstellung in der Berlinischen Galerie Arbeiten auf Papier 1945 bis heute. Großstadt-Zeugnisse

Gezeichnete Stadt – Arbeiten auf Papier 1945 bis heute: so heißt die aktuelle Ausstellung in der Berlinischen Galerie. Wie haben Künstlerinnen und Künstler ihre Faszination von der Großstadt umgesetzt? Die künstlerischen Positionen spiegeln das Leben und die Kunst der letzten Jahrzehnte wider. Zu sehen bis Januar 2021.

Berlin ist gezeichnet von seiner Geschichte, von Erfolgen und Niederlagen, von Feudalismus, Prag­matismus, Liberalismus, Demokratien und Diktatu­ren. Aber auch gezeichnet und gemalt von vielen Künstler*innen. Die Berlinische Galerie verfügt über eine der größten und wichtigsten Kunstsammlungen zur Stadt Berlin. Eine besondere Auswahl wird nun ab dem 14. August teilweise erstmals präsentiert.

Gezeichnete Stadt zeigt über 175 Werke von 22 Künstlerinnen und 47 Künstlern: über­wiegend Zeichnungen in großen, mittleren, kleinen Formaten, viel Buntes und Schwarzweißes in sehr unterschiedlichen Techniken sowie ein facettenrei­cher Stilmix aus Gegenständlichkeit, Fotorealismus, Surrealismus, Spätexpressionismus, Abstraktion, Illustrationen und Comic. „Gezeichnete Stadt“ zeigt in sechs Kapiteln einige weltbekannte Künstler*innen – u.a. Rainer Fetting, K.H. Hödicke, Tal R, Tacita Dean, Wolf Vostell – bietet aber auch viel Zeit und Raum für Entdeckungen und Wiederentdeckungen starker Werke und starker Künstler*innen-Biografien wie Gabriele Basch, Thomas Bayrle, Gertrude Sand­mann, Werner Heldt, Evelyn Kuwertz, Klaus Vogelsang. Ausstel­lungskuratorin Annelie Lütgens befasst sich mit der Faszination der Metropole, verbindet Ost mit West. In vielen Werken lassen sich Spuren der Zeitgeschichte auffinden, immer wieder schim­mern auch Erinnerungsbilder an das Berlin der Weimarer Republik hindurch. Berlin feiert dieses Jahr das 100-jährige Jubiläum seiner Stadtgeschichte mit Veran­staltungen und Ausstellungen, „Gezeichnete Stadt“ ist Teil davon.

Die Ausstellung findet im Rahmen des Jubiläumsjahres „Berlin 100“ statt – einer Initiative des Landes Berlin. Sie wird unterstützt vom Förderverein Berlinische Galerie e.V.

Öffnungszeiten der Berlinischen Galerie
Mi – Mo 10 – 18 Uhr
Dienstags geschlossen

Eintritt
Tageskarte 8 EUR
Ermäßigt 5 EUR
(gilt auch für Gruppen ab 10 Personen)
Happy Monday! Jeden ersten Montag im Monat zahlen alle Besucher*innen nur 4 EUR.
Freier Eintritt bis 18 Jahre

Bild: © NoRA: Außenansicht Berlinische Galerie, 2020

Details

Beginn:
14. August 2020
Ende:
4. Januar 2021
Veranstaltung-Tags:
Eintritt: -

Veranstaltungsort

BERLINISCHE GALERIE Museum für moderne Kunst
Alte Jakobstraße 124-128
Berlin, 10969
+ Google Karte
Telefon:
+49 30 78902600

Veröffentlicht am: 18.08.2020 | | Tag: intern,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.