Alle Künstler bei DEM Berliner Kunstevent im Herbst: @BERLIN-WALLS

@berlin-walls

PRIESTS AND PRAWNS… proudly presents

die internationale Gruppenausstellung 2016 @BERLIN- WALLS in der Willner Brauerei Berlin.

In einer industriellen Location zeigen wir Euch innovative zeitgenössische Kunst, die eine Aussage trifft, provoziert und zum Nachdenken anregt.

Alle teilnehmenden Künstler:

MALEREI:


Daniel Harms

Daniel Harms | wurde am 7.10.1980 in Hamburg geboren, in Berlin lebt und arbeitet er seit 2007. Inspiriert durch die eigene Geschichte und Ereignisse aus seinem Leben, welche eng mit seiner Heimatstadt Hamburg verwoben sind, stellt seine Kunst eine Verfremdung und Kombination von Zuständen dar.
Diese übersteigen die Wirklichkeit, wobei sie durch ihre Überzogenheit wieder real erscheinen können. Harms Bildwelt ist geprägt von einer leuchtenden Farbigkeit und zeigt Figurenin sich überlappenden Räumen und Zeiten. Film über Daniel Harms


Pal-B-Stock

Pal B. Stock is a Hungarian born Artist and was supposed to be a veterinarian. His passion for art and painting however was profound and drove him in a deferent direction, instead to studying the science Pal attended the Art Academy in Budapest ,but the political climate and corruption forced him to leave Hungary and settled in Berlin. Many years later he moved to NYC and revived his passion as a painter and explored a number of different media. During  this period Pal developed his unique method using purified beeswax,pigment,resin ,on wood and lately Pal working on glass as well.

Given that wax a fundamental part of his childhood . It was not surprising that this material created an almost magnetic attraction for him.

Pal had a challenging though wonderful childhood.He grew up in a gypsy family whiteout electricity. Candles where the only source of light-bringing life and light to their everyday existence.  Pal’s paintings are always about beauty – the beauty of life and the joy of living. His unique technique allows him to craft a glow that transcends the transparency of the wax. Pal’s wonderful ‚eye‘ and abilities has a sad component as well. He lost the majority of his vision to an infection 8 years ago.Rather than defeating him , this invigorated his drive to share his vision.

The latest works of Pal dots@tears  ,Pal embraces his desire to see property again one day. Pal has been  an accomplished artist for many years, exhibiting in numerous galleries in the United State and in Europe. His work can be found in private and corporative Collections. Film über Pal B Stock


STACY.O

STACY.O (1982 in Bielefeld geboren) lebt und arbeitet seit 2014 in Berlin. In ihrer Malerei setzt sie sich mit aktuellen Themen sowie persönlichen Gefühlswelten auseinander. STACY.O´s Bilder sind auf Leinwand verbannte Emotionen, die den Betrachter zur Reflektionseiner selbst, sowie seiner Umwelt herausfordern. Sie spielt in jedem ihrer Bilder mit dem Gegensatz zwischen hart und weich bzw. Gut und Böse und schafft durch deren Verbindung eine surreale Wirklichkeit. Technisch erzeugt sie diesen Effekt durch den Kontrast zwischen transparenten und deckenden Partieen sowie realistisch herausgearbeiteten und roh belassenen Bereichen.


MASCH-Portrait

MASCH „Meine Bilder bieten keine Lösungen. Vielmehr versuche ich, Vergänglichkeit in einem bestimmten Zustand sichtbar zu machen. Dieser Zustand präsentiert sich dem Betrachter als reine Oberfläche. Ich mache ihn dadurch selbst zum Inhalt meiner Arbeit.“ In einer Gesellschaft, die sich dem Jugendwahn verschrieben hat, in der immer schneller aussortiert, ausgetauscht, ersetzt wird, wirken MASCH’s Arbeiten wie ein Stopp-Schild. Lässt man sich auf die Tiefe ein, dann schält sich aus dem, was auf den ersten Blick alt und abgenutzt erscheint, ein Kern, der von etwas anderem erzählt. Mit dem Zyklus „New Generation“ bewegt sich MASCH erneut weg von der Figürlichkeit hin zu einer eigenen Interpretation und Darstellung von Materialen. Damit schließt sich ein Wirkkreis, der bereits in den 1990er Jahren begann und sich experimentell auch durch andere Schaffensphasen zog.


