Musikbrauerei Berlin präsentiert A Bad End Story

Musikbrauerei Berlin präsentiert A Bad End Story Aldo van den Broek

Im Rahmen der Berlin Art Week wird am 16. September 2016 in der Musikbrauerei in Berlin das erste Kapitel von A BAD END STORY aufgeschlagen.

In dem auf zwei Jahre angelegten Kunstorganismus interagieren die Band A BAD END STORY und das gleichnamige Kollektiv aus mehr als 50 internationalen Künstlern aus den Bereichen Bildende Kunst, Design, Film und Musik. Am 16. September treffen im Rahmen dieses wildwachsenden Beziehungsgeflechts das erste Mal Konzert und Ausstellung aufeinander. An diesem Tag werden dem Publikum Bildwerdungen der A BAD END STORY-Songs von Künstlern wie Sanja Marusic, Ronald de Bloeme, Philip Grözinger, Tanja Ritterbex, Chris Shaw, Boris Tellegen, u.a. präsentiert.Musikbrauerei Berlin präsentiert A Bad End Story Boris Tellegen

Manchmal musst du vielleicht eine Zigarette in die Hand nehmen, obwohl du gar nicht rauchst – manchmal musst du vielleicht etwas bewusst zerstören, ohne weiter über die Konsequenzen nachzudenken – denn genau ab hier kann es interessant werden.

Die Story:

Ins Leben gerufen wurde A Bad End Story von dem bildenden Künstler Aldo van den Broek und dem Musiker Daniel Jo Krueger. Inzwischen sind mehr als 50 Künstler aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Design und Film in dem Kollektiv vereint. Zu den bildenden Künstler gehören u.a. Sanja Marusic, Ronald de Bloeme, Philip Grözinger, Tanja Ritterbex, Chris Shaw, Boris Tellegen.Musikbrauerei Berlin präsentiert A Bad End Story Manolo Ty

 

Um offen und unabhängig zu bleiben nimmt die Bewegung sich aus den herkömmlichen Mechanismen des elitären Kunstbetriebes heraus, sucht einen Spielplatz und bedient sich der Finessen des Musikbusiness. Virtuos und gleichzeitig punkig stellt sich das Kollektiv dem großen Publikum, geht auf Tournee und bietet seine Kunst als Merchandise feil.Musikbrauerei Berlin präsentiert A Bad End Story Sanja Marusic

 

A Bad End Story ist ein Experiment mit offenem Ausgang. Am Anfang des Prozesses steht die Band A BAD END STORY (Aldo van den Broek, Daniel Krüger, Florian Scheffler). Sie ist die Basis einer Interaktion und eines kollektiven Prozesses, in dem eine Revolution auf dem Kunstmarkt zelebriert und simuliert wird. Die Songs der Band sind die Grundlage für diese Bewegung. Sie werden von den anderen aufgenommen und genutzt. Jeder der Künstler interpretiert mit seinem Medium und seiner Berufung die Songs. Es entstehen Werke, die sich auf die Songs zurückwerfen und diese wiederum manipulieren, so dass sich Songstrukturen und Texte ändern. Man möchte meinen, dieses Hin und Her könnte ewig so weiter gehen. Der Prozess oszilliert zwischen Anfang und Ende. und konzentriert sich dabei auf sich, indem er sein Ende, obwohl es so offensichtlich ist, außer Acht lässt.

In die ewige Diskussion über den von der Industrie unverstandenen Künstler wollen wir hier gar nicht einsteigen. Nicht aus Selbstmitleid ist A Bad End Story entstanden, sondern weil wir einfach loslegen wollen! Wir sehen Kunst als eine Disziplin, die Ergebnisse voller Überraschungen produziert. Für seine überraschenden Ergebnisse soll der Künstler dabei nicht zur Rechenschaft gezogen werden Interessante Werke entstehen eben eher aus dem Unterbewussten als dem Bewussten. A Bad End Story positioniert sich genau hier, dort wo Experimente auch nicht gelingen, aber Spass machen!

Bad End Story

Ab 16. September 2016

Musikbrauerei

Greifswalderstr. 23a
10405 Berlin

Veröffentlicht am: 20.09.2016 | Kategorie: Ausstellungen, Kunst, | Tag: A Bad End Story, Musikbrauerei,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box