Vilém Flusser Archiv – Natural:Matter

Vilém Flusser Archiv Natural: Matter © Hana Yoo fuer Vilém Flusser Archiv, Institut für zeitbasierte Medien der UdK

Das Vilém Flusser Archiv, Institut für zeitbasierte Medien der UdK, lädt ein zu den zweiwöchentlichen Online-Treffen von Mai 2020 bis Juli 2020, die Lesungen, Workshops und Künstlergespräche umfasst. Natural:Matter wird unterstützt von DiVAversity of Arts, einer Initiative der UdK-Frauenvertretung.

Als Flusser 1979 Natural:Mente (Natural:Mind) schrieb, entwickelte er gerade seine eigene Ader der Phänomenologie, indem er uns auf die Erfahrung natürlicher Objekte aufmerksam machte. In einer Sammlung von Einzelaufsätzen durchläuft er Objekte der Natur wie Wege, Täler, Vögel, Regen, Kühe, den Mond. Indem er gegen den einfachen Antagonismus zwischen Natur und Kultur Einspruch erhebt, warnt er vor dualistischem Denken und dessen Ausweitung in der Beherrschung der Natur. Gleichzeitig haben (öko-)feministische, postkoloniale, queere, posthumanistische Theorie und Politik gezeigt, wie die Eroberung der Natur durch die Kultur die “menschliche Natur” zur Waffe macht, indem sie alle Körper, die von der gerasterten Norm oder “natürlichen” Form abgetrennt sind, ausschließt und mit Gewalt markiert. Als Teil von Natural:Matter wollen wir unsere Lesarten von Flusser durch diese Vektoren der Unterdrückung verzerren, indem wir mit den Konfigurationen und Orientierungen zwischen Informationskarten und materiellen Landschaften spielen.

Das Vilém Flusser Archiv beherbergt und betreut den Nachlass des in Prag geborenen Kulturtheoretikers Vilém Flusser (1920–1991), der 1940 nach Brasilien emigrierte und Anfang der 70er Jahre nach Europa zurückkehrte. Von seiner Frau Edith Flusser 1992 gemeinsam mit Vera Schwammborn, Miguel Gustavo Fusser und Klaus Sander in Den Haag und München aufgebaut, wurde das Archiv 1998 in die Obhut von Siegfried Zielinski gegeben. Mit seinem Lehrstuhl übersiedelte das Archiv 2007 von der Kunsthochschule für Medien Köln an die Universität der Künste Berlin. Von 1999 bis 2007 wurde es von Silvia Wagnermaier wissenschaftlich betreut. 2007 übernahm Marcel René Marburger die Betreuung des Archivs, die ab 2010 von Claudia Becker fortgeführt wurde. Zwischen Juni 2013 und Mai 2016 war Daniel Irrgang als wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Flusser Archiv verantwortlich.

Das Archiv versteht sich als Knotenpunkt der internationalen Flusser-Forschung und ist bemüht, das Werk dieses einflussreichen Denkers präsent zu halten. Über eigene Projekte wie die Veranstaltungs- und Publikationsreihe der International Flusser Lectures und die Editionen der Bochumer Vorlesungen von 1991 hinausgehend, unterstützt das Vilém Flusser Archiv nach Möglichkeit auch internationale Publikationsvorhaben, wissenschaftliche und künstlerische Arbeiten und Veranstaltungen. Der Bestand des Archivs umfasst rund 2500 Essay- und Buchmanuskripte Flussers, sämtliche Veröffentlichungen sowie seine umfangreichen Korrespondenzen. Seine zu einem Teil noch unpublizierten Texte sind vor allem in deutscher und portugiesischer, aber auch in englischer und französischer Sprache verfasst. Ergänzt wird das vielsprachige und heterogene Werk durch Flussers Reisebibliothek, zahlreiche Bild- und Tondokumente, digitale Artefakte, die Sekundärliteratur und eine wachsende Sammlung von Diplom- und Doktorarbeiten.

Nach Absprache steht das Archiv allen Interessierten offen. Die Homepage bietet einen Überblick über das Werk Vilém Flussers, den Zugang zur Online-Edition der Bochumer Vorlesungen 1991 sowie aktuelle Hinweise zu Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Der Einladung, das Archiv für die Forschung zu nutzen, wollen wir die Bitte anschließen, uns bei der Komplettierung des Bestandes (vor allem um Magister-, Diplomarbeiten und Dissertationen) zu helfen.

Leitung: Prof. Dr. Maren Hartmann
Öffnungszeiten: Dienstag, 11:00-16:00 (ohne Terminvereinbarung). Terminvereinbarung zu anderen Zeiten unter info (at) flusser-archive (dot) org.
Telefon: +49 (0) 30 3185 1283

Dies ist eine offene Einladung zu den zweiwöchentlichen Online-Treffen von Mai 2020 bis Juli 2020, das Lesungen, Workshops und Künstlergespräche umfasst. Natural:Matter wird unterstützt von DiVAversity of Arts, einer Initiative der UdK-Frauenvertretung.
Bitte meldet euch an bei vfa-tutor(at)medienhaus.udk-berlin.de, wenn ihr teilnehmen möchten. Der Text für die erste Sitzung und der Link zum Online-Meeting wird dann zugesendet.

Programm

1. PFADE
05.05 Di (18:00 – 21:00 Uhr)
2. MEADOWS
26.05 Di (18:00 – 21:00)
* Neuronale Erkundungen von Sofia Crespo – Workshop Teil 1
05.06 Fr (14:00 – 18:00)
3. Barbara Kapusta: Künstlergespräch
09.06 Di (18:00 – 21:00 Uhr)
* Neuronale Erkundungen von Sofia Crespo – Workshop Teil 2
19.06 Fr (14:00 – 18:00)
4. BERGE / ZEDER IM PARK
23.06 Di (18:00 – 21:00 Uhr)
5. COWS / FINGERS + Pete Jiadong Qiang: transmediale-Vilém Flusser Resident 2020, Künstlergespräch
07.07 Di (18:00 – 21:00 Uhr)
Zusatz: Vom 15.-30. Juni findet eine Online-Konferenz statt > Vilém Flusser and his “languages”.
Bild: © Hana Yoo für: Vilém Flusser Archiv, Institut für zeitbasierte Medien der UdK

Veröffentlicht am: 11.06.2020 | Kategorie: Ausstellungen, Top 3,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box