Video: unser Berlin Art Week 2017 Review

Berlin Art Week 2017, Review, Video, Kunstleben Berlin

Die Berlin Art Week endete am Sonntag den 17.09.2017 mit erfolgreicher Bilanz:
Mit einer neuen Messe im Mittelpunkt, 50 Partnern und rund 1.000 beteiligten Künstlern ging die sechste Berlin Art Week in der Hauptstadt zu Ende. Über 110.000 Besucher und Gäste konnten sich von einer außergewöhnlichen Themenvielfalt überzeugen, die erneut unter Beweis stellte, dass Berlin in der zeitgenössischen Kunst im internationalen Wettbewerb vorne liegt.

Video: Kunstleben Berlin Berlin Art Week 2017 Review

 

Unter anderem zu sehen:

Berlin Art Week 2017, Art Berlin, Positions Berlin Art Fair, Berliner Liste, aquabit Art Gallery, H&C Gallery, Galerie Kornfeld, Galerie Reinhold Maas, Galerie Martin Mertens, Anaid Art Gallery, Galerie Heike Strelow, Janine Bean Gallery, Galerie Burster, Villa Grisebach, JR Gallery, O&O Depot, Helmut Newton Foundation, Helmut Newton, Mario Testino, Hamburger Bahnhof, Olafur Eliasson, Polarraum Hamburg, Justine Otto, Jonathan Meese, Daniel Richter, Galerie Kornfeld, Alex Feuerstein, Galerie Burster, Galerie Haas, Kunst Lager Haas, Villa Grisebach, lorch+seidel contemporary, Luca Lanzi, Wilken Skurk…

Bis zur letzten Minute waren die Hallen der neu gegründeten art berlin in der Station gut besucht. Die neue Messe in Kooperation mit der Art Cologne mit über 100 teilnehmenden Galerien, einer thematischen Erweiterung und einer klassischeren Messepräsentation wurde von Fach- und Publikumskreisen insgesamt positiv angenommen. Auch auf der Positions Berlin Art Fair in der Arena Berlin war die Stimmung unter den teilnehmenden Galeristen nach vier Tagen sehr zufrieden. Gute Umsätze und ein interessiertes Publikum, das vom anspruchsvollen und dichten Programm der Berlin Art Week in der ganzen Stadt profitiert hat, resümierten die Galeristen. Seit Mittwoch, zum Start der diesjährigen Berlin Art Week, hatten in den Berliner Institutionen, Galerien, privaten Sammlungen und Projekträumen zahlreiche Ausstellungen eröffnet, darunter Publikumsmagneten wie Harun FarockiWillem de RooijMonica Bonvicini oder Danny Lyon. Einen spektakulären Besucherrekord verzeichnete auch das viertägige Festival of Future Nows mit dem Institut für Raumexperimente von Olafur Eliasson im Hamburger Bahnhof. Der Landesverband Berliner Galerien (lvbg) vergab erstmals in Kooperation mit dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) und der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe einen Berliner Galerienpreis.

„Die Berlin Art Week ist genauso wie Berlin, alles auf einmal und für alle in voller Intensität erlebbar. Das einzigartige erneute Zusammenspiel von Künstlern, Ausstellungen, Museen, Projekträumen, Galerien, Messen und privaten Sammlungen hat in dieser Woche über 110.000 Berliner und Touristen für die Kunst begeistert und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, sagt Moritz van Dülmen, Geschäftsführer von Kulturprojekte Berlin, die für die Berlin Art Week verantwortlich zeichnet.

Die Berlin Art Week, die seit 2012 jedes Jahr im September stattfindet, ist geprägt von Dynamik und Veränderung. Jedes Jahr rücken neue künstlerische Positionen in den Vordergrund, neue Orte und Partner werden im Programm vorgestellt. In diesem Jahr zeigte die Berlin Art Week neben den Messen art berlin und Positions Berlin, Programmhöhepunkte wie das Artist Filmfestival la > x anlässlich der 50-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Los Angeles, die Ausstellungen in den Partnerinstitutionen zu Harun Farocki (Neuer Berliner Kunstverein), Willem de Rooij (KW Institute for Contemporary Art), Thomas Feuerstein (Haus am Lützowplatz), Daria Martin (Schering Stiftung), Danièle Huillet und Jean-Marie Straub (Akademie der Künste), Portrait of a Nation (me Collectors Room), Monica Bonvicini(Berlinische Galerie), Danny Lyon (C/O Berlin), Festival of Future Nows 2017 (Hamburger Bahnhof), Wilson Díaz (daadgalerie), Geoffrey Farmer (Schinkel Pavillon) sowie Tanz-Performances von Miet Warlop (HAU Hebbel am Ufer) und Boris Charmatz (Volksbühne Berlin, Tempelhof). Hinzu kamen die Programme der 20 Preisträger der Auszeichnung künstlerischer Projekträume und -initiativenGallery Openings in den rund 100 teilnehmenden Berliner Galerien der Messen und 14 Privatsammlungen. Zum ersten Mal fand in diesem Jahr das neue Forum Art.Talking.Business der Stiftung Brandenburger Tor statt, das internationale Gäste zu Austausch und Vernetzung im Rahmen der Berlin Art Week einlädt.

Alle unsere Beiträge zur Berlin Art Week

Veröffentlicht am: 29.09.2017 | Kategorie: Ausstellungen, Für dich entdeckt Kunst, Kunst - was sonst noch passiert, Videos, Werbebanner Event, Werbebanner Magazin, Werbepartner: Startseite, | Tag: Alex Feuerstein, Anaid Art Gallery, aquabit Art Gallery, Art Berlin, Berlin Art Week 2017, BERLINER LISTE, Daniel Richter, Galerie Burster, Galerie Haas, Galerie Heike Strelow, Galerie Kornfeld, Galerie Martin Mertens, Galerie Reinhold Maas, H&C Gallery, hamburger bahnhof, Helmut Newton, Helmut Newton Foundation, Janine Bean Gallery, Jonathan Meese, JR Gallery, Justine Otto, Kunst Lager Haas, lorch+seidel contemporary, Luca Lanzi, Mario Testino, O&O Depot, Olafur Eliasson, Polarraum Hamburg, Positions Berlin Art Fair, Villa Grisebach, Wilken Skurk,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.