Gewinne die DVD zu AUGUSTE RODIN!

Gewinne DVD Auguste Rodin

Am 20. April kommt Auguste Rodin als DVD in den deutschen Handel. Gewinne jetzt 1 von 3 DVDs dieses wunderbaren Films, den ich zu einem der schönsten Künstlerfilme zähle, die ich bisher gesehen habe. Ganz besonders die zahlreichen und sehr intensiven Arbeitsszenen lassen von der ersten Minute an vergessen, dass hier nicht der echte Rodin zu sehen ist. Arbeiten am Ton, skizzieren und das Kämpfen mit der Kunst und seinen Zeitgenossen, denen er weit voraus und deshalb oft unverstanden war. Ein BRAVO auf den Kunstfilm. Wirklich gelungen.

Du kannst 1 von 3 DVDs gewinnen!

So kannst Du gewinnen: Schreibe einfach bis zum 20. April einen Kommentar unter diesen Beitrag, warum du in diesen Film sehen möchtest. Wir lassen das Los entscheiden.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner: Björn Kuse, Michael Sebastian und Sabine Thüner.

Hier kannst du schon mal reinschauen:

Auguste Rodin (1840 – 1917) war alles andere als ein einfacher Mensch. Ein Genie unter den Künstlern, ja, aber ebenso unberechenbar wie kompromisslos, ebenso verletzend wie verletzlich, ebenso unangepasst wie nach Anerkennung gierend. Wenn etwas seine Begabung übertraf, dann höchstens seine bulimische Leidenschaft für das Leben, die Liebe und die Kunst.

Allen dreien setzt Regisseur Jacques Doillon („Ponette“, „Le Jeune Werther“) mit diesem hoch emotionalen Porträt ein Denkmal jenseits des klassischen Biopics. Hervorgegangen aus den Vorbereitungen zu einem nie gedrehten Dokumentarfilm, widmet AUGUSTE RODIN dem rastlosen Schaffen des genialen Bildhauers ebenso viel Raum wie seinem von dramatischen Widersprüchen geprägten Privatleben.

Mit Frankreichs gefeiertem Charakter-Star Vincent Lindon („Der Wert des Menschen“, „Ohne Schuld“) fand Regisseur Doillon einen Hauptdarsteller, der dem revolutionären Künstler eindrucksvoll Leben einhaucht, ohne jemals um Sympathie zu buhlen. Lindon nahm ein Jahr lang Unterricht bei einem Bildhauer, um sich Rodins Arbeitsweise überzeugend anzueignen. Seine Muse Camille Claudel, mit der ihn eine stürmische, letztlich tragische Liebesbeziehung verband, wird von der Schauspielerin und Rocksängerin Izïa Higelin („Heute bin ich Samba“) verkörpert, seine Lebensgefährtin Rose, die Rodin erst in seinem Todesjahr heiratete, von Séverine Caneele („Holy Lola“).

AUGUSTE RODIN feierte im offiziellen Wettbewerb der 70. Filmfestspiele von Cannes seine Weltpremiere.

Kurzinhalt:

Paris 1880. Der ebenso skandalträchtige wie erfolgreiche Bildhauer Auguste Rodin wähnt sich am Ziel seiner Träume. Mit 40 Jahren erhält er seinen ersten Staatsauftrag: „Das Höllentor“ – inspiriert von Dantes „Göttlicher Komödie“ – soll als Bronzeportal den Eingang des neuen Kunstgewerbemuseums im Pariser Louvre schmücken – eine alles verschlingende Arbeit, die zu Rodins Lebenswerk wird. Eine Phase manischen Schaffens beginnt, die durch Rodins Begegnung mit der hochtalentierten, 24 Jahre jüngeren Camille Claudel noch intensiver wird. Mehr als ein Jahrzehnt ist sie seine Schülerin und Geliebte – eine Beziehung zwischen zwei Genies, die ebenso leidenschaftlich wie turbulent verläuft. Inspiriert von der Modernität seiner Geliebten stürzt sich Rodin mit noch größerer Besessenheit in seine Arbeit, erlebt Triumphe und Niederlagen – und gilt mit 60 Jahren als wohl größter Bildhauer aller Zeiten, vergleichbar nur mit Michelangelo…

Veröffentlicht am: 15.04.2018 | Kategorie: Für dich entdeckt Kunst, Kino & TV, Videos, Werbebanner Magazin, Werbepartner: Startseite, | Tag: Auguste Rodin, Gewinnspiel,

13 Idee über “Gewinne die DVD zu AUGUSTE RODIN!

  1. Lia sagt:

    Nachdem ich mir in den Vatikanischen Museen zuletzt den „Denker“ von Rodin anschauen durfte, habe ich Sehnsucht nach mehr…mehr Rodin und mehr Denken.

  2. Sabine Thüner sagt:

    Seit einem Besuch im Kunstmuseum Basel verehre ich den Künstler A. Rodin. Die Plastik „Die Bürger von Calais “ hat mich sehr beeindruckt.

  3. Falko sagt:

    Gerne würde ich in diesem exzeptionell anmutenden Künstlerfilm schwelgen um einen facettenreichen differenzierten Einblick in das exzentrische Schaffen des französischen Virtuosen zu erhalten!

  4. Michael-Sebastian sagt:

    ‚Rodin‘ gehörte für mich zu den Menschen die in den Ausdruck des Seins vordringen wollen. Sein Antrieb die Perfektion; der Mensch – was weiß der schon, wie denn, wenn nicht mit übergreifender Feinfühligkeit und Konsequenz. Er wollte dem Wunder der Schöpfung in seiner mannigfaltigen Art gerecht werden und konnte dies nur durch Demut und völlige Hingabe. Sein Anspruch, seine Prinzipien sind essentiell um solch ausdrucksstarke Kunst zu schaffen. Die Wahrheit ist selten repräsentativ und das für viele Demoralisierende und sichtbare Leiden war auch seine Offenbarung. Kunst ist mehr als Dekoration und durch die Provokation bleibt eine Dynamik im menschlichen Denken und Schaffen.

  5. Björn Kuse sagt:

    Dies Thema begleitet mich seit ich denken und mich begeistern, so wie so erst recht seit ich arbeiten kann;- war 3 mal im Rodin Museum in Paris nachdem ich das Buch Camille Claudel verschlungen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box