Romy Campe Vom Abstrakten hin zum Gegenständlichen, so der ursprüngliche Weg Campes. Die Energie als Verbindung. Was bleibt, was geht? Während die Werkgruppe Energie noch ungerichtet war, konzentrierten sich die Bilder von Moments auf einen zentralen Energie-Aspekt, der zwar menschlich, aber immer noch schwer fassbar schien. In den Morphings wird es konkreter. Romy Campe verbindet Gemälde mit Fotografien. Der dargestellte Künstler verschmilzt mit seinem Werk und wird dadurch selbst zur Kunst.
Es geht darum, sich zu zeigen und dass der Weg zur Veränderung immer über uns selbst führt. Er ist steiniger als andere Wege doch auch lohnenswerter, weil er uns im Ganzen erfasst. Durch und durch mit allen inneren Konflikten und Ambivalenzen. So vermischen sich Gegenständliches und Abstraktes.


SKULPTUR:


ASHLEY SCOTT PROFILEASHLEY SCOTT „Ashley Scott’s hand-sculpted art expresses these human and natural processes through the movement of liquid in various forms.“


Victor Alaluf

VICTOR ALALUF, born in 1976 in Argentina, was interested in the Arts from an early age. Victor moved to Israel at the age of 19. He received his Bachelor of Fine Arts and Master of Fine Arts from the University of Haifa in Israel. Today Victor lives and works in Berlin. His art is mainly Installation-Art, which combines drawings, sculpting, video art and other mediums.

Victor’s years-long confrontation with illness and his experiences of leaving his home town and moving from place to place, are reflected in his work. One important aspect of Victor’s work expresses a personal process of confronting various aspects of life, perhaps death, which we tend to avoid. Recurring themes of Victor’s work have to do with issues of fragility and structure. Another aspect of Victor’s work has to do with collecting discarded objects and attempting to give them a new life. This reflects Victor’s focus on issues of past and future and the relation of these notions to the question of identity and home. Other projects express an attempt to bring to awareness and call for reflection on our current social structure and moral values, which constitute the connecting threads of humanity.


blume labo

BLUME LABO speaks little about himself. His true self is felt and captured by his audience in his artistic productions. One can expect a series of meticulously hand assembled and original metal works consisting of salvaged materials.

As new life is given to these salvaged materials, in the form of lamps and collectable objects for display, a transformation is realized: the functionalizing of static items into contemporary forms that are both idiosyncratic yet innovative.

Blume Labo’s weapons of choice are odd and eccentric in the quirkiest sense. From industrial screws and valves, peculiar accessories and even gasmasks glow in their new contexts as they are transformed into illuminating pendant lamps and collectable objects. In every piece created by Blume Labo, oxymoronic paradoxes emerge organically and intentionally. A constant tension is highlighted: the evocative is inspired by industrial gloom, the clinical becomes contemporary/aesthetically pleasing and beauty is found in the unnatural with machine made objects.


NILS BLEECK


PHOTO:


velo

ANNA VOLPI For Anna Volpi, the body represents an infinite playground where one can find all aspects of life: sadness, pride, loss, happiness, surprise, passion, discovery and sexuality to name a few. Fully aware of her womanhood, Anna is conscious of her existence in this world as a female figure and creative. On the other hand, she does not consider herself a feminist nor an activist, just a woman who has a holistic view of things, including the female world.

Anna is inspired by both the female and male body, sensuality, connectedness between individuals, colour, materials, interesting locations and randomness. In her work, one will find the capturing of both playful and serious moments, the conventional vs. the bizarre and an encompassing curiosity to find what lies beyond the lens.

