Im Gespräch Neo Rauch und Gerd Harry Lybke – HEUTE, 17 Uhr live bei YouTube

Bettina Böttinger im Gespräch mit Neo Rauch und Gerd Harry Lybke

HEUTE, 23.04.2021. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung findet ein Gespräch mit Neo Rauch und Gerd Harry Lybke (Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin) statt. Moderiert wird das Gespräch von Bettina Böttinger (Fernsehmoderatorin und Produzentin). Das Gespräch wird live bei YouTube übertragen.

Bettina Böttinger im Gespräch mit Neo Rauch und Gerd Harry Lybke

Samstag, 24. April 2021, 17 Uhr
live bei YouTube

NEO RAUCH DAS FORTWÄHRENDE
Papierarbeiten 1989 – 1995

Ab dem 06. Juni 2020 wird in der Grafikstiftung Neo Rauch eine neue Ausstellung zu sehen sein. Diese 9. Jahresausstellung widmet sich ausschließlich Arbeiten auf Papier von Neo Rauch. Konkret wird die Präsentation dabei die Schaffensphase von 1989 bis 1995 umfassen. Bisher waren nur selten Arbeiten des Künstlers vor dem Entstehungsjahr 1993 in der öffentlichen Wahrnehmung.

Das Spektrum der gezeigten Werke umfasst hauptsächlich Unikate auf Papier sowie ausgewählte Grafiken aus dem Konvolut der Stiftung.
In einer außerordentlichen Vielfalt hat Neo Rauch in den besagten Jahren gerade das Medium Papier bevorzugt, um so in der Zeichnung, in der Malerei sowie in der Druckgrafik eine eigene Bildsprache zu entwickeln.
In deren Umsetzung überwiegen bei der Wahl der Materialien Ölfarbe, Graphit, Tusche oder Aquarell und werden immer wieder auch kombiniert zum Einsatz gebracht.
Charakteristisch präsentieren sich die damals gewählten Formate teils außergewöhnlich und in einer umfassenden Bandbreite von A4 bis A0. Bereichert wird die Schau zudem von einigen großen Werken in Öl auf Papier wie die Arbeit „Marah“ (1994) und die Leihgaben „Das Ziel“ (1995) und „Die Küche“ (1995).

Neo Rauch selbst führt dazu aus:

Die Arbeiten lagerten nahezu 30 Jahre in den Schubfächern und kamen im Zuge der Vorbereitung der Ausstellung im Leipziger Museum der bildenden Künste ans Licht. In Aschersleben bildet schon der intimere Rahmen der Stiftung die Gewähr, daß diese Blätter in ihrer ganzen – mitunter anrührenden – Unbestimmtheit ein geneigtes Publikum finden werden. Sie sind zu fragil und schutzbedürftig für die große Bühne mit daran vorbeiziehendem Verkehr; jedoch sind sie mir so nahe gerückt, daß ich die Präsentation glaube verantworten zu können. Sie bilden gewissermaßen die Keimgründe meines Schaffens, und kommen zögernden Schritten aus dem Ungesonderten heraus gleich.“

Die Grafikstiftung Neo Rauch ist Träger des gleichnamigen Museums in der Stadt Aschersleben und hat sich seit 2012 zu einem lebendigen Ort für zeitgenössische Kunst in Sachsen-Anhalt entwickelt. Auf Einzelausstellungen zum grafischen Werk von Neo Rauch folgten mehrere Doppelausstellungen und eine viel beachtete Gruppenausstellung im letzten Jahr. Jetzt ist es der Grafikstiftung Neo Rauch eine ganz große Freude, im Jahr des 60. Geburtstages des Künstlers, diese besondere Schau anbieten zu können.

NEO RAUCH
DAS FORTWÄHRENDE
Papierarbeiten 1989 ─ 1995

Ausstellungsbeginn: 06. / 07. Juni 2020
Ausstellungdauer: 06. Juni 2020 – 02. Mai 2021

Grafikstiftung Neo Rauch

Veröffentlicht am: 24.04.2021 | Kategorie: Ausstellungen, Kultur - was sonst noch passiert, Kunst, Kunstblick, Künstler entdecken, Videos,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box