In Anna’s own words: “I don’t think my projects have a beginning or an end. They are all one. Every works is part of a whole. My works are connected to those of others before and after me”.


ILIA YEFIMOVICH

ILIA YEFIMOVICH IS A DOCUMENTARY PHOTOGRAPHER AND CO-FOUNDER OF „THE ARCHIVE“ MAGAZINE . HE LIVES AND WORKS IN JERUSALEM.


COLLAGE:


natalia kauz

NATALIA KAUZ Der Antrieb für mein künstlerisches Schaffen liegt nicht zuletzt in der Faszination das Unheimliche im Alltäglichen. Mich reizt das Spiel mit dem Unbehagen, dem leisen Grusel, der oft beim Kombinieren der scheinbar so vertrauten Motive entsteht. Das Zusammenfügen banaler Dinge wird zu einem magischen Vorgang. Oft reicht ein verändertes Detail, damit etwas Fremdartiges, das nicht aus dieser Welt zu kommen scheint, entsteht, und für den Betrachter eine rätselhafte Bedeutung erhält. Ein kleiner Perspektivenwechsel, nur ein Versuch des Blicks von Außerhalb, schon wird die Fantasie auf eine Gratwanderung zwischen Welten geschickt. Sogar der so vertraute menschliche Körper wirkt plötzlich fremd, bizarr, mutiert zu einer seltsamen Gestalt. Gekrönt vom sogenannten Kopf, dem Knäuel mit den darin verbauten Geräten und Instrumenten. Was ist befremdlicher, ein Kopf oder an seiner Stelle ein Getier? Warum erscheint uns manches normal und anderes nicht? Die Natur bringt unzählige Spielarten hervor. Sie collagiert aus ihrem Fundus die erstaunlichsten Wesen, die sie uns als Tatsachen, als sogenannte Fakten präsentiert. Doch was sind diese Fakten? In einem Gedankenspiel ist alles subjektiv. Der winzigste Eingriff in das gewohnte Bild, sogar ein Quäntchen mehr an Licht, reicht aus, und die Normalität gerät ins Wanken. Die oft gesehene Landschaft und die darin enthaltenen Figuren erscheinen plötzlich geisterhaft. Man spürt, dass etwas ist nicht in Ordnung ist. 


VIDEO:


IMG_8684 - Version 2-2

BRITTANY BRUSH Brittany Brush was born in the United States in 1987 and currently lives in Atlanta, Georgia.  Brittany works predominantly in the mediums of sound and video installation, also incorporating sculptural and performance elements into her work.  Utilizing audio and visual elements to inundate the senses, her installations evoke an emotional response, confronting ideas of death, conflict, and the subconscious.


LIVEACTS:

FRANKIE BALOU

ILDIKO VIRAG

RHEINTOCHTER


DJ´S:

FE LAY

NELSON WAYAIR

SERAPHIM


SAVE THE DATE…

OPENING
06.10.
18 – 24 Uhr

07.10.
18 – 22 Uhr

08.10.
18 – 22 uhr

09.10.
16 – 20 Uhr

Veröffentlicht am: 26.09.2016 | Kategorie: Ausstellungen, Kunst, | Tag: ANNA VOLPI, ASHLEY SCOTT, BLUME LABO, BRITTANY BRUSH, Daniel Harms, FE LAY, FRANKIE BALOU, ILDIKO VIRAG, MASCH, NATALIA KAUZ, NELSON WAYAIR, NILS BLEECK, Pal B. Stock, RHEINTOCHTER, Romy Campe, SERAPHIM, Stacy O, VICTOR ALALUF, Willner Brauerei,

Eine Idee zu “Alle Künstler bei DEM Berliner Kunstevent im Herbst: @BERLIN-WALLS

  1. Pingback: HEUTE: KLB läd ein: DAS Berliner Kunstevent im Herbst: @BERLIN-WALLS - Kunstleben Berlin - das Kunstmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box